Eibelstadt

Hofmann unter 50 Sekunden

Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden bei der deutschen Meisterschaft in Rostock hegt Eibelstadts Matthias Hofmann. In Schweinfurt schaffte er eine persönliche Bestmarke.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jolina Czenskowski warf sich zum Kreismeistertitel.

Zwei Höhepunkte brachte das vergangene Leichtathletik-Wochenende für den TSV Eibelstadt/LAZ Kreis Würzburg. Den Kreismeistertitel im Ballwurf für Jolina Czenskowski und den ersten 400 Meter-Lauf unter 50 Sekunden für Matthias Hofmann.

In Güntersleben fanden die Kreismeisterschaften der U12 und U14 in den Einzeldisziplinen statt, parallel dazu die bundesweite Jugendgala der U18 in Schweinfurt. Mit der Weite von 28 Metern und persönlicher Bestleistung verwies Jolina Czenskowski (W11) ihre Konkurrenz auf die Plätze. Außerdem überzeugte sie im Hochsprung mit Platz drei und neuer persönlicher Bestleistung von 1,13 Meter.

Auf das Podest schafften es auch Simon Wedel (M11) mit 7,76 Sekunden über 50m als Zweiter, mit 3,88 Meter im Weitsprung und mit 31 Meter im Ballwurf jeweils als Dritter. Diese Platzierung erreicht auch Eva Prediger (W13) mit 25,50 Meter im Ballwurf.

Gleichzeitig zu diesem Wettbewerb traf sich die deutsche U18-Elite im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion unter anderem auch, um ihre Qualifikanten für die U18-Europameisterschaft vom 5. bis 8. Juli 2018 in Györ (Ungarn) zu ermitteln. Matthias Hofmann startete über 400 Meter, blieb erstmals unter 50 Sekunden und überzeugte mit Platz fünf in 49,76 Sekunden. Als viertbester Deutscher mit nur knappem Rückstand auf den Sieger kann er nun aussichtsreich zu den deutschen Meisterschaften Ende Juli in Rostock reisen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.