Fußball-Kreisklasse 2 Würzburg

Hopferstadt meldet sich zurück

Der Absteiger lässt Iphofen keine Chance und erringt im dritten Spiel den ersten Sieg. Willanzheim verspielt gegen Schwarzach eine 2:0-Führung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erfrischender Auftritt: Björn Auer erzielt bei Hopferstadts Sieg drei der sechs Tore. Foto: Foto: Michael Kämmerer
Kreisklasse 2 Würzburg
 
Seinsheim/Nenzenheim – Marktbreit/Martinsh. II 3:0  
ASV Ippesheim – SV Sonderhofen 0:4  
SV Sickershausen – SV Bütthard 2:1  
FC Hopferstadt – FC Iphofen 6:1  
SC Mainsondheim – FC Gollhofen 1:4  
SpVgg Gülchsheim – TSG Sommerhausen 4:1  
Schwarzenau/Stadtschwarzach – SV Willanzheim 2:2  
 
1. (1.) SV Sonderhofen 3 2 1 0 10 : 3 7  
2. (2.) SV Sickershausen 3 2 1 0 5 : 3 7  
3. (5.) SpVgg Gülchsheim 3 2 0 1 13 : 4 6  
4. (8.) SG Seinsheim/Nenzenheim 3 1 2 0 5 : 2 5  
5. (6.) FV Schwarzenau/Stadtschwarzach 2 1 1 0 5 : 2 4  
6. (14.) FC Hopferstadt 3 1 1 1 7 : 5 4  
7. (4.) ASV Ippesheim 3 1 1 1 3 : 6 4  
8. (3.) FC Iphofen 3 1 1 1 3 : 6 4  
9. (7.) SV Bütthard 3 1 0 2 3 : 4 3  
10. (15.) FC Gollhofen 3 1 0 2 5 : 11 3  
11. (11.) SV Willanzheim 2 0 2 0 3 : 3 2  
12. (8.) FG Marktbreit/Martinsheim II 3 0 2 1 2 : 5 2  
13. (10.) TSG Sommerhausen 3 0 2 1 2 : 5 2  
14. (12.) SV Erlach 2 0 1 1 2 : 3 1  
15. (13.) SC Mainsondheim 3 0 1 2 3 : 9 1

SC Mainsondheim – FC Gollhofen 1:4 (0:3). In einem über weite Strecken ausgeglichenen Duell waren die Gäste das zielsicherere Team und machten aus fünf Chancen vier Tore. Mainsondheim hingegen verzweifelte am eigenen Chancenwucher und verlor letztlich verdient.

Tore: 0:1 Tobias Hain (20.), 0:2 Oliver Stahl (24.), 0:3 Christoph Herbst (39.), 0:4 Frank Theuerlein (47., Foulelfmeter), 1:4 Christoph Lung (89.).

FC Hopferstadt – FC Iphofen 6:1 (2:0). Einen ungefährdeten Heimsieg landete der Absteiger gegen schwache Iphöfer. Hopferstadt kontrollierte die Begegnung nach Belieben und zeigte sich vor dem Tor kaltschnäuzig. Den einzigen gefährlichen Gästeangriff verwertete Straub zum Anschlusstreffer, ehe die Schwarzweißen das Ergebnis standesgemäß in die Höhe schraubten.

Tore: 1:0 Björn Auer (3.), 2:0 Dominik Metzger (35.), 2:1 Julius Straub (52.), 3:1 Moritz Dopf (57.), 4:1 Dominik Metzger (66.), 5:1 Björn Auer (69.), 6:1 Björn Auer (89.).

SG Seinsheim/Nenzenheim – FG Marktbreit-Martinsheim II 3:0 (0:0). Während sich beide Teams in der ersten Halbzeit vornehmlich auf die Defensive konzentrierten und es kaum zu nennenswerten Torszenen kam, änderte sich dies nach der Pause. Besonders die Gastgeber waren deutlich besser im Spiel und belohnten sich spät für ihren Auswand.

Tore: 1:0 Fabian Rabenstein (71.), 2:0 Fabian Rabenstein (74.), 3:0 Stefan Lang (88.).

SV Sickershausen – SV Bütthard 2:1 (1:1). In einem ausgeglichenen Spiel siegten die Gastgeber aufgrund des deutlichen Chancenpluses nicht unverdient. Denn bereits nach dem Ausgleich hätten die Grünschwarzen in Führung gehen können, vergaben aber beste Gelegenheiten und mussten bis zum Schluss zittern.

Tore: 0:1 Sebastian Zedlitz (8.), 1:1 Martin Köhler (9.), 2:1 Markus Dürr (72.).

ASV Ippesheim – SV Sonderhofen 0:4 (0:1). Trotz einer erneut guten Leistung kassierte der Aufsteiger gegen Sonderhofen eine klare Niederlage. Vor allem in den ersten 60 Minuten boten die Gastgeber dem Absteiger stark Paroli und Markus Pfeuffer vergab sogar mehrmals die Chance zum Ausgleich. Am Ende setzte sich die Elf von Uwe Göb ob ihrer Cleverness und spielerischen Klasse verdient durch.

Tore: 0:1 Philipp Dopf (16.), 0:2 Johannes Haaf (59.), 0:3 Simon Karl (69.), 0:4 Philipp Dopf (88.).

SpVgg Gülchsheim – TSG Sommerhausen 4:1 (1:0). Mit einem verdienten Heimsieg melden sich die roten Teufel zurück. Zwar taten sich die Gastgeber in einer zunächst ausgeglichenen Partie lange schwer, ehe die Drexel-Schützlinge noch vor der Pause besser ins Spiel fanden und ihre spielerische Überlegenheit in der Folge auch in Tore ummünzte.

Tore: 1:0 Ralf Dehm (42.), 2:0 Ralf Dehm (53.), 3:0 Timo Scheerer (61.), 4:0 Timo Scheerer (81.), 4:1 Dmitriy Vargun (89., Handelfmeter).

Im Blickpunkt

FV Schwarzenau/Stadtschwarzach – SV Willanzheim 2:2 (0:2). In einem besonders von Willanzheimer Seite hart geführten Spiel – die Gäste sahen achtmal Gelb und einmal Gelb-Rot – wäre die Gästetaktik beinahe aufgegangen. Durch zwei erfolgreiche Nadelstiche führte die Most-Elf zur Pause komfortabel, wurde aber nach dem Seitenwechsel regelrecht eingeschnürt in der eigenen Hälfte. Aufgrund des späten Ausgleichs mussten sich die ambitionierten Schwarzacher am Ende mit dem Remis zufrieden geben.

Tore: 0:1 Artur Unrau (28.), 0:2 Alexander Flennert (39., Foulelfmeter), 1:2 Sebastian Haun (70.), 2:2 Florian Soldner (90.+4). Gelb-Rot: Markus Stöcker (Willanzheim, 85., Unsportlichkeit).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.