GOLF

Golfclub Mainsondheim stellt neue Trainer vor

Richard Foster und Adnan Hajdini folgen auf Thomas Bohnet, der den Club verlässt. Zumindest einer der beiden Neuankömmlinge ist in der Region kein Unbekannter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf gute Zusammenarbeit: Präsident Peter Siegel (von links) begrüßt Richard Foster und Adnan Hajdini als neue Golflehrer im Club Schloss Mainsondheim. Foto: Foto: Hartmut Hess

Im März hatte der bisherige Golflehrer im Club Schloss Mainsondheim, Thomas Bohnet, seinen Abschied nach dieser Saison angekündigt. Das Präsidium hatte sich danach umgehend auf die Suche gemacht, und nun hat Präsident Peter Siegel im Rahmen des Präsidenten-Cups ein Duo für die Nachfolge Bohnets vorgestellt.

Neuer Head-Professional des Clubs wird der Brite Richard Foster. Mit im Team ist ab März kommenden Jahres der im nahen Albertshofen wohnende Adnan Hajdini. Foster stammt aus London, hatte im Jahr 1986 die Ausbildung zum Golf Professional (Pro) abgeschlossen und kam 1991 nach Deutschland. „Hier in Deutschland ist es für mich interessanter, weil ich sieben Monate in einem Club arbeite und in der Wintermonate viel unterwegs sein kann“, sagt Richard Foster. Er wirkte als Pro zuletzt acht Jahre im Golfclub München-Riedhof und absolviert Turniere auf der deutschen PGA-Tour.

„In Deutschland ist es für mich interessanter.“
Richard Foster, Golflehrer

Der 53-Jährige wird ab 2020 von Dienstag bis Sonntag in Mainsondheim tätig sein. „Ich möchte die Mitglieder mit meiner großen Erfahrung motivieren“, hat sich der Brite auf die Fahnen geschrieben. Adnan Hajdini ist ein bekanntes Gesicht in der hiesigen Golf-Szene, lebt er doch schon seit 16 Jahren im Kitzinger Landkreis. Hajdini stammt aus dem Kosovo und schwang 1997 mit zwölf Jahren erstmals den Golfschläger. Seit 16 Jahren gehört er dem Golfclub Kitzingen an, wo er seit 13 Jahren als zweiter „Pro“ neben Head-Pro Steven Thomas tätig ist und auf Teilzeitbasis auch in Bad Windsheim. Künftig wird der 34-Jährige jeweils als Teilzeit-Pro in Kitzingen und Mainsondheim Golfstunden geben.

„Ich habe den Vorteil, dass ich die meisten Leute hier in Mainsondheim schon kenne“, sagt Hajdini. Er wird vorwiegend während der Woche in Mainsondheim sein – und sich auch der Jugend annehmen. „Wir freuen uns auf unsere zwei neuen Pros, die wir noch stärker ins Clubleben einbinden wollen“, sagte Präsident Peter Siegel.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren