FUSSBALL: LANDESLIGA

Geesdorf macht zwei Schritte nach vorne

Zum Sieg hat es in Memmelsdorf zwar nicht gereicht. Doch nach drei Niederlagen ist schon dieses 1:1 ein Erfolg. Spielertrainer Jannik Feidel erkennt eine Entwicklung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trefflicher Abflug: Luca Fischer gelang die Führung für Geesdorf. Foto: Hans Will

Die Bratwürste schmecken genial in Memmelsdorf. Ganz gut bekommen ist Jannik Feidel auch die Leistung seiner Mannschaft, die zuvor dreimal in Folge verloren hatte. Geesdorf hat mit einem 1:1 im Verfolgerduell den Relegationsrang verteidigt, weil er im direkten Vergleich mit den punktgleichen Haibachern, die ebenfalls remis spielten, vorne liegt. Doch es sind nur noch drei Punkte bis zum siebten Tabellenplatz.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise unseres Auftritts“, sagte der Spielertrainer nach dem Abpfiff: „Das waren wieder zwei Schritte nach vorne, nachdem wir zuletzt zurückgefallen sind.“ Von Anfang an hatten die Gäste, bei denen der angeschlagene Vincent Held 75 Minuten lang durchhielt, überzeugt: stabil in der Defensive, schnell im Umschalten. Allen voran Simon Weiglein und Feidel selbst steuerten das Geesdorfer Spiel. Nur die ganz großen Chancen blieben vorerst aus.

Mustergültiger Angriff bringt die Führung

Das änderte sich in der 26. Minute. Von hinten bauten die Schwarz-Weißen einen mustergültigen Angriff auf; der Ball landete von der Mitte auf der rechten Außenbahn, von wo aus Niclas Staudt den von links eingelaufenen Luca Fischer bediente. Dieser ließ seinen Gegenspieler stehen und traf zunächst den Pfosten. Den Abpraller verwandelte Fischer dann zur verdienten Gäste-Führung.

Zur Pause stellte SVM-Coach Gerd Schimmer in der Abwehr von einer Vierer- auf eine Dreierkette um, damit seine Mannschaft im Mittelfeld mehr Druck aufbauen konnte. „Wir wussten“, so Feidel, „dass dies in der zweiten Hälfte auf uns zukommen würde, und dennoch haben wir eine Zeit gebraucht, um uns darauf einzustellen.“ Während der Anpassungsphase des FC war auch der Ausgleich gefallen. Geesdorfs Außenverteidiger Tresor Mbala brachte den Memmelsdorfer Lucas Hörnes im Strafraum zu Fall (50.). Daniel Krüger verwandelte den Elfmeter.

Danach stellte sich der Tabellenzweite immer besser auf die taktische SVM-Veränderung ein – und konnte seinerseits wieder Druck nach vorne aufbauen. Daraus resultierten am Ende noch gute Chancen, die der überragende Simon Weiglein und Luca Fischer vergaben. Nächsten Samstag kommen Coburgs junge Wilde nach Geesdorf.

Geesdorf: Holzmann – Mbala, Konrad, Fabio Feidel, Kober – Lehrmann, Simon Weiglein – Fischer, Jannik Feidel, Staudt – Held (75. Saine).

Schiedsrichter: Niels Venus (Weißenbronn/Frankenhöhe). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Luca Fischer (26.), 1:1 Daniel Krüger (51., Foulelfmeter).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren