Seit bald zwei Jahrzehnten sind die Beach-Turniere in Großlangheim ein fester Termin im Kalender jedes Handball-Interessierten im Landkreis. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Am Samstag gingen die Herren auf Titeljagd, am Sonntag die Frauen. Parallel dazu fanden die Wettbewerbe auf Rasen statt, so dass für jeden Handball-Liebhaber etwas geboten war.
Die Verantwortlichen zogen am Ende jedenfalls ein sehr wohlwollendes Fazit: "Es hat mal wieder alles wunderbar geklappt. Wir hatten dann ja sogar noch mit dem Wetter ziemliches Glück. Sonntagfrüh hat es zwar noch ein bisschen genieselt, aber das hat eigentlich niemanden gestört, es wurde durchgehend gespielt", freute sich Stefan Herrmann über den reibungslosen Ablauf. Bereits zum zweiten Mal wurde das Turnier nun als Teil der BW-Open ausgetragen, was zur Folge hat, dass sich die teilnehmenden Mannschaften in Großlangheim auch Punkte für die süddeutsche Meisterschaft sichern konnten.

Eine gute Mischung


"Wir hatten eine richtig gute Mischung aus Spaßmannschaften und Teams, denen es um den sportlichen Anreiz ging. Unter anderem ist auch der amtierende süddeutsche Meister bei den Herren angetreten. In den Finalspielen gab es demzufolge auch richtig guten Beachhandball zu sehen mit vielen KempaToren", schilderte Herrmann.
Dass in Großlangheim die Atmosphäre stimmt, zeigte einmal mehr das Teilnehmerfeld. Mannschaften aus Stuttgart, Frankfurt, Fulda und nicht zuletzt Nürnberg nahmen erneut die Reise auf sich, um beim Beachturnier dabei sein zu können. Eine perfekte Organisation, tolle Stimmung sowie das Rahmenprogramm machten das Wochenende mal wieder zum Erlebnis.

Party und Spiele


"Der größte Anteil der Teilnehmer hat wieder hier gezeltet. Samstagabend hat die Band Apple Juice gespielt, es gab eine Cocktailbar und draußen ein Lagerfeuer. Es war also für jeden etwas geboten und bislang haben wir auch nur positive Reaktionen erhalten", meinte Herrmann. Neben der Party am Samstagabend gab es natürlich auch noch sportliche Erfolge zu feiern.
Während bei den Herren der amtierende süddeutsche Meister, die SG Schurwald, nach einem zweiten Platz im Vorjahr erstmals den Turniersieg in Großlangheim einfuhr, machten bei den Damen zwei Lokalmatadoren den Titel unter sich aus. Im Finale trafen die Mannschaften des TV Etwashausen und des TV Großlangheim aufeinander. Am Ende entschied der TVE das Endspiel in zwei jeweils knappen Halbzeiten für sich und sicherte sich den Pokal.
Angesichts des reibungslosen Verlaufs des Turniers konnte man allerdings auch auf Großlangheimer Seite äußerst zufrieden sein.
Das Organisationsteam hofft nun ein weiteres Mal auf den Wettergott, denn am kommenden Wochenende stehen die Wettkämpfe der Jugendmannschaften an.

Blick Richtung nächstes Jahr


Im Anschluss wird dann der Fokus bereits auf das nächste Jahr gerichtet. "Wir setzen uns direkt nach dem Turnier zusammen und besprechen, was wir besser machen können. Bei uns sind die Aufgaben sehr breit verteilt, deswegen funktioniert es auch", weiß Herrmann um das Erfolgsgeheimnis des Beachturnieres und freut sich schon aufs kommende Jahr.