FUSSBALL: KREISKLASSE

Frankenwinheim steigt noch direkt ab

Das Abstiegsrennen ist entschieden und war spannend bis auf die letzten Meter: Auch Fahr hätte Schwebheim noch ein Bein stellen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach unten orientieren müssen sich weder der Fahrer Tobias Pfrang (links) noch Schwebheims Lukas Pohli. Beide haben mit ihren Klubs den Abstieg verhindert. Foto: Foto: Alexander Rausch
Kreisklasse 2 Schweinfurt

 

TSV Gochsheim II – SG FC Lindach/SV Kolitzheim 0:1  
TSV Heidenfeld – SG Castell/Wiesenbronn 3:1  
FC Röthlein/Schwebheim – FC Fahr 2:1  
SC Brünnau – TSV Grettstadt 1:2  
TSV/DJK Wiesentheid II – FC Reupelsdorf 1:11  
FV Türkgücü SW – Türkiyemspor SV 12 SW 3:1  
SG Rimbach/Lülsfeld – Frankenwinheim/Schallfeld 1:0  

 

 

1. (1.) SG Castell/Wiesenbronn 26 21 3 2 90 : 24 66  
2. (2.) TSV Grettstadt 26 21 2 3 92 : 35 65  
3. (3.) TSV Heidenfeld 26 12 8 6 52 : 39 44  
4. (4.) TSV Gochsheim II 26 11 7 8 74 : 52 40  
5. (5.) SC Brünnau 26 11 4 11 58 : 48 37  
6. (7.) FC Reupelsdorf 26 10 6 10 57 : 45 36  
7. (8.) SG Rimbach/Lülsfeld 26 9 9 8 61 : 55 36  
8. (6.) Türkiyemspor SV 12 SW 26 10 4 12 49 : 51 34  
9. (9.) FC Fahr 26 8 7 11 42 : 41 31  
10. (10.) SG FC Lindach/SV Kolitzheim 26 9 3 14 44 : 62 30  
11. (11.) FC Röthlein/Schwebheim 26 8 5 13 39 : 57 29  
12. (13.) FV Türkgücü Schweinfurt 26 9 3 14 40 : 73 27  
13. (12.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 26 7 4 15 35 : 66 25  
14. (14.) TSV/DJK Wiesentheid II 26 1 5 20 26 : 111 8  

 

Auch die letzte noch offene Frage hat sich am letzten Spieltag geklärt: Die SG Frankenwinheim/Schallfeld muss direkt absteigen, während Türk Gücü Schweinfurt in die Relegation eingezogen ist und dort versuchen kann, den Abstieg zu bannen. Frankenwinheim verlor vor gut 150 Zuschauern in Lülsfeld durch ein spätes Tor (82.) des eingewechselten Andreas Friedrich. Türk Gücü setzte sich im innerstädtischen Duell mit Türkiyemspor durch und bekommt in der Entscheidungsrunde Gelegenheit, sich zu bewähren. Gegner dort wird zunächst der FV Niederwerrn/Oberwerrn sein. Der Verlierer hat allerdings zwei weitere Chancen.

Gerettet haben sich im Schlussbogen des bis auf die letzten Meter offenen Rennens um die Plätze zehn und elf der FC Röthlein/Schwebheim und FC Lindach/Kolitzheim. Lindach genügte ein 1:0-Sieg bei Gochsheim II zum Happy End, Schwebheim siegte in der turbulenten Nachspielzeit 2:1 gegen die seit der Vorwoche vor dem Abstieg sicheren Fahrer, hätte jedoch auch mit einer Punkteteilung leben können.

Reupelsdorf feierte am Ende einer nicht ganz nach Wunsch verlaufenen Saison ein Schützenfest gegen die Reserve des Nachbarn aus Wiesentheid. Beim 11:1 über die seit Langem dem Abstieg geweihte zweite Mannschaft des Bezirksligisten traf auch Reupelsdorfs Torwart Sebastian Meier. Er verwandelte unmittelbar nach der Halbzeit einen Foulelfmeter zum 9:1-Zwischenstand. „Wir hätten noch mehr Tore schießen können“, meinte Trainer Serkan Sarioglan mit Blick auf die eingeschränkte Wehrhaftigkeit Wiesentheids.

Alle Spiele im Überblick

TSV Gochsheim II – FC Lindach/SV Kolitzheim 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Martin Hellert (26.).

SC Brünnau – TSV Grettstadt 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Maximilian Schmitt (17.), 1:1 Felix Geisel (61.), 1:2 Maximilian Schmitt (55.).

SG Rimbach/Lülsfeld – SG Frankenwinheim/Schallfeld 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Andreas Friedrich (82.). Gelb-Rot: Marius Kowalka (Rimbach, 90.).

TSV Heidenfeld – SG Castell/Wiesenbronn 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Fabian Hahn (26.), 1:1 Manuel Goller (33.), 2:1, 3:1 Christian Stephan (57., 71.).

TSV/DJK Wiesentheid II – FC Reupelsdorf 1:11 (1:7). Tore: 0:1 Yaya Sidibe (1.), 0:2, 0:3 Eugen Müller (3., 8.), 1:3 Ouannes Chahdoura (12.), 1:4 Ionut Suru (16.), 1:5 Asamat Schchagapsoew (19.), 1:6 Simon Kreis (29.), 1:7 Yaya Sidibe (34.), 1:8 Ala Amara (47.), 1:9 Sebastian Meier (48., Foulelfmeter), 1:10 Eugen Müller (54.), 1:11 Ehis Godday (78.).

SG FC Röthlein/Schwebheim – FC Fahr 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Thales Oliveira-Cardoso (14.), 1:1 Mario Brembs (90.+1), 2:1 Thomas Schönlein (90.+3).

Türk Gücü Schweinfurt – Türkiyemspor SV 12 SW 3:1 (3:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sergej Kirichis (11., 20., 38.), 3:1 Ahmet Sahin (70.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.