Fußball-Kreisklasse 2 Würzburg

Iphofen wendet Niederlage gegen Aufsteiger ab

Gelchsheim schien das Spiel beim Tabellenführer schon gewendet zu haben, aber dann zeigt Iphofen seine Qualitäten. Aus einem 1:2 wird noch ein 3:2 - dank Sebastian Klinger und Spielertrainer Endres.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gefährlicher Routinier: Iphofens Sebastian Klinger (rechts) schenkt Gelchsheim den 2:2-Ausgleichstreffer ein. Foto: Foto: Hartmut Hess

Manuel Endres, Spielertrainer des FC Iphofen, hatte angestrebt, dass seine Mannschaft für die Zukunft unabhängiger werde von seiner persönlichen Präsenz auf dem Rasen. Wie die Samstags-Begegnung gegen den bisherigen Favoritenschreck der Würzburger Kreisklasse, den SV Gelchsheim, offenbarte, ist Endres meilenweit von seiner Zielsetzung entfernt. Denn alleine die Torschützenbilanz dokumentiert die ungebrochene Offensiv-Abhängigkeit von Endres und dem zweiten Routinier Sebastian Klinger.

Endres führt mit jetzt elf Treffern die Torschützenliste der Liga an, und Klinger steuerte auch drei Treffer bei. Auf das Konto des Duos gehen 14 der insgesamt 20 Iphöfer Saisontreffer – eine Quote, die Bände spricht. Auch am Samstag war es nicht anders, Endres traf zweimal, und den dritten Treffer besorgte sein Kompagnon Klinger. „Wir wollen dahin kommen, mich zu ersetzen“, beteuerte der Fußball- und Fahrlehrer und gab zu: „Zumindest heute haben wir das nicht geschafft.“ Er wollte die Leistung der Mannschaft nicht nur auf die Namen der Torschützen reduziert sehen und attestierte seinen Mannen, eine gute Entwicklung genommen zu haben. „Wir mussten dieses Jahr erst drei Niederlagen hinnehmen“, reklamierte Endres für die Schwanbergler. Der Würzburger Ex-Profi kann darauf bauen, oft an die 30 Spieler im Training zu haben. „Deshalb sind wir in der Breite gut aufgestellt.“

Zu Anfang agierten beide Mannschaften diszipliniert, und die Gastgeber ließen erkennen, warum sie zum Favoritenkreis der Liga gezählt werden. Nach 18 Minuten schlug das Duo erstmals zu, Sebastian Klinger spielte den entscheidenden Pass auf Manuel Endres, der eiskalt zum 1:0 vollstreckte. Statt daraus Sicherheit zu schöpfen, gingen die Iphöfer mit dem Vorsprung unorthodox um. Erst fingen sie sich sofort im Gegenzug durch Daniel Leimig den 1:1-Ausgleichstreffer ein. Obendrein ging den Gastgebern die vorherige Ordnung verlustig. „Wir stehen zu weit weg vom Mann“, monierte Gelchsheims Trainer Christian Högler lauthals, trotzdem agierte seine Mannschaft ebenbürtig und ging beim Spitzenreiter sogar in Führung.

Nach 38 Minuten produzierte Sebastian Klinger beinahe ein Eigentor, bei der folgenden Ecke ging es dann wirklich ins Auge. Denn der Routinier fabrizierte einen Querschläger nahe dem eigenen Strafraum, und Gelchsheims Dominik Hoos bedankte sich, in dem er das Leder zum 2:1 für seine Farben in den Iphöfer Torwinkel drosch (40.). Nicht nur deswegen sprach Gästetrainer Christian Högler den Seinen ein Kompliment aus. Schließlich hätten sie dem Tabellenführer einiges abverlangt. Noch vor dem Seitenwechsel wetzte Sebastian Klinger seinen Patzer wieder aus und markierte das 2:2 zum erneuten Gleichstand (43.).

In der zweiten Hälfte eroberten sich die Gäste die Feldüberlegenheit, „aber leider war für uns meist am Iphöfer Strafraum Feierabend“, konstatierte Christian Högler. Derweil lauerten die Platzherren auf klare Chancen, wie Manuel Endres nach einer Stunde mit dem 3:2-Führungstreffer. „Leider habe ich statt zum 4:2 ins Netz nur den Posten getroffen“, meinte der Spielertrainer hinterher. „Wir sind da noch etwas zu grün“, erkannte Christian Högler, nicht nur anhand der Entstehung des 3:2-Gegentreffers.

Außer Wirbelwind Joachim Barthel hatte Gelchsheim offensiv zu wenig zu bieten, um die Iphöfer aus den Angeln zu heben. Manuel Endres sieht seine Mannschaft gut positioniert, unabhängig vom konkreten Tabellenplatz und einzelnen Ergebnissen. Derweil hofft Christian Högler auf eine permanente Punkteausbeute um möglichst bald die Weichen Richtung Klassenerhalt zu stellen.

Statistik zum Spiel

FC Iphofen – SV Gelchsheim 3:2 (2:2)

Iphofen: Lukas Guller; Stefan Dörr, Christian Ziller (46. Oliver Arnold), Florian Freygang, Matthias Müller, Michael Winkler, Lukas Weigand, Lutz Ziegler, Manuel Endres (74. Sebastian Schneider), Sebastian Klinger, Martin Körner (57. Florian Schmidbauer).

Gelchsheim: Markus Laatsch; Dominik Hoos, Georg Zehnter, Simon Geßner, Steffen Barthel (82. May-Yann Gicquel), Michael Grub (70. Markus Lesch), Philipp Herbst, Michael Düchs, Holger Geßner (62. Michael Neuner), Daniel Leimig, Joachim Barthel.

Schiedsrichter: Tarik Özdemir (FV Karlstadt).

Zuschauer: 80.

Gelbe Karten: Dörr, Ziller, Freygang; Grub, Leimig, Joachim Barthel.

Tore: 1:0 Manuel Endres (18.), 1:1 Daniel Leimig (19.), 1:2 Dominik Hoos (40.), 2:2 Sebastian Klinger (43.), 3:2 Manuel Endres (60.).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.