Fußball-Kreisliga 1 Schweinfurt

Kirchschönbach kassiert sieben auf einen Streich

Das war deftig: Die von Verletzungssorgen geplagte Kirchschönbacher Mannschaft verhilft dem FC Schweinfurt 05 II zum Sprung an die Tabelenspitze - mit einer 0:7-Niederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Was bringt die nächste Zeit? Nach dauerhaftem Misserfolg hofft Kirchschönbachs Trainer Sebastian Saugel auf mehr Erfolg in den kommenden Wochen. Foto: Foto: Hartmut Hess
Kreisliga 1 Schweinfurt

FC Schweinfurt 05 II – SV Kirchschönbach 7:0  
FT Schweinfurt II – TSV Abtswind II 2:2  
SV Herlheim – SV Stammheim 2:2  
TSV Theilheim – FC Geesdorf 1:2  
TSV Eßleben – FSG Wiesentheid II 4:1  
SV-DJK Rieden – TSV Waigolshausen 2:2  
VfL Kleinlangheim – TV Jahn Schweinfurt 0:3  

1. (2.) FC Schweinfurt 05 II 6 4 2 0 23 : 7 14  
2. (3.) FC Geesdorf 5 4 1 0 16 : 7 13  
3. (1.) TSV Waigolshausen 6 4 1 1 13 : 7 13  
4. (4.) TV Jahn Schweinfurt 6 3 3 0 11 : 2 12  
5. (6.) SV-DJK Rieden 5 2 3 0 12 : 9 9  
6. (5.) DJK Schweinfurt 5 2 2 1 11 : 6 8  
7. (7.) TSV Abtswind II 6 2 2 2 13 : 12 8  
8. (10.) TSV Eßleben 5 2 2 1 11 : 10 8  
9. (8.) FSG Wiesentheid II 6 2 1 3 12 : 15 7  
10. (9.) FT Schweinfurt II 5 1 3 1 9 : 7 6  
11. (12.) SV Herlheim 6 1 2 3 7 : 12 5  
12. (11.) VfL Kleinlangheim 6 1 1 4 11 : 17 4  
13. (14.) SV Stammheim 6 1 1 4 11 : 22 4  
14. (13.) TSV Theilheim 6 1 0 5 7 : 14 3  
15. (15.) SV Kirchschönbach 5 0 0 5 2 : 22 0  

TSV Theilheim – FC Geesdorf 1:2 (1:1). Nach dem Saison-Höhepunkt während der Woche im Pokal gegen den Würzburger FV tat sich Geesdorf im rauen Ligaalltag lange Zeit schwer gegen Theilheim. Die Gäste kombinierten zwar flink, machten aber aus ihrer überlegenen Spielanlage zu wenig. Auch nachdem sie zum 1:1 ausgeglichen hatten, blieb Theilheim bis zum Ende gefährlich. Kurz vor Ende nutzten die Geesdorfer dann einen kapitalen Abwehrfehler clever, um in Unterzahl die Führung zu erzielen. Der FC bleibt damit in der Spitzengruppe der Liga.

Tore: 1:0 Markus Barth (5.), 1:1 Simon Weiglein (35.), 1:2 Stefan Weiglein (88.). Gelb-Rot: Simon Weiglein (Geesdorf, 80., wiederholtes Foulspiel).

FC Schweinfurt 05 II – SV Kirchschönbach/Prichsenstadt 7:0 (4:0). Gegen die spielstarke junge Schweinfurter Reserve besaß die Mannschaft aus Kirchschönbach und Prichsenstadt zu keiner Zeit eine Chance. Dabei standen die Vorzeichen für Kirchschönbachs Spielertrainer Sebastian Saugel schon vor der Partie denkbar schlecht: „Wir hatten noch drei oder vier Leute aus der ersten Mannschaft. Alles andere Spieler waren Leute aus der zweiten“, erklärte Saugel seine Verletzungssorgen. In den nächsten Wochen soll sich die Situation dann entspannen. Dann stehen die wichtigen Begegnungen mit Theilheim und Herlheim an, in denen es für Geesdorf um Punkte für den Klassenverbleib geht.

Tore: 1:0 Kevin Fery (10.), 2:0 Constantin Brach (14.), 3:0 Hakan Aydin (32.), 4:0 Kevin Fery (34.), 5:0 Kevin Fery (48.), 6:0 Felix Reich (56.), 7:0 Sebastian Saugel (59., Eigentor).

TSV Eßleben – FSG Wiesentheid II 4:1 (1:1). In Eßleben trafen an diesem Tag zwei äußerst kampfstarke Mannschaften aufeinander. Die erste Halbzeit gestaltete sich dementsprechend ausgeglichen. Auch nach dem erneuten Rückstand zum 2:1 steckte Wiesentheid nicht auf. Erst, als der Gastgeber zehn Minuten vor Schluss durch Stefan Sauers drittes Tor auf 3:1 erhöhte, war der Widerstand der Gäste gebrochen. Eßlebens Sieg geht insgesamt in Ordnung, nachdem die Mannschaft sich mehr Chancen herausgespielt hatte. Der TSV überholt durch diesen Sieg die Wiesentheider in der Tabelle.

Tore: 1:0 Stefan Sauer (28.), 1:1 Jochen Rehberger (32.), 2:1 Stefan Sauer (58.), 3:1 Stefan Sauer (80.), 4:1 Steffen Streng (87.).

FT Schweinfurt II – TSV Abtswind II 2:2 (1:0). In einer chancenarmen ersten Halbzeit hatte der Gast mit dem Pausenpfiff Pech. Genau in Abtswind Drangphase hinein erzielte die Heimelf die glückliche Führung. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften verzeichneten etliche Chancen. Abtswind zeigte sich besonders über die Außenpositionen enorm druckvoll. Patrick Hock sorgte mit seinen beiden Treffern für ausgeglichene Verhältnisse. Zum Schluss hätten beide Teams angesichts einer Vielzahl an Torgelegenheiten gewinnen können, auch wenn der TSV aus Schweinfurter Sicht spielerisch stärker war.

Tore: 1:0 Thilo Wilke (45.), 1:1 Patrick Hock (53.), 2:1 Benedikt Happel (64.), 2:2 Patrick Hock (88.).

VfL Kleinlangheim – TV Jahn Schweinfurt 0:3 (0:3). Der VfL wurde früh kalt erwischt und lag mit 0:1 zurück. In Kleinlangheims stärkster Phase entschied sich dann die Partie binnen weniger Momente. Zunächst scheiterte Markus Golombek am linken Torpfosten, und im Gegenzug erhöhte der Gast auf 2:0. „Das hat uns heute das Genick gebrochen“, stellte Patrick Langguth im Anschluss fest. Der Gast zeigte sich fortan sehr abgeklärt und verwaltete den Vorsprung gekonnt. Die dennoch stets durch Konter gefährlichen Gäste erhöhten vor dem Wechsel noch auf 3:0. Der Gäste-Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Kleinlangheim bleibt damit in den unteren Tabellenregion stecken.

Tore: 0:1 Marcel Krug (7.), 0:2 Yu Shimamura (26.), 0:3 Marcel Krug (43.). Gelb-Rot: Markus Golombek (Kleinlangheim, 63., wiederholtes Meckern). Besonderheit: Frank Behringer (Kleinlangheim) hält einen Foulelfmeter von Alexander Klusev (75.).

RESTPROGRAMM
SV Herlheim – SV Stammheim 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Julian Pfister (4.), 2:0 Thilo Gutermuth (43.), 2:1 Matthias Hübner (80.), 2:2 Matthias Hübner (85.).

SV-DJK Rieden – TSV Waigolshausen 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Sebastian Rüth (9.), 1:1 Matthias Schubert (32.), 2:1 Christopher Bedner (54.), 2:2 Matthias Schubert (70.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.