Platz vier nach vier Spielen – der Saisonstart der Etwashäuser Tischtennisspieler ist in jedem Fall gelungen. Allerdings gibt Torsten Küster zu bedenken, dass vier der sechs Zähler gegen die Aufsteiger Hösbach und Wombach gelangen. Beim 9:1-Erfolg am Samstag gegen jene Wombacher, die den Sieg im Namen (Viktoria) tragen, aber nach sechs Zählern noch ohne Punkt am Tabellenende stehen.

„Mit dieser Leistung ist Wombach für mich der erste Abstiegskandidat“, will Etwashausens Informant den deutlichen Sieg, der bereits nach gut zwei Stunden amtlich war, nicht überbewertet wissen. Von seinem zwölfjährigen Mannschaftskollegen Bastian Herbert ist der Routinier allerdings hellauf begeistert. „Es ist schon enorm, mit welcher mentalen Stärke er sein Fünf-Satzspiel gewonnen hat“, lobt er den Schüler, der im mittleren Paarkreuz immerhin ein ausgeglichenes Konto (3:3) aufweist.

Besser sind im Spitzenpaarkreuz Michal Bozek (6:2), Felix Günzel (5:2) und der überraschend starke Christoph Sasse, der in seinem angestammten dritten Paarkreuz alle vier bisherigen Spiele gewann.

So auch gegen Wombach, wo er locker mit 3:0 seinen jugendlichen Gegner Daniel Deichert bezwang. Zu kämpfen hatten – neben Herbert – nur noch Torsten Küster und Christian Röder im Doppel. Nachdem sie ihre Taktik beim 0:2-Rückstand geändert hatten, ließen sie dem Wombacher Einser-Duo in den folgenden drei Durchgängen nicht die Spur einer Chance und sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung nach den Eingangsdoppeln.

„Es ist beruhigend zu wissen, dass wir mit dem Tabellenende wohl nichts zu tun haben werden. Inwieweit wir uns nach oben orientieren können, werden wir gegen die stärkeren Gegner sehen“, liefert Küster seine realistische Einschätzung der Lage. Am kommenden Samstag erwarten die Kitzingen mit der Effeltricher Reserve Küsters erklärten Titelfavoriten. Danach weiß man mehr.

Die Statistik zum Spiel

TV Etwashausen – Viktoria Wombach 9:1 (28:8-Sätze)

Michal Bozek/Felix Günzel – Wiesmann/Amthor 11:5, 12:10, 11:7

Torsten Küster/Christian Röder – Herold/Georg 14:16, 8:11, 11:6, 11:7, 11:4

Bastian Herbert/Christoph Sasse – Siegler/Deichert 11:4, 11:6, 11:6

Bozek – Siegler 11:7, 11:7, 11:8

Günzel – Wiesmann 15:13, 12:10, 11:9

Küster – Amthor 11: 4, 11:5, 11:3

Herbert – Herold 6:11, 11:5, 16:14, 10:12, 11:7

Sasse – Deichert 11:7, 11:5, 11:7

Röder –Georg 5:11, 7:11, 11:6, 7:11

Bozek – Wiesmann 11:6, 4:11, 11:6, 13:11

Landesliga Nordwest Männer
 
TTV Altenkunstadt – TSV Untersiemau 6:9  
TV Etwashausen – Viktoria Wombach 9:1  
TTC Tiefenlauter II – TSV Waigolshausen 9:4  
FC Hösbach – SB Versbach II 9:5  
 
1. (1.) TS Arzberg 7 6 0 1 61 : 30 12 : 2  
2. (3.) TTC Tiefenlauter II 5 4 1 0 44 : 23 9 : 1  
3. (2.) DJK Effeltrich II 6 4 1 1 47 : 38 9 : 3  
4. (4.) TV Etwashausen 4 3 0 1 30 : 19 6 : 2  
5. (5.) TSV Untersiemau 5 3 0 2 38 : 31 6 : 4  
6. (9.) FC Hösbach 7 2 1 4 45 : 54 5 : 9  
7. (6.) TTV Altenkunstadt 6 2 0 4 36 : 47 4 : 8  
8. (7.) SB Versbach II 7 2 0 5 36 : 55 4 : 10  
9. (8.) TSV Waigolshausen 5 1 1 3 33 : 39 3 : 7  
10. (10.) Viktoria Wombach 6 0 0 6 20 : 54 0 : 12