Altenschönbach
Laufsport

Jürgen Wittmann gewinnt Altenschönbacher Schlossberglauf

Vernunft regierte beim Schlossberglauf in Altenschönbach. Wegen der Hitze ließen die Veranstalter den Berg weg und verkürzten die Strecke. Auch die Läufer passten sich den 37 Grad Celsius an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erschöpft und durstig: Die Gewinner bei den Herren, Bernd Dornberger (2./SV Altenschönbach) und Jürgen Wittmann (1./TSV Burghaslach). Foto: Marina Zimmermann
Erschöpft und durstig: Die Gewinner bei den Herren, Bernd Dornberger (2./SV Altenschönbach) und Jürgen Wittmann (1./TSV Burghaslach). Foto: Marina Zimmermann
+2 Bilder
"Bleibt nicht alleine im Wald sitzen", beschwört Bernd Dornberger die Startgruppe des Hauptlaufes. "Es stehen zwei Sankas auf der Strecke und viele Wasserstationen."

In Altenschönbach waren es am frühen Samstagabend immer noch 37 Grad Celsius im Schatten. Der 16. Schloßberglauf wurde trotzdem durchgeführt. Die Sanitäter freuten sich am Ende über keine Einsätze.
38 Kinder unter 14 Jahren liefen ihre 1,2 km spielend und lachend durch. Gut 30 Hobbyläufer erreichten ihr Ziel nach vier Kilometern. Manche kamen gehend an, aber sie hatten die Strecke durchgehalten. Im Hauptlauf waren 75 austrainierte Läufer am Start.

Sportvereine und Laufteams aus ganz Franken reisten zu dem mittlerweile traditionellen Schlossberglauf nach Altenschönbach. "Wir kamen trotz des heißen Wetters, aus Loyalität gegenüber dem Organisator", war der schönste Kommentar einer Läuferin aus Großlangheim.
Viele hatten auch den Schwanberglauf mitgemacht und das Wetter an dessen Wochenende schlimmer empfunden.


Mit Medizinern gesprochen


"Ich habe mit verschiedenen Medizinern gesprochen", betonte Bernd Dornberger vor dem Lauf. "Wir haben den Berg entfernt. Die Strecke wird dadurch von 8,8 auf 7,4 km verkürzt und entschärft." Einige Läuferinnen versprachen, den Ehrgeiz zu kontrollieren und eventuell zwischendurch zu walken. Es sollte kein Rekord aufgestellt, sondern nur mitgelaufen werden.

Am Ende gab es einen klaren Sieger. Jürgen Wittmann durchbrach die Zielgerade trotz der Hitze mit einer Bestzeit. "Es war gut, dass der Berg herausgenommen war", kommentierte Wittmann, während er noch Luft holte. "Es war vernünftiger. Der erste Teil bis zum Wald war schon hartnäckig genug gewesen." Nach zahlreichen Männern sah man die erste Frau um die letzte Kurve kommen. Es machte ihr nichts aus, kurz vor dem Ziel noch einmal überholt worden zu sein. "Schwämmchen und Wasser waren überall. Tolle Organisation!" Erst die Komplimente, dann der sportliche Kommentar: "Der erste Teil bis zum Wald war richtig schwierig."



Hauptlauf (verkürzt um 1,4 Kilometer auf 7,4 Kilometer):
Herren


1. Jürgen Wittmann (TSV Burghaslach) 26:01 Minuten, 2. Bernd Dornberger (SV Altenschönbach) 26:21, 3. Sebastian Apfelbacher (TG Kitzingen) 26:57, 4. Ramin Madani (Sportfreunde Unterfranken) 27:07, 5. Thomas Zeh (TSV Burghaslach) 27:38, 6. JürgenWinkler (DJK LC Vorra) 27:59, 7. Günter Wittmann (TSV Burghaslach) 28:53, 8. Sven Starklauf (DJK LC Vorra) 29:14, 9. Christian Kirch (TV Großlangheim) 29:19, 10. Andreas Straßberger (SC Kemmern) 30:22, 11. Thomas Rückel (TSV Geiselwind) 30:37, 12. Wolfgang Kuhn (TSV Scheinfeld) 30:41, 13. Andi Wilms (LT Wiesentheid) 30:46, 14. Matthias Mann (LT Wiesentheid) 31:13, 15. Klaus Henkelmann (SV Altenschönbach) 31:17, 16. Willibald Dotterweich (DJK LC Vorra) 31:20, 17. Christian Scheid (TG Kitzingen) 31:23, 18. Günter Rob (TSV Burghaslach) 31:33, 19. Richard Banner (TV Zeil) 31:50, 20. Johannes Trost (DJK Siegendorf) 32:01, 21. Markus Murk (ohne Verein) 32:40, 22. Norbert Roth (TSV Iphofen) 33:02, 23. Peter Roth (SSV Kitzingen) 33:12, 24. Sven Rauch (SV Altenschönbach) 33:24, 25. Ulrich Brehm (SC Kemmern) 33:42.


Damen


1. Christina Rückel (TSV Geiselwind) 36:32, 2. Marika Heinlein (FC Geesdorf) 37:16, 3. Anja Baumann (TG Kitzingen) 37:57, 4. Barbara Kolb (TG Kitzingen) 39:15, 5. Alexandra Martin (TSV Prichsenstadt) 42:08, 6. Ute Würfel (TG Kitzingen) 43:28, 7. Ute Ritz (TV Großlangheim) 45:45, 8. Sonja Fahlbusch (TV Großlangheim) 45:46, 9. Julia Reuther (SV Altenschönbach) 47:51, 10. Anja Dantinger und Caroline Werner (beide ohne Verein) beide 50:59.



Hobbylauf (4 Kilometer)


1. Peter Röder (TV Großlangheim) 17:03 Minuten, 2. Quirin Schwanfelder (TSV Prichsenstadt) 17:57, 3. Rudi Hoppert (TV Großlangheim) 18:43, 4. Willi Haßler (TSV Burghaslach) 18:55, 5. Peter Fellner (TSV Scheinfeld) 19:16, 6. Frank Zapf (TSV Prichsenstadt) 19:52, 7. Marika Heinlein (FC Geesdorf) 20:22, 8. Kai LLuthardt (TSV Prichsenstadt) 20:43, 9. Michael Lang (TSV Scheinfeld) 21:02, 10. Walter Schmitt (TSV Scheinfeld) 21:03.



Kinderlauf (1300 Meter)


1. Tobias Lösch (TSV Castell), 2. Thomas Karb (SV Altenschönbach), 3. Luca Werner (ohne Verein), 4.
Jasmin Zapf (TSV Prichsenstadt), 5. Hannah Schönberger (SV Altenschönbach), 6. Nia Buchinger (DJK Stadelschwarzach). red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren