Juniorenfussball: Bezirksoberligen

Huscher lässt es für Wiesentheid krachen

Alle vier Treffer erzielt Lukas Huscher beim Erfolg der Wiesentheider U19-Junioren. Trotz des fünften Saisonsieges hat Trainer Schoeler seine eigene Meinung zum erfolgreichen Start.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Wiesentheid
U19 Bezirksoberliga
 
JFG Hochspessart – JFG Kreis Würzburg Süd-West 0:2  
TSV/DJK Wiesentheid – JFG FC Elsavatal 4:0  
TSV Großbardorf – JFG Welzbachtal 5:1  
JFG Kreis Karlstadt – FT Schweinfurt 1:1  
JFG Werntal Kicker – SpVgg Hösbach-Bahnhof 1:1  
Stadtlauringen/Ballingshausen – JFG Westspessart 3:2  
 
1. (1.) TSV Großbardorf 7 7 0 0 27 : 3 21  
2. (2.) TSV/DJK Wiesentheid 7 5 0 2 16 : 10 15  
3. (3.) JFG Kreis Karlstadt 6 3 3 0 15 : 5 12  
4. (6.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 7 3 2 2 13 : 11 11  
5. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 7 3 2 2 12 : 10 11  
6. (9.) SG Stadtlauringen/Balling. 6 3 1 2 12 : 13 10  
7. (5.) FT Schweinfurt 7 2 3 2 13 : 13 9  
8. (7.) JFG FC Elsavatal 7 2 1 4 12 : 23 7  
9. (8.) JFG Westspessart 7 2 1 4 14 : 15 7  
10. (10.) JFG Werntal Kicker 7 1 3 3 21 : 20 6  
11. (11.) JFG Hochspessart 5 1 0 4 8 : 17 3  
12. (12.) JFG Welzbachtal 7 0 0 7 5 : 28 0  

TSV/DJK Wiesentheid – JFG FC Elsavatal 4:0 (2:0). Von Beginn an entwickelte sich auf dem ungewohnten großen Platz in Wiesentheid ein offener Schlagabtausch. Der JFG aus der Gegend um Heimbuchenthal gelang der bessere Start. Lukas Dyroff hatte die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss aus zwanzig Metern klatschte an den Pfosten (10.). Danach fanden die Wiesentheider langsam ins Spiel, und nach einem Konterangriff zogen sie in Führung. Mit dem 1:0 agierten sie in der Folge selbstbewusster und druckvoller nach vorne. Folge der Bemühungen war das 2:0 durch Lukas Huscher.

Nur zwei Minuten nach der Halbzeit staubte Huscher aus kurzer Distanz zum 3:0 ab. In der nächsten Viertelstunde schlich sich dann mal wieder der Schlendrian in die Reihen der Wiesentheider, Elsavatal ließ drei hochkarätige Möglichkeiten aus. Mit seinem vierten Tor dieses Tages entschied Huscher die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Immer noch bewertet Trainer Stefan Schoeler die Lage als „geglückten Saisonstart im Abstiegskampf“.

Tore: 1:0 Lukas Huscher (20., nach Konter), 2:0 Lukas Huscher (30.), 3:0 Lukas Huscher (47., aus kurzer Entfernung), 4:0 Lukas Huscher (77.).

U17 Bezirksoberliga
 
Viktoria Aschaffenburg II – FC Schweinfurt 05 II 4:1  
JFG Spessarttor – SV Erlenbach/Main 1:2  
Würzburger FV – TSV Bergrheinfeld 4:2  
SSV Kitzingen – FC Würzburger Kickers 0:4  
JFG Kreis Karlstadt – JFG Bayerischer Odenwald 1:3  
 
1. (1.) Würzburger FV 5 5 0 0 33 : 5 15  
2. (2.) JFG Bayerischer Odenwald 5 4 0 1 15 : 5 12  
3. (3.) FC Würzburger Kickers 5 3 1 1 14 : 5 10  
4. (5.) Viktoria Aschaffenburg II 6 3 0 3 13 : 9 9  
5. (8.) SV Erlenbach/Main 5 2 1 2 5 : 9 7  
6. (4.) JFG Werntal Kicker 5 2 1 2 7 : 14 7  
7. (6.) SSV Kitzingen 5 1 3 1 6 : 9 6  
8. (7.) TSV Bergrheinfeld 5 1 2 2 10 : 14 5  
9. (9.) FC Schweinfurt 05 II 5 1 1 3 13 : 9 4  
10. (10.) JFG Spessarttor 5 1 0 4 7 : 14 3  
11. (11.) JFG Kreis Karlstadt 5 0 1 4 5 : 35 1  

SSV Kitzingen – Kickers Würzburg 0:4 (0:2). Die Siedler hatten die erstklassige Chance für einen Start nach Maß – und vergaben sie. Fabian Zehn war schon in der ersten Minute nach einem Solo im Strafraum gefoult worden, doch den Elfmeter schoss er am Tor vorbei. Der SSV, der die verletzten Stammkräfte Vincent Held und Tim Beischmidt ersetzen musste, kam danach nicht mehr richtig ins Spiel. Mit zu vielen Fehlpässen und einem umständlichen Spielaufbau brachten die Kitzinger den Gegner immer wieder zu Vorteilen, so auch in der zehnten Minute, als sie den Ball im Mittelfeld verloren und Sergej Schwab die Gäste in Führung schoss.

Durch einen abgefälschten Ball traf Oscar Andersson in der 24. Minute aus nächster Nähe zum 0:2. Der SSV war zwar bemüht, doch es gelang zu wenig, um den Tabellendritten in Verlegenheit zu bringen. Als Pascal Dlugaj in der zweiten Hälfte mit einem Flachschuss auf 3:0 erhöhte, war das angesichts des Spielverlaufs schon die Entscheidung. Die Siedler konnten sich im ganzen Spiel kaum eine nennenswerte Torchance erspielen.

Tore: 0:1 Sergej Schwab (9.), 0:2 Oscar Andersson (24., aus kurzer Distanz), 0:3 Pascal Dlugaj (50., Flachschuss), 0:4 Tobias Scheidel (61.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.