GEWICHTHEBEN: BAYERNLIGA

Kitzinger Heber verlieren knapp

Angekommen in der Bayernliga. Warum die knappe Auftaktniederlage für Kitzingers Heber trotzdem ein Erfolg ist.
Artikel drucken Artikel einbetten

Nach dem Aufstieg in die Bayernliga führte der Weg der Heber vom KSV Kitzingen im ersten Wettkampf in den Bayerischen Wald zum TSV Waldkirchen. Bereits nach dem Reißen lagen die Kitzinger mit 117,5:140,3 Relativpunkten zurück. Auf Kitzinger Seite war Nicole Winterholler mit 32 Relativpunkten beste Heberin im Reißen. Überzeugend war auch die Leistung von Julian Seufert, der mit 96 Kilogramm eine neue Bestleistung aufstellte und mit 18 Relativpunkten drittbester Kitzinger in dieser Disziplin war. Mit Uhl, Seufert, Winterholler und Holzer hatten die Unterfranken eine schlagkräftige Gruppe für das Stoßen dabei. Eventuell konnte hier ein Punkt mitgenommen werden oder sogar der Wettkampf noch zu einem Sieg gedreht werden.

So wurde im Stoßen äußerst vorsichtig gesteigert und die beiden Betreuer Kaluza und Kamleiter rechneten permanent die Punkte mit. Die erste KSV Gruppe mit Winterholler, Stöhr und Zink konnte mit den Damen vom TSV Waldkirchen mithalten und blieb hier lediglich 10 Relativpunkte hinter den Gastgebern. Die zweite Gruppe mit Holzer, Uhl und Seuffert konnte dies wieder gut machen und konnte sogar einen Vorsprung von 10 Relativpunkten herausholen. Vor allem Holzer, der seinen ersten Start für Kitzingen nach seinem jahrelangen Einsatz in der 2. Bundesliga hatte, überzeugte mit 150 Kilogramm im Stoßen und insgesamt 89,8 Relativpunkten. Er war damit auch bester Kitzinger Heber, gefolgt von Winterholler mit 83,0 Relativpunkten.

Am Ende des Wettkampfs reichte es nicht für einen Kitzinger Sieg, die Gastgeber holten sich mit 400,2:388,0 Relativpunkten den Sieg. Aber im Stoßen konnten die Aufsteiger mit 270,5 zu 259,9 Relativpunkten einen Punkt von der etablierten und kaum bezwingbaren Waldkirchener Mannschaft erkämpfen. So war die knappe 1:2-Niederlage ein durchaus gelungener Einstieg in die Bayernliga und der erste Schritt Richtung Klassenerhalt. In der Tabelle platzierte sich der KSV Kitzingen vorläufig auf Platz fünf der neun Mannschaften. (pm)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren