Kreisklasse 2 Würzburg
 
FC Iphofen – SV Willanzheim 1:2  
SV Markt Einersheim – VfR Bibergau 1:0  
 
1. (2.) SV Willanzheim 9 7 0 2 26 : 12 21  
2. (1.) FC Eibelstadt 9 6 2 1 31 : 10 20  
3. (3.) FG Marktbreit/Martinsheim II 9 5 1 3 20 : 12 16  
4. (4.) SV Sickershausen 9 5 1 3 17 : 17 16  
5. (5.) SV Bütthard 9 5 1 3 18 : 20 16  
6. (6.) Schwarzenau/Stadtschwarzach 9 5 0 4 19 : 20 15  
7. (7.) SC Mainsondheim 9 4 2 3 17 : 11 14  
8. (8.) TSV Biebelried 9 3 4 2 23 : 18 13  
9. (9.) SV Erlach 8 4 1 3 16 : 16 13  
10. (10.) TSG Sommerhausen 9 3 2 4 15 : 24 11  
11. (11.) SV Gaukönigshofen 9 2 3 4 10 : 14 9  
12. (12.) VfR Bibergau 9 3 0 6 13 : 19 9  
13. (13.) FC Iphofen 8 2 2 4 13 : 13 8  
14. (15.) SV Markt Einersheim 9 1 4 4 9 : 16 7  
15. (14.) FC Gollhofen 9 1 3 5 10 : 25 6  
16. (16.) SV Theilheim 7 0 2 5 7 : 17 2  

FC Iphofen – SV Willanzheim 1:2 (1:0). Das vier Wochen zuvor wegen Starkregens abgesagte Derby hat den Iphöfern am Freitag zum Kirchweihauftakt nur Frust beschert. Sie verloren gegen den Rivalen aus der Nachbarschaft, nachdem sie bis sechs Minuten vor dem Ende geführt hatten, noch durch zwei Gegentreffer in der Schlussphase. „Wir haben derzeit die Seuche“, sagte Iphofens Trainer Thomas Bergner nach der Partie.

Gleich drei seiner Stammspieler hatte er in der ersten Stunde verletzungsbedingt vom Feld holen müssen. Lukas Freygang schied nach zehn Minuten mit einer Platzwunde aus. Ihm folgte eine Viertelstunde später Benedikt Jandl. In der zweiten Halbzeit musste auch Sebastian Klinger aufgeben, der nach rund einer halben Stunde das 1:0 erzielt hatte.

Die vielen Wechsel bekamen dem FC nicht, vor allem beraubten sie die Iphöfer in der entscheidenden Phase der Möglichkeit, sich Entlastung vom wachsenden Druck Willanzheims zu verschaffen. Nur Simon Roth bot sich noch eine gute Gelegenheit. Hätte er zum 2:0 getroffen, wäre das wohl die Entscheidung in einem mit gewohnt harten Bandagen geführten Duell der beiden Rivalen gewesen. So kam der zum Ende zunehmend stürmischere Gast noch einmal zurück, begünstigt durch „zwei dumme Fehler unsererseits“, wie Bergner feststellte.

Erst verursachte Christian Ziller einen Foulelfmeter, den Johannes Dorsch zum Ausgleich verwandelte. Dann landete der Ball nach einem Abpraller direkt vor den Füßen Markus Stöckers, und der nahm das Geschenk der Iphöfer gerne an. Bergner gratulierte Willanzheim als fairer Sportsmann zu einem nicht unverdienten Sieg, auch wenn der Frust im Iphöfer Lager natürlich groß war.

Tore: 1:0 Sebastian Klinger (30., Kopfball), 1:1 Johannes Dorsch (84., Foulelfmeter, verschuldet durch Christian Ziller), 1:2 Markus Stöcker (89., Abpraller nach einem Freistoß vors Tor). Gelb-Rot: Christian Ziller (Iphofen, 83., Foulspiel).

B-Klasse 3 Würzburg
 
TSV Repperndorf II – FV Ülkemspor Kitzingen 3:2  
 
1. (1.) SV Heidingsfeld II 7 6 1 0 35 : 8 19  
2. (2.) SG Randersacker 6 6 0 0 29 : 4 18  
3. (3.) FC Großlangheim 6 4 1 1 17 : 6 13  
4. (4.) DJK Effeldorf II 8 3 1 4 19 : 17 10  
5. (5.) FV Ülkemspor Kitzingen 5 3 0 2 15 : 11 9  
6. (6.) TSV Sulzfeld III 5 2 1 2 12 : 14 7  
7. (7.) TSV Frickenhausen 7 2 1 4 15 : 19 7  
8. (9.) TSV Repperndorf II 7 2 0 5 12 : 30 6  
9. (8.) TSV Albertshofen 4 1 0 3 11 : 8 3  
10. (10.) SG Seinsheim/Nenzenheim II 3 0 1 2 4 : 11 1  
11. (11.) Rot-Weiß Kitzingen II 6 0 0 6 4 : 45 0  
B-Klasse 4 Würzburg
 
SV Sickershausen II – TSV Biebelried II 3:1  
 
1. (3.) SV Sickershausen II 8 5 2 1 24 : 12 17  
2. (1.) SV Gaukönigshofen II 7 5 1 1 23 : 10 16  
3. (2.) SV Bütthard II 6 5 0 1 30 : 6 15  
4. (4.) TSV Biebelried II 7 4 0 3 18 : 14 12  
5. (5.) SC Mainsondheim II 7 3 1 3 14 : 12 10  
6. (6.) SV Willanzheim II 7 3 1 3 13 : 11 10  
7. (7.) Schwarzenau/Stadtschwarz. II 7 3 0 4 20 : 16 9  
8. (8.) FC Gollhofen II 5 3 0 2 18 : 16 9  
9. (9.) VfR Bibergau II 7 3 0 4 11 : 27 9  
10. (10.) TSV Albertshofen II 6 2 1 3 12 : 14 7  
11. (11.) SV Markt Einersheim II 7 2 0 5 9 : 22 6  
12. (12.) SV Theilheim II 6 1 1 4 9 : 29 4  
13. (13.) SV Erlach II 6 0 1 5 7 : 19 1