FUSSBALL: BAYERNLIGA

Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind

Unter ihrem dritten Trainer dieser Saison liefern die Abtswinder einen Beweis ihrer Bayernliga-Tauglichkeit. Beim 2:0 in Gebenbach stechen zwei „Joker“.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wuerzburger FV - TSV Abtswind
Sorgte für die Führung: Severo Sturm (hier beim Jubel im Auswärtsspiel gegen den Würzburger FV im August). Foto: Foto: Volker Danzer

DJK Gebenbach – TSV Abtswind 0:2 (0:0). Auch der dritte Abtswinder Trainer in dieser Saison hat sein Auftaktspiel gewonnen. Nach Mario Schindler zum Rundenbeginn (2:1 in Kahl) und Uwe Neunsinger am 19. Oktober (2:0 in Großbardorf) feierte auch Thorsten Götzelmann einen Premierensieg. Er gewann mit seinen Kräuterdorf-Fußballern vor 150 Zuschauern das Abstiegsduell bei der DJK Gebenbach. Durch den wichtigen 2:0-Auswärtssieg ist Abtswind punktetechnisch mit den Oberpfälzern gleichgezogen, wobei die DJK zwei Spiele weniger bestritten hat.

„Es war die erwartet kampfbetonte Partie auf tiefem Geläuf“, sagte TSV-Sportkoordinator Thorsten Götzelmann, der Anfang der Woche die vakante Trainerposition übernommen hat. Ausschlaggebend war für den 46-Jährigen, dass sein Team den Kampf angenommen und gut gegen den Ball gearbeitet habe. „Die Mannschaft hat heute eindrucksvoll gezeigt, dass sie das auch kann.“

Am Gebenbach entwickelte sich ein offenes Match mit wenigen Torraumszenen. Vor der Pause hatten die Hausherren die besseren Abschlussmöglichkeiten, doch die DJK-Schüsse missrieten größtenteils. „Für uns war zur Pause alles im grünen Bereich“, erklärte Götzelmann. Er hatte in der Kabine offenbar die richtigen Worte gefunden, denn im zweiten Abschnitt gelang es den Abtswindern, mehr Druck nach vorne auszuüben.

Der Führungstreffer entsprang einer Kontersituation. Nach einem Ballgewinn bediente Nicolas Wirsching die hängende Spitze Jürgen Endres, der wiederum Severo Sturm auf die Reise schickte. Der 20-jährige Offensivspieler blieb vor dem Gebenbacher Torwart Michael Nitzbon cool und erzielte das 1:0 (63.) „Dieser Treffer hat uns weitere Sicherheit gegeben“, unterstrich Götzelmann.

Die Heimelf versuchte in der Folge alles, um auszugleichen. Doch die Abtswinder standen hinten gut. „Wenn wir nicht so hektisch am Ball gewesen wären, hätten wir das Spiel schon früher entschieden“, war sich der TSV-Interimstrainer sicher. So dauerte es bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit, ehe eine Co-Produktion zweier eingewechselter TSV-Akteure den Erfolg brachte. Philipp Hummel legte auf Jona Riedel ab, der in dieser Saison bislang fast nur für die Abtswinder Reserve in der Kreisliga zum Einsatz kommt. Der 23-Jährige umkurvte den DJK-Keeper und schoss zum 2:0 ein.

Gebenbach: Nitzbon – Biermeier, Ceesay, Djonbalic, Gorgiev – Haller, Kohler, Scherm, Pirner, Lindner (75. Epifani) – Seifert.

Abtswind: Reusch – Hillenbrand, Graf, Lenhart, Wolf – Steinmetz, Wirsching – Sturm (76. Hummel), Endres (82. Wirth), Lehmann (87. Riedel) – Hilgert.

Schiedsrichter: Simon Schreiner (DJK-SF Reichenberg). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Severo Sturm (63.), 0:2 Jona Riedel (90.+2).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren