Handball

Gerolzhofen meldet sich aus der Landesliga ab

Jetzt ist es amtlich: Gerolzhofens Männer treten nächste Saison nicht in der Landesliga an. Für einen Start auf Nordbayern-Ebene fehlen dem Klub nach eigenen Angaben die Halle und das Personal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Handball

Gerüchte gab es seit Längerem, nun ist es fix: Die Handballer der ersten Mannschaft des TV Gerolzhofen ziehen ihr Team aus der Landesliga Nord für die kommende Saison zurück und starten im Herbst einen Neuanfang in der Bezirksliga. Wie Abteilungsleiter Stephan Jüttner in einer Erklärung des Klubs mitteilt, ist die Entscheidung gemeinsam mit den Spielern gefällt worden. Für den Beschluss seien „vor allem personelle und wirtschaftliche Gründe“ verantwortlich.

42:2 Punkte, 740:569 Tore, 21 Siege und nur eine Niederlage im Derby in Schweinfurt lautete in der vergangenen Bezirksoberliga-Saison die herausragende Bilanz des Meisters TV Gerolzhofen. Eigentlich wollte man diese Euphorie auch in der Landesliga nutzen. Aber in den vergangenen Wochen zogen nach Jüttners Worten drei potenzielle Leistungsträger ihre Zusage für die nächste Saison zurück, womöglich auch, weil andere Vereine bereit sind, einen kleinen Obulus zu zahlen.

„Diesen Weg kann und will der TV Gerolzhofen nicht gehen“, teilt Jüttner mit. Zudem ist der zeitliche Aufwand in der Landesliga für Training und Spiele im Vergleich zur Bezirksoberliga intensiver. „Wir haben auch Spieler, die beruflich sehr engagiert sind oder studieren. Sie können den sportlichen Aufwand nicht mehr so stark betreiben, wollen kürzer treten. In der Landesliga wären terminliche und mannschaftsmäßige Engpässe, auch durch die größeren Entfernungen entstanden.“

Ein weiteres Problem für die Handballer, aber auch für andere Abteilungen des Klubs ist, dass die Regierung von Unterfranken die Dreifachhalle in Gerolzhofen für einige Wochen als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen gedenkt. Eine adäquate Ersatzhalle, um dort Landesliga-Handball zu spielen, ist laut Verein nicht in Sicht. Dieser Umstand sei der endgültige Auslöser gewesen, das Team zurückzuziehen. Der Neuaufbau der Männer-Mannschaft beginnt im Herbst mit neuem Trainer in der untersten Liga, der Bezirksliga.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.