HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGEN

Giebelstadt schickt Rödelsee in die Abstiegszone

Für den ehemaligen Drittligisten wird die Bezirksoberliga zur Bewährungsprobe: Beim Spiel in Giebelstadt fällt die Entscheidung erst kurz vor Schluss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Ackermann (links) und Kilian Rhein (rechts) legten mit Giebelstadt schon den vierten Gegner aufs Kreuz. Foto: Foto (Archiv): Jürgen Sterzbach
Bezirksoberliga Männer

 

HSG Mainfranken – HSC Bad Neustadt II 33:30  
SpVgg Giebelstadt – TSV Rödelsee 26:25  
TV Marktsteft – HG Maintal 33:19  
TSV Lohr II – DJK Rimpar III 28:27  
HSG Volkach – DJK Waldbüttelbrunn II 34:27  

 

 

1. (1.) TV Marktsteft 7 7 0 0 215 : 167 14 : 0  
2. (2.) TSV Lohr II 7 6 0 1 181 : 144 12 : 2  
3. (3.) DJK Rimpar III 7 5 0 2 207 : 187 10 : 4  
4. (4.) FC Bad Brückenau 6 4 0 2 181 : 178 8 : 4  
5. (5.) HSG Mainfranken 7 4 0 3 237 : 223 8 : 6  
6. (6.) SpVgg Giebelstadt 7 4 0 3 194 : 188 8 : 6  
7. (7.) TSV Rödelsee 7 2 1 4 168 : 176 5 : 9  
8. (8.) TSV Partenstein 5 2 0 3 116 : 122 4 : 6  
9. (9.) DJK Waldbüttelbrunn II 7 2 0 5 185 : 199 4 : 10  
10. (10.) HSC Bad Neustadt II 7 2 0 5 184 : 209 4 : 10  
11. (11.) HSG Volkach 8 2 0 6 218 : 252 4 : 12  
12. (12.) HG Maintal 7 0 1 6 173 : 214 1 : 13  

 

In einem richtungsweisenden haben Giebelstadts Männer Kurs auf das sichere Mittelfeld der Liga genommen, Rödelsee ist in die Abstiegszone gedriftet. Die Partie war bis zum Schluss offen. Die Rödelseer waren eine Woche nach der Spielabsage wegen Personalmangels gegen Lohr II wieder mit zehn Mann angereist und hatten nach 22 Minuten mit 8:4 geführt. In einer vierminütigen Phase ohne eigenes Tor ließen sie Giebelstadt aber auf 8:8 herankommen. Im zweiten Abschnitt waren es die Gastgeber, die fast durchgängig vorne lagen – außer beim 23:24 kurz vor Schluss. Michael Schnapp verwarf zunächst einen Siebenmeter, griff sich in der folgenden Situation aber erneut den Ball und traf zum Ausgleich. Nach 58:14 Minuten gelang Giebelstadt der Treffer zum Sieg.

Trefflich zeigten sich einmal mehr die Mainfranken, die in sechs ihrer sieben Saisonspiel 30 Tore oder mehr warfen. Nur einmal – beim 29:30 in Marktsteft – blieben sie unter dieser Marke. Der Sieg gegen Bad Neustadt war lange umkämpft und war erst nach dem Treffer zum 32:29 (57:59) besiegelt. Volkachs Männer errangen nach zuletzt fünf Niederlagen ihren zweiten Saisonerfolg, der Mitte der zweiten Hälfte klare Züge annahm. Binnen drei Minuten hatten sie ein 24:20 in ein 27:20 (48.) gewandelt und ihrem Gegner damit den Zahn gezogen.

HSG Volkach – DJK Waldbüttelbrunn II 34:27 (14:13). Volkach: Lutz 8, Baumann 8/1, Fröstl 5, Seitzer 4, Oliver Müller 3, Wagner 2, Fertig 1, Feuerbach 1, Götz 1, Goardou 1. Waldbüttelbrunn: Walter 8/4, Dutz 5, Spanheimer 5, Rieger 4, Steinbacher 3, Becker 1, Portschy 1. TV Marktsteft – HG Maintal 33:19 (17:9). Marktsteft: Etzelmüller 6, Matern 4, Hetterich 4/1, Reuthal 4/1, Hering 3, Irmler 3, Nico Schmidt 3, Alex Lang 2, Florian Lang 2, Thorwarth 2. Maintal: Schiefer 4, Bratek 3, Kress 3, Hilpert 2, Rouven Müller 2, Timo Müller 2, Platzke 2, Henrich 1.

HSG Mainfranken – HSC Bad Neustadt II 33:30 (18:16). Mainfranken: Motscha 6, Ruschin 6, Neuweg 5, Josh Schmitt 5, Eckert 5/1, Lukas Uhl 4, Hildebrand 1, Machwart 1. Neustadt: Früh 8/1, Rovcanin 6, Stöhr 5/2, Mecky 4, Beetz 3, Finke 2, Rheinsberg 2.

SpVgg Giebelstadt – TSV Rödelsee 26:25 (9:10). Giebelstadt: Rhein 7, Mark 5, Schnapp 5/2, Kreisel 3, Eberth 3, Ackermann 2, Häuserer 1. Rödelsee: Pruy 7/6, Arlt 5, Endriß 5, Burkholz 3, Hammer 3, Bastian Demel 2.

Bezirksoberliga Frauen

 

TSG Estenfeld – MHV Schweinfurt 09 35:26  
TG Heidingsfeld – TSV Lohr 26:18  
HSV Bergtheim II – FC Bad Brückenau 32:16  
HSG Volkach – SG Dettelbach/Bibergau 33:22  
TG Höchberg – VfL Spfr. Bad Neustadt 32:24  

 

 

1. (1.) HSV Bergtheim II 8 8 0 0 236 : 168 16 : 0  
2. (2.) TSG Estenfeld 8 6 0 2 211 : 181 12 : 4  
3. (3.) HSG Volkach 7 5 0 2 183 : 139 10 : 4  
4. (4.) TG Höchberg 6 4 0 2 147 : 136 8 : 4  
5. (6.) TG Heidingsfeld 7 4 0 3 160 : 155 8 : 6  
6. (5.) VfL Spfr. Bad Neustadt 6 3 0 3 148 : 172 6 : 6  
7. (7.) TSV Lohr 5 2 0 3 116 : 117 4 : 6  
8. (8.) MHV Schweinfurt 09 5 1 0 4 95 : 118 2 : 8  
9. (9.) SG Dettelbach/Bibergau 9 1 0 8 205 : 247 2 : 16  
10. (10.) FC Bad Brückenau 7 0 0 7 113 : 181 0 : 14  

 

Weniger heikel als erwartet gestaltete sich aus Volkacher Sicht das Derby gegen Dettelbach. Allenfalls in den ersten acht bis zehn Minuten hielten die Gäste das Spiel offen, aber schon zur Pause lagen sie fast aussichtslos in Rückstand. Die Volkacherinnen blieben nach dem Wechsel hartnäckig und erinnerten sich der Worte ihres Trainers Marcus Müller: Wollen sie ihre kleine Chance im Titelkampf wahren, dürfen sie sich nichts mehr erlauben.

HSG Volkach – SG Dettelbach/Bibergau 33:22 (18:10). Volkach: Krämer 10/4, Scheller 8, Wagenhäuser 7, Schuster 4, Werner 2, Flößer 1, Jäcklein 1. Dettelbach: Hanna Drum 8, Klara Schmitt 5, Stinzing 5/4, Lena Drum 3, Krißmer 1.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren