Fabian Sagstetter ist für die Faustball-Nationalmannschaft nominiert worden und kämpft damit vom 17. bis 19. August vor heimischer Kulisse um den Europameistertitel. „Ich freue mich riesig, die EM in Schweinfurt zu spielen und hoffe auf viele heimische Zuschauer und den Titel“, sagte der Oberndorfer nach einem Nominierungslehrgang in Eibach bei Nürnberg.

Die Entscheidung, Sagstetters Teamkollegen Oliver Bauer nicht zu nominieren, fiel den Bundestrainern schwer. Drei Angreifer waren gleich stark, und es gab nur einen freien Posten. So entschied sich das Team für Christoph Johannes vom Ahlhorner SV. Bauer äußerte sich enttäuscht, will aber weiter um einen Platz im Team kämpfen: „Ich habe alles gegeben, und die Entscheidung für Christoph war knapp. Ich werde nun mit (Bundestrainer) Olaf Neuenfeld reden, um an den Gründen der Nichtnominierung zu arbeiten und nächstes Jahr wieder anzugreifen.“