Fußball-Kreisklasse 2 Würzburg

Joe Günther beschenkt Sommerhausen

Am Samstag hatte Joe Günther seinen 40. Geburtstag gefeiert, und tags darauf beschenkte er sich und Sommerhausen mit seinen beiden Treffern zum Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beschenkt und beschenken: Einen Tag nach seiner Geburtstagsfeier schenkte Joe Günther seinen Sommerhäusern mit zwei Toren einen Heimsieg. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
Kreisklasse 2 Würzburg

SC Mainsondheim – SV Willanzheim 2:5  
FC Winterhausen – Bayern Kitzingen II 2:4  
TSV Biebelried – SpVgg Gülchsheim 0:0  
TSG Sommerhausen – TSV Gnodstadt 2:1  
Schwarzenau-Stadtschw. – Ochsenfurter FV 4:0  
SpVgg Giebelstadt – SV Gaukönigshofen 5:2  
FC Iphofen – Marktbreit-Martinsheim II 2:2  

1. (1.) SV Willanzheim 24 15 5 4 62 : 36 50  
2. (2.) FC Iphofen 25 14 5 6 68 : 31 47  
3. (4.) Bayern Kitzingen II 24 13 6 5 49 : 30 45  
4. (3.) SV Sonderhofen 24 13 4 7 56 : 43 43  
5. (5.) SV Gaukönigshofen 24 12 3 9 61 : 49 39  
6. (6.) SpVgg Giebelstadt 24 11 3 10 65 : 54 36  
7. (7.) SpVgg Gülchsheim 24 8 10 6 38 : 32 34  
8. (10.) Schwarzenau-Stadtschw. 25 10 3 12 50 : 52 33  
9. (9.) TSG Sommerhausen 25 10 3 12 50 : 52 33  
10. (8.) Ochsenfurter FV 24 10 3 11 40 : 51 33  
11. (11.) FC Winterhausen 24 8 3 13 46 : 75 27  
12. (12.) TSV Gnodstadt 24 8 2 14 41 : 56 26  
13. (13.) TSV Biebelried 24 6 7 11 41 : 59 25  
14. (14.) Marktbreit-Martinsheim II 24 7 2 15 33 : 59 23  
15. (15.) SC Mainsondheim 25 4 7 14 43 : 64 19  

SC Mainsondheim – SV Willanzheim 2:5 (0:3). Die Mainsondheimer wollen sich zwar ihrem sportlichen Schicksal nicht ergeben. Doch kam gegen Willanzheim wieder vieles zusammen, und SCM-Informant Volker Tschernach sprach von „unglaubliche Umständen“ bei den Gegentoren. Obendrein vergab Alfred Gassner per Elfmeter die Chance zum 2:3-Anschlusstreffer. Willanzheim spulte derweil sein Pensum herunter und machte einen weiteren Schritt in Richtung Kreisliga.

Tore: 0:1 Johannes Dorsch (5.), 0:2 Artur Unrau (14., Foulelfmeter), 0:3 Johannes Dorsch (38.), 1:3 Dominik Nuss (67.), 1:4 Julian Apfelbacher (Eigentor), 2:4 Dominik Burger (87.), 2:5 Johannes Dorsch (89.). Rot: Sebastian Schottorf (80., Mainsondheim). Besonderheit: Willanzheims Michael Uhl hält einen Foulellfmeter gegen Alfred Gassner.

FC Winterhausen – Bayern Kitzingen II 2:4 (2:1). „Gegen die Bayern kann man verlieren, das hätte aber heute nicht sein müssen“, konstatierte FC-Informant Manfred Beck. Ein vermutliches Abseitstor der Gäste, einiges Pech und eigene Defizite summierten sich zum Winterhäuser Nachteil. Vor der Pause ließ der FC zudem eine prima Gelegenheit zur 3:1-Führung aus. Danach ging die Begegnung den Bach runter.

Tore: 0:1 Jossef Jabiri (10.), 1:1 Uwe Scheuerlein (16.), 2:1 Michael Morawietz (30.), 2:2 Florian Warschecha (53.), 2:3 Marcel Reuther (65.), 2:4 Florian Warschecha (85.).

TSV Biebelried – Spvgg Gülchsheim 0:0. „Das war typischer Sommerfußball von beiden Seiten“, urteilte Biebelrieds Informant Claus Hoh. Beide Mannschaften hatten wenig zu bieten und wirkten phasenweise fast lustlos. Um ein Haar hätte Biebelried gar noch einen Überraschungsdreier gelandet, doch Michael Müller versiebte in der 85. Minute eine Top-Gelegenheit.

TSG Sommerhausen – TSV Gnodstadt 2:1 (0:0). Der Mann des Spiels war auf jeden Fall Joe Günther. Am Samstag hatte der Oldie seinen 40. Geburtstag gefeiert, und tags darauf beschenkte er sich selbst mit seinen beiden Treffern zum Heimsieg der TSG. Die Gastgeber verbuchten 80 Prozent Ballbesitz und landeten nach dreimal Aluminium einen verdienten Heimerfolg.

Tore: 0:1 Sebastian Näck (50.), 1:1 Joe Günther (61.), 2:1 Joe Günther (87.) Gelb-Rot: Johannes Speda (90., Gnodstadt).

FV Schwarzenau-Stadtschwarzach – Ochsenfurter FV 4:0 (2:0). Schwarzachs Sportleiter Ludwig Eschenbacher sah seine Mannschaft einen Tick gefährlicher. Zudem baute Ochsenfurt im Spielverlauf in dem maße ab wie die Schwarzenauer zulegen konnten. Außer bei Standardsituationen gestatteten die Gastgeber den Ochsenfurtern nahezu keine Chance.

Tore: 1:0 Markus Weckert (28.), 2:0 Michael Philipp (37.), 3:0 Peter Link (66.), 4:0 Philipp Hegler (77.). Rot: Benjamin Turan (87., Ochsenfurt).

Spvgg Giebelstadt – SV Gaukönigshofen 5:2 (2:0). Giebelstadt präsentierte sich gegenüber der Vorwoche stark verbessert, scheinbar tat der SpVgg die Rückkehr des lange verletzten Spielertrainers Stefan Reinhard gut. Fast 70 Minuten brauchte Gaukönigshofen bis zur ersten Torgelegenheit, was die Überlegenheit der Gastgeber dokumentiert.

Tore: 1:0 Benjamin Kemmer (31.), 2:0 Benjamin Kemmer (37.), 3:0 Sebastian Frey (61.), 3:1 Heiko Esser (69., Foulelfmeter), 4:1 Johannes Reinhard (77.), 4:2 Manuel Ötsch (82.), 5:2 Benjamin Geiger (87).

FC Iphofen – FG Marktbreit-Martinsheim II 2:2 (0:0). Iphofens Spielertrainer Manuel Endres mischte nach seiner Verletzungspause wieder mit, nur seine Mannschaft nicht so wie er wollte. Endres war nach der Punkteteilung gegen den Vorletzten stinkesauer. Dabei musste Iphofen nach dem Spielverlauf noch mit einem Punkt zufrieden sein, führte der aufmüpfige Gast doch nach 85 Minuten 2:1. Erst in der Nachspielzeit sicherte Endres seiner Mannschaft mit einem verwandelten Handelfmeter noch den Ausgleich.

Tore: 0:1 Nico Holzberger (49.), 1:1 Manuel Endres (51.), 1:2 Stefan Wanner (85.), 2:2 Manuel Endres (90.+1, Handelfmeter). Gelb-Rot: Christoph Spörer (90.+1, Marktbreit), Stefan Dörr (90.+2, Iphofen).Rot: Matthias Kollert (90.+4, Marktbreit).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren