FUSSBALL: LANDESLIGA

FC Geesdorf zu Gast in der Schießbude

Geesdorfs Gegner VfL Frohnlach hat sich in den letzten Wochen zur Schießbude der Liga entwickelt. 0:10 (!), 1:6, 3:3 und 0:4 lauten die letzten vier Ergebnisse.
Artikel drucken Artikel einbetten

Fußball

Landesliga Nord-West VfL Frohnlach – 1. FC Geesdorf (Samstag, 15 Uhr)

Für den FC Geesdorf (3./18) geht es vor den Derby-Wochen ein letztes Mal in der Hinrunde gegen einen oberfränkischen Klub. Nach einem guten Saisonstart hat sich Aufsteiger VfL Frohnlach (15./9) in den letzten Wochen zur Schießbude der Liga entwickelt. 0:10 (!), 1:6, 3:3 und 0:4 lauten die letzten vier Ergebnisse der Oberfranken. Das macht zusammen satte 23 Gegentreffer. „So recht erklären kann ich mir das nicht. Sie hatten in dieser Zeit wohl mit Verletzungspech zu kämpfen“, sagt FC-Spielertrainer Jannik Feidel und fügt hinzu: „Die Frohnlacher haben jedenfalls gute Qualität im Kader.“ Viele Akteure seien in der Jugend bei Nürnberg oder Fürth ausgebildet worden. „Trotzdem sollte es unser Anspruch sein, nach zwei sieglosen Spielen dort drei Punkte zu holen“, findet Feidel.

Was den 23-Jährigen auch zuversichtlich stimmt, ist die Rückkehr seines Bruders Fabio und von Simon Weiglein. „Wir haben einen sehr breiten, gefestigten Kader“, unterstreicht Feidel, der eventuell noch eine überraschende Option in der Hinterhand hat. Stefan Weiglein, der ältere Bruder von Simon, macht nach seinem Kreuzbandanriss im April dieses Jahres große Fortschritte im Training, so dass eine Rückkehr nicht ausgeschlossen erscheint. (jr)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren