U19 Bezirksoberliga
 
JFG FC Elsavatal – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:2  
TSV/DJK Wiesentheid – ASV Rimpar 5:0  
JFG Nordspessart – JFG Maintal 0:2  
FT Schweinfurt – Bayern Kitzingen 5:2  
TSV Großbardorf – JFG Hochspessart 1:2  
Würzburger FV – JFG Kreis Würzburg Süd-West 3:2  
 
1. (1.) JFG Maintal 11 9 1 1 25 : 5 28  
2. (2.) Würzburger FV 11 7 4 0 27 : 11 25  
3. (3.) JFG Hochspessart 11 7 2 2 18 : 12 23  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 10 7 1 2 25 : 7 22  
5. (5.) TSV Großbardorf 11 5 1 5 20 : 17 16  
6. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 11 4 1 6 25 : 17 13  
7. (6.) JFG FC Elsavatal 10 4 1 5 20 : 22 13  
8. (11.) FT Schweinfurt 11 3 2 6 21 : 32 11  
9. (7.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 10 3 1 6 15 : 16 10  
10. (8.) ASV Rimpar 10 2 4 4 13 : 21 10  
11. (10.) JFG Nordspessart 11 3 0 8 12 : 24 9  
12. (12.) Bayern Kitzingen 11 1 0 10 7 : 44 3  

FT Schweinfurt – Bayern Kitzingen 5:2 (3:0). Hatte der erste Saisonsieg in der Vorwoche die Bayern übermütig werden lassen? In Schweinfurt fehlte ihnen jegliche Balance zwischen hinhaltendem Widerstand und dosierter Offensivstärke. Von Beginn an hatten sie „nur den Vorwärtsgang“ eingelegt, wie Trainer Thomas Duchow erkennen musste. Frühe Warnsignale ignorierten sie, etwa als ein Schweinfurter Stürmer von der Mittellinie solistisch aufs Tor zurannte und erst im letzten Moment vom starken Bayern-Torwart Nico Gaubitz gestoppt wurde.

Dieses Spiel wiederholte sich noch ein paar Mal bis zur Halbzeit. „Richtig blauäugig“ nannte Duchow die Einstellung seines Teams, das nach einer halben Stunde schon fast aussichtslos 0:3 zurücklag. In der zweiten Hälfte ließen die Kitzinger zumindest zeitweilig ihr Können aufblitzen, und als Sebastian Störk mit einem strammen 25-Meter-Schuss traf, keimte leichte Hoffnung. Doch die Bayern blieben anfällig für Konter – und kassierten wenig später das 1:4.

Tore: 1:0 Arthur Hube (9.), 2:0 Arthur Hube (20.), 3:0 Dominik Popp (30.), 3:1 Sebastian Störk (65., Fernschuss aus 25 Metern), 4:1 Dominik Popp (69.), 4:2 Ali Hassan (76., nach einer Einzelleistung), 5:2 Pascal Waigand (80.).

JFG Nordspessart – JFG Maintal 0:2 (0:1). Ein zähes Spiel lieferte sich der Tabellenführer zum Jahresschluss mit seinem Rivalen aus dem Spessart. Beide Mannschaften streuten nur wenige Höhepunkte in ihr Spiel. Einer der raren Lichtblicke war das 0:1, erzielt von Ramon Schmitt mit einem Freistoß aus etwa zwanzig Metern ins Torwarteck. Danach verlor die Partie wieder sichtlich an Farbe und passte sich dem tristen November-Grau an. Viele Abspielfehler hemmten Tempo und Spielfluss. Erst kurz vor dem Ende gelang Patrick Mabiala nach schöner Vorlage Ramon Schmitts das 0:2.

Das Ergebnis war denn auch das einzige, was für Maintals Trainer Daniel Bender zählte. „Mit 28 Punkten und als Herbstmeister können wir durchaus zufrieden und stolz sein“, meinte Bender. „Wir haben in vielen Partien guten Fußball gezeigt und dem Gegner kaum Tormöglichkeiten geboten. Dafür sprechen die insgesamt sieben Spiele zu Null und die lediglich fünf Gegentore.“

Tore: 0:1 Ramon Schmitt (15.), 0:2 Patrick Mabiala (90.).

TSV-DJK Wiesentheid – ASV Rimpar 5:0 (2:0). Wichtig und völlig verdient war der Wiesentheider Sieg ge-gen den Tabellennachbarn. Vom Anpfiff weg demonstrierten die Gastgeber ihren Siegeswillen, sie begannen konzentriert und zogen zu Recht in Führung. Rimpar vermochte sich ge-gen die zweikampfstarken Wiesentheider kaum in Szene zu setzen. Nach dem 2:0 ließ die Heimelf nach, doch hatte die Abwehr um den umsichtigen Tim Henning alles im Griff. Das 3:0 war die Vorentscheidung, danach hatten die Rimparer ihre beste Gelegenheit, die sie aus guter Position vergaben. Den Schlusspunkt setzte der umtriebige Jona Riedel, der an vielen guten Aktionen der Heimelf beteiligt war. Bei Wiesentheid ließ Tim Ackermann noch zwei treffliche Torchancen aus.

Tore: 1:0 Sven Friedrich (10., auf Zuspiel von Jona Riedel), 2:0 Julian Zehnder (23., nach Pass von Jona Riedel), 3:0 Tim Ackermann (60., Schuss aus kurzer Distanz nach Ecke), 4:0 Julian Zehnder (65., Kopfball nach einer Flanke von Paul Kaiser), 5:0 Jona Riedel (84.).

U17 Bezirksoberliga
 
JFG Kickers Bachgau – FC Schweinfurt 05 II 2:1  
SSV Kitzingen – VfR Goldbach 0:0  
Würzburger FV II – JFG Kreis Karlstadt 1:1  
TSV Großbardorf – JFG Würzburg Süd-West 2:2  
 
1. (1.) TSV Großbardorf 10 6 3 1 38 : 14 21  
2. (2.) JFG Werntal Kicker 8 6 2 0 28 : 16 20  
3. (3.) FC Schweinfurt 05 II 9 6 1 2 17 : 7 19  
4. (4.) JFG Kreis Karlstadt 7 4 3 0 16 : 4 15  
5. (5.) Würzburger FV II 9 4 3 2 28 : 19 15  
6. (6.) SSV Kitzingen 9 4 2 3 23 : 13 14  
7. (7.) TSV/DJK Wiesentheid 9 3 1 5 14 : 28 10  
8. (8.) JFG Bayerischer Odenwald 7 2 0 5 15 : 22 6  
9. (9.) VfR Goldbach 9 1 2 6 8 : 29 5  
10. (10.) JFG Kickers Bachgau 8 1 1 6 9 : 21 4  
11. (11.) JFG Würzburg Süd-West 9 0 2 7 7 : 30 2  

SSV Kitzingen – VfR Goldbach 0:0. Torlos, aber nicht so trostlos, wie auf den ersten Blick zu vermuten, haben sich die Kitzinger in die Winterpause verabschiedet. Sie schafften es gegen Goldbach einfach nicht, ihre Überlegenheit in Tore zu wandeln. So setzte Fabian Zehn schon in den ersten Minuten einen Schuss aus zwölf Metern knapp neben das Tor. Goldbach ließ sich kaum einmal aus der Abwehr locken, verteidigte sich geschickt – und hatte das nötige Glück, etwa als Sandro Köberlein mit einem Freistoß die Latte des Goldbacher Tores traf (25.). Wenig später spielte Fabian Zehn im Strafraum drei Verteidiger aus, dumm nur, dass er aus kürzester Distanz das Ziel verfehlte.

Der SSV blieb auch im zweiten Abschnitt Dauergast vor dem Tor der Goldbacher – die ihrem Gegner mit viel Einsatz und Leidenschaft eine Abwehrschlacht lieferten. Selbst in der letzten Minute der Nachspielzeit hatten die Kitzinger noch einmal die Chance: Vincent Held trat einen Freistoß in Richtung Tor, und auch er scheiterte.

U15 Bezirksoberliga
 
JFG Sinntal/Schondratal – TSV Großbardorf 1:3  
FC Schweinfurt 05 II – TSV Bergrheinfeld 2:0  
FT Schweinfurt – JFG Kreis Karlstadt 3:1  
SSV Kitzingen – Viktoria Aschaffenburg II 2:8  
JFG Bayerischer Odenwald – JFG Kickers Bachgau 3:1  
 
1. (1.) FC Schweinfurt 05 II 8 7 1 0 21 : 5 22  
2. (3.) FT Schweinfurt 8 5 2 1 21 : 7 17  
3. (2.) JFG Sinntal/Schondratal 8 5 1 2 18 : 8 16  
4. (4.) JFG Würzburg Süd-West 7 4 1 2 23 : 10 13  
5. (7.) Viktoria Aschaffenburg II 7 4 0 3 19 : 12 12  
6. (8.) TSV Großbardorf 4 3 0 1 9 : 6 9  
7. (5.) JFG Kreis Karlstadt 8 3 0 5 20 : 19 9  
8. (6.) TSV Bergrheinfeld 8 3 0 5 14 : 13 9  
9. (10.) JFG Bayerischer Odenwald 8 2 1 5 13 : 22 7  
10. (9.) JFG Kickers Bachgau 8 2 0 6 12 : 27 6  
11. (11.) SSV Kitzingen 8 0 0 8 5 : 46 0  

SSV Kitzingen – Viktoria Aschaffenburg II 2:8 (1:3). Erstmals nach drei herben Niederlagen gelang dem SSV mal wieder ein Tor: Mit einem Schuss aus 25 Metern traf Christopher Huggins nach fünf Minuten zum überraschenden 1:0. Die Freude der Siedler war groß, doch sie hielt nicht lange. Denn nach elf Minute hatte Henning Bundschuh für die Gäste schon wieder ausgeglichen. Bis zur Pause gelangen Aschaffenburg zwei weitere Tore. Dennis Huprich verkürzte in der 56. Minute noch einmal zum 2:4, bevor die Niederlage in der Schlussphase erneut deutliche Züge annahm. Innerhalb von zehn Minuten traf der Gast viermal.

Tore: 1:0 Christopher Huggins (5., Schuss aus 25 Metern), 1:1 Henning Bundschuh (11.), 1:2 Justus Friedel (14.), 1:3 Henning Bundschuh (25.), 1:4 Noah Hoffmann (41.) 2:4 Dennis Huprich (56.), 2:5 Bastian Dummann (59.), 2:6 Tim Thorwarth (60.), 2:7 Tim Thorwarth (67.), 2:8 Tim Thorwarth (69.).

U13 Bezirksoberliga
 
Viktoria Aschaffenburg – SSV Kitzingen 9:0  
Würzburger FV – FC Sand 8:0  
SV Gaukönigshofen – TSV Großbardorf 0:1  
Kickers Würzburg – JFG Sinntal/Schondratal 4:0  
 
1. (2.) Würzburger FV 7 5 2 0 40 : 2 17  
2. (3.) Viktoria Aschaffenburg 7 5 2 0 35 : 0 17  
3. (4.) Kickers Würzburg 7 5 2 0 15 : 3 17  
4. (5.) TSV Großbardorf 8 5 0 3 20 : 7 15  
5. (1.) FC Schweinfurt 05 7 4 3 0 19 : 6 15  
6. (6.) FC Sand 8 3 1 4 13 : 21 10  
7. (7.) SV Gaukönigshofen 8 2 1 5 6 : 20 7  
8. (9.) JFG Sinntal/Schondratal 7 1 0 6 3 : 33 3  
9. (8.) SSV Kitzingen 8 1 0 7 6 : 38 3  
10. (10.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 7 0 1 6 3 : 30 1  

Viktoria Aschaffenburg – SSV Kitzingen 9:0 (3:0). Auch in Aschaffenburg mussten die Siedler wieder einige Stammspieler ersetzen, und so war die Mannschaft von Beginn auf Schadensbegrenzung aus. Aber nach zwei Gegentreffern in den ersten sechs Minuten war die Strategie früh über den Haufen geworfen. Bis zur Pause hielt der SSV den Rückstand noch in Grenzen, nach der Halbzeit gab es für die drückend überlegenen Aschaffenburger dann kein Halten mehr. Allein in den letzten fünf Minuten erzielten sie vier Treffer.

Tore: 1:0 Maximilian Sickenberger (5.), 2:0 Nikodem Kraus (6.), 3:0 Florian Gutheil (21.), 4:0 Linus Franz (38.), 5:0 Rocco Häufglöckner (44.), 6:0 Rocco Häufglöckner (55.), 7:0 Niclas Zech (56.), 8:0 Franco Kulla (58.), 9:0 Florian Gutheil (60.).

SV Gaukönigshofen – TSV Großbardorf 0:1 (0:0). Als Blitzstarter waren die Gaukönigshöfer schier unaufhaltsam. Nach fünf Minuten flog ein Kopfball Patrick Weltners nach einer Ecke an die Latte, und zwei Minuten später traf Noah Ratsch, schön freigespielt von Paul Meintzinger, aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Die einzige nennenswerte Torchance der Großbardorfer in der ersten Halbzeit resultierte aus einem indirekten Freistoß im Strafraum, nachdem Torwart Lukas Gerst eine Rückgabe unerlaubt in die Hand genommen hatte.

In der zweiten Hälfte legten dann die Gäste einen Blitzstart hin: Hannes Schmitt zog auf und davon und scheiterte im ersten Versuch noch am Torwart. Der Ball prallte zurück, und Schmitt vollstreckte zum 0:1. Die Gastgeber fanden in der Folge nicht mehr zu ihrem Spiel und hatten zum Schluss Glück, dass Torwart Gerst zweimal glänzend reagierte.

Tor: 0:1 Hannes Schmitt (33., frei vor dem Tor).