Fußball-Relegation

Geesdorf glaubt an seine Chance

Wieder versucht sich Geesdorf am Aufstieg in die Bezirksliga - gegen ein Team, das Trainer Rmeithi so gar nicht auf dem Zettel hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Geesdorf

Über einige Erfahrung in der Relegation verfügt der FC Geesdorf bereits. Nach dem misslungenen Versuch vor einem Jahr schickt sich der Klub aus dem Wiesentheider Ortsteil erneut an, die Bezirksliga zu erreichen. Damals stand er schon mit einem Bein in der höheren Klasse. Im wegweisenden Spiel führte Geesdorf kurz vor Ende der Spielzeit 3:1 gegen die Reserve des TSV Großbardorf, die aber binnen kürzester Frist noch den 3:3-Ausgleich schaffte. In der Verlängerung hatte Großbardorf das bessere Ende für sich.

Jetzt soll nichts mehr schiefgehen und der entscheidende Schritt in die Bezirksliga gelingen. Trainer Hassan Rmeithi sagt: „Wir haben eine junge Mannschaft. Auch wenn wir die beiden letzten Spiele in der Runde verloren haben, wollen wir wieder unseren Rhythmus finden.“ Den Kontrahenten aus Forst, der an diesem Mittwoch (18.30 Uhr) zu Hause im Hinspiel wartet, kennt er nicht wirklich, da die Forster erst im allerletzten Moment auf den Relegationsplatz in der Bezirksliga Ost gesprungen sind. „Ich hatte eher mit Bergrheinfeld oder mit Röthlein gerechnet und Forst nicht beobachtet.“

So lautet die Devise für sein Team, denn auch, am eigenen System festzuhalten. „Wir haben qualitativ sehr gute Spieler“, sagt Rmeithi, „ich habe keine Bedenken, dass wir es vielleicht nicht packen könnten.“ Im Hinspiel auf eigenem Platz gilt es für Geesdorf eine gute Grundlage zu schaffen. Die Entscheidung wird am Sonntag im Rückspiel in Forst fallen. Dem Sieger steht eine weitere Runde gegen den FSV Krum oder den FC Reichenbach bevor.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.