U19 Bezirksoberliga
 
JFG Maintal – SpVgg Hösbach-Bahnhof 1:1  
SSV Kitzingen – JFG FC Elsavatal 0:0  
ASV Rimpar – FC Sand 5:1  
DJK Salz – JFG Haßfurter Maintal 2:4  
FT Schweinfurt – JFG Kreis Würzburg Süd-West 2:0  
 
1. (3.) ASV Rimpar 6 4 1 1 14 : 5 13  
2. (2.) JFG FC Elsavatal 6 3 3 0 12 : 3 12  
3. (1.) JFG Kreis Karlstadt 5 4 0 1 14 : 7 12  
4. (5.) FT Schweinfurt 5 3 1 1 14 : 4 10  
5. (9.) JFG Haßfurter Maintal 6 3 0 3 16 : 16 9  
6. (4.) SSV Kitzingen 6 2 3 1 9 : 11 9  
7. (6.) JFG Maintal 6 2 2 2 13 : 11 8  
8. (8.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 5 1 4 0 8 : 5 7  
9. (7.) Bayern Kitzingen 6 2 1 3 10 : 10 7  
10. (10.) FC Sand 5 1 1 3 6 : 13 4  
11. (11.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 6 0 1 5 8 : 19 1  
12. (12.) DJK Salz 6 0 1 5 7 : 27 1  

SSV Kitzingen – JFG FC Elsavatal 0:0. Was soll man halten von diesem Ergebnis? Keine Tore, ein Punkt – das sind die nüchternen Fakten zu einer Partie, die sowohl die einen wie auch die anderen hätten entscheiden können. Die Siedler hatten den besseren Anfang. Nach einem Pass von Pascal Paul jagte Dominik Laudenbach den Ball knapp übers Tor, und kurz darauf scheiterte Laudenbach am Torhüter. Derart aufgeschreckt, wurde der Gast nun mutiger. Er begann, sich zu wehren, und griff beherzt an. Immer wieder bewahrte SSV-Torwart Marco Bischoff seine Elf vor einem Rückstand.

Mit Beginn der zweiten Hälfte gelang es den Kitzingern, die Handlung wieder in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Angelo Gnirck bot sich auf Zuspiel von Laudenbach eine gute Gelegenheit, sein Schuss verfehlte knapp das Tor (69.). Auf das Ende hin sahen die Siedler sich wieder verstärkt unter Druck gesetzt – zumal Rene Rodamer eine Rote Karte sah (79.) und Gnirck wenig später eine Zeitstrafe absitzen musste (81.).

U17 Bezirksoberliga
 
JFG Kreis WÜ Süd-West – FC Schweinfurt 05 II 1:1  
TSV/DJK Wiesentheid – TSV Güntersleben 3:0  
SSV Kitzingen – TSV Brendlorenzen 3:1  
JFG Kreis Karlstadt – TSV Großbardorf 1:1  
JFG Bayerischer Odenwald – VfR Goldbach ausgef.  
JFG Haßfurt Maintal – Viktoria Aschaffenburg II 3:3  
 
1. (1.) FC Schweinfurt 05 II 5 3 1 1 18 : 4 10  
2. (2.) JFG Kreis Karlstadt 5 3 1 1 15 : 7 10  
3. (3.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 5 3 1 1 9 : 8 10  
4. (8.) SSV Kitzingen 5 3 0 2 8 : 8 9  
5. (4.) TSV Großbardorf 5 2 2 1 10 : 4 8  
6. (5.) JFG Bayerischer Odenwald 4 2 1 1 4 : 2 7  
7. (7.) Viktoria Aschaffenburg II 5 2 1 2 10 : 11 7  
8. (6.) VfR Goldbach 4 2 0 2 9 : 6 6  
9. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 5 2 0 3 9 : 12 6  
10. (10.) JFG Haßfurt Maintal 5 1 1 3 6 : 13 4  
11. (12.) TSV Brendlorenzen 5 1 0 4 5 : 16 3  
12. (11.) TSV Güntersleben 5 1 0 4 5 : 17 3  

TSV/DJK Wiesentheid – TSV Güntersleben 3:0 (2:0). Einen wichtigen Sieg, den zweiten in dieser Saison, hat Wiesentheids Nachwuchs errungen. Vor allem in der ersten Hälfte erwiesen sich die Gastgeber als klar überlegen. Bereits vor dem 1:0 hatten sich dem späteren Torschützen Lukas Huscher zwei gute Tormöglichkeiten geboten, ehe ihm die Führung gelang.

Güntersleben machte in der Abwehr einen unsicheren Eindruck, schaffte es zunächst auch nur sporadisch vors Wiesentheider Tor. Dabei hatte Torwart Jan-Niklas Molitor die Lage auch bei den wenigen gefährlichen Szenen im Griff. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichener, aber mit dem 2:0 im Rücken behielt die Heimelf ihre Vorteile. Den dritten Treffer setzte schließlich nach einer Stunde Luca Endreß, der kurz zuvor mit seinem Elfmeter Pech gehabt hatte.

Tore: 1:0 Lukas Huscher (12., Schuss aus kurzer Entfernung nach Abwehrfehler), 2:0 Sven Friedrich (18., nach einer Kombination mit Lukas Huscher), 3:0 Luca Endreß (60., Schuss aus 14 Metern). Besonderheit: Wiesentheids Luca Endreß setzt einen Elfmeter nach Foul an Sven Friedrich an den Pfosten (55.).

SSV Kitzingen – TSV Brendlorenzen 3:1 (2:1). Blitzschnell kamen die Siedler auf Touren: Lukas Schimmer setzte schon nach drei Minuten den Ball per Weitschuss ins Lattendreieck zum 1:0. Auch Sandro Köberlein traf eine Viertelstunde später aus der Ferne: mit einem direkten Freistoß. Das 2:0 machte die Kitzinger genügsam. Sie drosselten das Tempo und trugen dazu bei, dass Brendlorenzen immer besser ins Spiel kam.

Viel machte der TSV mit links, und so war es auch der Linksaußen Florian Balling, der kurz vor der Halbzeit den Anschlusstreffer erzielte. Acht Minuten vor dem Ende entschied Florian Wijnans dann die Partie mit einem kuriosen Treffer: Er bugsierte den vor das Tor kommenden Ball mit der rechten Schulter ins Netz.

Tore: 1:0 Lukas Schimmer (3., Weitschuss), 2:0 Sandro Köberlein (19., direkter Freistoß), 2:1 Florian Balling (38.), 3:1 Florian Wijnans (72.).

U15 Bezirksoberliga
 
JFG Bayerischer Odenwald – FT Schweinfurt ausgef.  
SSV Kitzingen – JFG Kreis Karlstadt 4:1  
JFG Kickers Bachgau – FC Schweinfurt 05 II 3:4  
JFG Kreis WÜ Süd-West – Vikt. Aschaffenburg II 0:4  
 
1. (1.) Kickers Würzburg 4 4 0 0 31 : 0 12  
2. (4.) Viktoria Aschaffenburg II 4 3 1 0 10 : 3 10  
3. (2.) FT Schweinfurt 3 3 0 0 20 : 3 9  
4. (6.) FC Schweinfurt 05 II 4 2 2 0 14 : 6 8  
5. (3.) JFG Bayerischer Odenwald 4 2 1 1 8 : 3 7  
6. (7.) SSV Kitzingen 5 2 1 2 9 : 11 7  
7. (5.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 5 2 1 2 5 : 10 7  
8. (8.) JFG Kreis Karlstadt 5 1 1 3 5 : 23 4  
9. (9.) JFG Kickers Bachgau 4 0 1 3 6 : 11 1  
10. (10.) TSV/DJK Wiesentheid 4 0 0 4 5 : 19 0  
11. (11.) TSV Großbardorf II 4 0 0 4 1 : 25 0  

SSV Kitzingen – JFG Kreis Karlstadt 4:1 (1:0). Eine Zeit lang stand die Begegnung „auf Messers Schneide“, wie die Siedler mitteilten. Es war die Zeit zwischen der 55. und der 59. Minute oder anders gesagt: zwischen dem 2:1 und dem 3:1. Davor und danach dominierte der SSV mehr oder weniger eindeutig. Nach neun Minuten hatte Kevin Brandmann die frühe Führung erzielt. Zu Beginn der zweiten Hälfte hätte es ähnlich schnell gehen können, aber Luca Blaimers Schuss flog gegen den Pfosten.

Dann zog Maxi Mergenthaler aus vierzig Metern ab, der Ball hüpfte im Strafraum der JFG noch einmal auf und über Karlstadts Torwart hinweg ins Netz. Es folgte jene Kurzphase, in der das Spiel auf der Kippe stand – Brandmann beendete sie mit einem verwandelten Elfmeter, den er selbst mit herbeigeführt hatte. Einen präzisen Pass hatte er auf Lukas Kaiser gespielt, der im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Endgültig klar war die Sache nach dem vierten SSV-Treffer.

Tore: 1:0 Kevin Brandmann (9., Schuss aus zwölf Metern nach einem Pass von Ricardo Schmidt-Oliveira), 2:0 Maxi Mergenthaler (42., aus 40 Metern), 2:1 Marcus Kreckel (55.), 3:1 Kevin Brandmann (59., Elfmeter, verschuldet an Lukas Kaiser), 4:1 Maxi Mergenthaler (63., nach Ecke von Kevin Brandmann).

U13 Bezirksoberliga
 
Viktoria Aschaffenburg – TSV Bergrheinfeld 2:0  
Würzburger FV – TSV Großbardorf 3:1  
JFG Spessarttor – FC Sand 2:4  
Kickers Würzburg – SSV Kitzingen 11:0  
FC Schweinfurt 05 – JFG Sinntal/Schondra 2:1  
JFG Euland-Region – JFG Kreis WÜ Süd-West 0:6  
 
1. (2.) FC Schweinfurt 05 5 4 1 0 27 : 4 13  
2. (3.) Würzburger FV 5 4 0 1 26 : 4 12  
3. (1.) JFG Sinntal/Schondra 5 4 0 1 10 : 3 12  
4. (4.) Viktoria Aschaffenburg 5 3 1 1 8 : 3 10  
5. (6.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 5 2 3 0 14 : 3 9  
6. (7.) FC Sand 5 3 0 2 12 : 9 9  
7. (5.) TSV Großbardorf 5 2 1 2 6 : 12 7  
8. (8.) Kickers Würzburg 5 1 3 1 14 : 9 6  
9. (9.) JFG Euland-Region 5 0 2 3 1 : 16 2  
10. (10.) JFG Spessarttor 4 0 1 3 4 : 16 1  
11. (11.) TSV Bergrheinfeld 4 0 0 4 1 : 16 0  
12. (12.) SSV Kitzingen 5 0 0 5 2 : 30 0  

Kickers Würzburg – SSV Kitzingen 11:0 (6:0). Selbstkritisch sprach man beim SSV Kitzingen von einer „völlig indiskutablen Leistung“. Die Mannschaft blieb bei den Kickers harmlos, sowohl was das Zweikampfverhalten als auch was das Spiel nach vorne anging. Auch der ungewohnte Kunstrasenplatz konnte keine Ausrede sein. Die Würzburger durften fast durchgängig schalten und walten – und dabei Tor um Tor erzielen. Kickers-Stürmer Adrian Winter traf in der ersten Hälfte alleine viermal. Für die sieglosen Siedler zählt es nun im kommenden Heimspiel gegen die JFG Euland-Region.

Tore: 1:0 Jonas Böhnel (6.), 2:0 Adrian Winter (8.), 3:0 Adrian Winter (14.), 4:0 Adrian Winter (18.), 5:0 Adrian Winter (20.), 6:0 Niklas Schories (23.), 7:0 Jonas Barthel (39.), 8:0 Daniel Roman (46.), 9:0 Jonas Barthel (48.), 10:0 Daniel Roman (57.), 11:0 Jonas Böhnel (60.).