Handball-Landesliga Nord Frauen

Großlangheim hält lange mit

Zum Sieg hat es zwar auch im elften Spiel nicht gereicht, aber auf der Leistung könne die Mannschaft aufbauen, sagt Großlangheims Trainerin Weckert.
Artikel drucken Artikel einbetten
TV Großlangheim
Landesliga Nord Frauen
 
HC Sulzbach/Rosenberg – TV Münchberg 41:20  
HG Ansbach – Post-SV Nürnberg 30:25  
HG Hut/Ahorn – HC Erlangen 21:25  
TV Weidhausen – DJK Rimpar 18:25  
HC Cadolzburg – TV Großlangheim 24:18  
SV Obertraubling – Nabburg/Schwarzenfeld 25:28  
 
1. (1.) DJK Rimpar 11 9 0 2 284 : 224 18 : 4  
2. (4.) Nabburg/Schwarzenfeld 11 7 2 2 286 : 252 16 : 6  
3. (2.) Mintraching/Neutraubl. 10 7 1 2 271 : 216 15 : 5  
4. (5.) HC Erlangen 11 6 3 2 273 : 200 15 : 7  
5. (6.) HC Sulzbach/Rosenberg 11 6 3 2 292 : 232 15 : 7  
6. (3.) TV Weidhausen 11 6 3 2 258 : 218 15 : 7  
7. (7.) HC Cadolzburg 11 6 2 3 315 : 269 14 : 8  
8. (8.) TV Helmbrechts 10 6 0 4 222 : 233 12 : 8  
9. (9.) TV Münchberg 11 4 2 5 269 : 284 10 : 12  
10. (10.) SV Obertraubling 11 4 0 7 248 : 284 8 : 14  
11. (11.) Post-SV Nürnberg 11 3 0 8 241 : 286 6 : 16  
12. (12.) HG Ansbach 11 3 0 8 243 : 310 6 : 16  
13. (13.) HG Hut/Ahorn 11 1 0 10 205 : 298 2 : 20  
14. (14.) TV Großlangheim 11 0 0 11 183 : 284 0 : 22  

HC Cadolzburg – TV Großlangheim 24:18 (15:10). Trotz der elften Niederlage in Serie sah die Großlangheimer Spielertrainerin Kerstin Weckert die beste Leistung ihrer Mannschaft in den vergangenen Wochen. „Auf dieser Leistung kann man aufbauen, die Stimmung ist gut, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben“, zog Weckert manch Positives aus der Vorstellung.

Bis zur 25. Minute hielt Großlangheim das Spiel offen, es stand 10:10. Danach kassierte Melanie Dürr eine Zeitstrafe, die den Aufsteiger aus dem Tritt brachte. Die Gäste leisteten sich nun einige technische Fehler, Cadolzburg nutzte sie zu fünf Tempogegenstößen – und warf einen klaren Vorsprung heraus. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen und ging mit 9:8 an Cadolzburg. Großlangheim lief vergeblich dem Rückstand hinterher, auch weil zwei Siebenmeter nicht genutzt wurden gegen einen vor allem in den Gegenstößen starken Kontrahenten.

Cadolzburg: Kammerer 9, Merz 5, Brockschmidt 4, Wild 4, Pröpster 2; Großlangheim: Franziska Krißmer 5/1, Uli Kutschera 4/1, Elina Bergmann 3, Kerstin Weckert 3, Anna Saum 2, Selina Geißler 1, Ramona Hemberger 1.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.