Kirchschönbach
Fussball Kreisliga 1 SW

Kirchschönbach verliert tapfer gegen Geesdorf

Die Bank war voll besetzt, das gab es beim Letzten Kirchschönbach/Prichsenstadt schon eine ganze Weile nicht mehr. Die Team scheint neu inspiriert - deshalb störte es auch nicht, dass das spielstärkere Geesdorf den Dreier mit nach Hause nahm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fuß voran: Kirchschönbachs Oliver König (rechts) bedrängt Geesdorfs Stefan Weiglein. Foto: Sterzbach
Fuß voran: Kirchschönbachs Oliver König (rechts) bedrängt Geesdorfs Stefan Weiglein. Foto: Sterzbach
+3 Bilder

SV Kirchschönbach/Prichsenstadt - FC Geesdorf 0:3 (0:1).


Am Ende entsprach das Ergebnis doch den Erwartungen. "Wir haben gespielt, was wir konnten. Mehr war für uns gegen diesen Gegner aber nicht drin", fasste Prichsenstadts Abteilungsleiter Thomas Uhl das Lokalderby seiner Mannschaft gegen die in Richtung Bezirksliga ambitionierten Geesdorfer zusammen. Diese konnten sich durch den Sieg im benachbarten Kirchschönbach bereits bis auf fünf Punkte von ihren Konkurrenten absetzen. "Letztlich ging der Sieg in Ordnung, vielleicht war er aber um ein Tor zu hoch", verglich Spielertrainer Hassan Rmeithi das Ergebnis mit dem tatsächlichen Verlauf.

Denn so eindeutig war es nicht. Vor allem in der ersten Halbzeit standen die seit langer Zeit wieder einmal in voller Besetzung angetretenen Gastgeber defensiv sicher und ließen keine nennenswerte Chance zu. "Das Spiel lief wie erwartet, der Gegner verteidigte sich sehr defensiv. Wir konnten deshalb nicht das Tempo aufbauen, das wir für unser Spiel brauchen, und mussten Geduld haben, ehe wir einmal durch ihre Abwehr kamen", schilderte Rmeithi. Dass Stefan Weiglein nach einer halben Stunde die Führung für Geesdorf erzielen konnte, ermöglichten ihm die bis dato gut verteidigenden Gastgeber durch einen Abwehrfehler.

"Wenn man in der Tabelle oben steht, hat man scheinbar auch das Glück, dass der Gegner einem so ein Osterei vor die Füße legt", bezog sich Uhl auf die Tradition der Feiertage, während Rmeithi die Entstehung mit der Angabe "irgendwie geht der Ball rein" umschrieb: "Die Führung war aus meiner Sicht nicht unbedingt verdient, denn ansonsten hatten wir keine weiteren Chancen."

Forscheren Beginn erhofft

Nach dem Seitenwechsel hätte sich Geesdorfs Coach ein forscheren Beginn der Seinen gewünscht, musste ihnen allerdings bescheinigen, schläfrig aus der Kabine gekommen zu sein. Mitte der zweiten Halbzeit marschierte Christian Hahn nach seiner Balleroberung in die gegnerische Hälfte, bediente den mitgelaufenen Simon Weiglein, der noch den Torhüter ausspielte, ehe er den Ball einnetzte. "Erst durch das zweite Tor kehrte unsere Sicherheit zurück, dann spielten wir wieder besser", stellte Rmeithi fest. Eine Viertelstunde vor Schluss nahm Oliver Hahn eine Vorarbeit von Daniel Wagner direkt aus der Luft und erzielte die Vorentscheidung in einer in der letzten halben Stunde von Geesdorf kontrollierten Begegnung.

Die Gastgeber trauerten ihrer Niederlage allerdings nicht lange nach, sondern richteten sogleich ihren Blick nach vorne: "Da sie den größeren Ballbesitz hatten und sehr effektiv mit ihren Chancen umgingen, geht ihr Sieg in Ordnung", fasste Uhl zusammen, hatte dabei aber schon die nächsten Spiele der Seinen im Sinn. Denn die Kirchschönbacher und Prichsenstädter wollen sich nicht darauf verlassen, erst in den Abstiegsendspielen gegen Kleinlangheim und die Freien Turner die entscheidenden Punkte zu holen. "Wenn wir weiterhin kämpferisch so gute Leistungen wie vor einer Woche in Theilheim zeigen, können wir in fast jedem Spiel etwas holen", motivierte er.

Statistik

SV Kirchschönbach/Prichsenstadt: Philipp Seufert, Andre Hildmann, Sebastian Saugel, Thomas Kühnl (85. Waldemar Becker), Steffen Feth, Jan-Philipp Lechner, Alexander Kühnl (60. Sascha Hartmann), Matthias Weiß (30. Alexander Rimer), Christian Loebl, Oliver König, Thorsten Seufert.

FC Geesdorf: Christian Deppisch, Lukas Rößner, Thomas Lordo, Christian Hahn (65. Daniel Wagner), Dominik Kober, Patrick Beuerlein, Uli Konrad (80. Alexander Huller), Simon Weiglein, Mohamed Rmeithi (55. Philipp Weissenseel), Oliver Hahn, Stefan Weiglein.

Schiedsrichter: Harald Wenzel (Oberdürrbach).

Torfolge: 0:1 Stefan Weiglein (30.), 0:2 Simon Weiglein (65.), 0:3 Oliver Hahn (75.).

Gelbe Karten: Fehlanzeige.

Zuschauer: 120 geschätzt.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren