Tischtennis-Landesliga Nordwest Männer

Etwashausen am Ziel seiner Träume

Ein Sieg in den zwei Auftritten am Wochenende reicht Etwashausen, um vorzeitig den Klassenverbleib zu sichern. Die Mannschaft erreicht sogar mehr, als sie sich selbst erträumt hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stolzer Mannschafts-Senior: Torsten Küster (47) und seine Kollegen haben den Landesliga-Klassenerhalt gepackt. Foto: Foto: Karl Unger
Landesliga Nordwest Männer

TTC Kist – DJK Effeltrich II 9:1  
TSV Waigolshausen – TTC Rugendorf 7:9  
TV Etwashausen – DJK Effeltrich II 9:3  
TTC Kist – TV Etwashausen 9:1  

1. (2.) TTC Kist 17 14 1 2 145 : 60 29 : 5  
2. (1.) SV Hörstein 16 13 0 3 131 : 78 26 : 6  
3. (4.) TTC Rugendorf 18 11 2 5 140 : 104 24 : 12  
4. (3.) TS Arzberg 15 10 2 3 118 : 86 22 : 8  
5. (5.) TTV Altenkunstadt 17 7 3 7 111 : 117 17 : 17  
6. (7.) TV Etwashausen 17 6 2 9 104 : 121 14 : 20  
7. (6.) DJK Effeltrich II 18 6 2 10 109 : 125 14 : 22  
8. (8.) TSV Waigolshausen 17 3 4 10 102 : 139 10 : 24  
9. (9.) Post SV Bamberg 17 4 2 11 87 : 133 10 : 24  
10. (10.) VfL Mönchberg 16 1 0 15 54 : 138 2 : 30  

„Den sechsten Tabellenplatz zwei Spieltage vor Saisonschluss hätten wir uns nie erträumt“, gesteht Etwashausens Tischtennis-Informant Torsten Küster nach dem souveränen Heimsieg am Samstag gegen die DJK Effeltrich II, der den Kitzingern vorzeitig den Klassenerhalt in der Landesliga bescherte. Etwashausen profitierte dabei auch vom Fehlen des Effeltricher Ranglisten-Zweiten Köhler, wodurch der Rest der Gäste-Mannschaft aufrücken musste und es mit stärkeren Gegnern zu tun bekam.

Für Etwashausen hatte die Begegnung allerdings alles andere als erfreulich begonnen. Nach den Doppeln lagen die Hausherren nämlich mit 1:2 in Rückstand, brachten sich in der Folge aber mit drei Einzelsiegen in Serie auf Kurs. Beim Stand von 5:3 hätte es noch einmal eng werden können. Sowohl Nico Braun im dritten als auch Michal Bozek im ersten Paarkreuz gewannen ihr Spiel aber jeweils im fünften Satz und sorgten für eine vorentscheidende 7:3-Führung der Gastgeber. Die fehlenden Punkte zum Sieg steuerten Felix Günzel und Torsten Küster mit zwei Viersatz-Erfolgen bei. Damit stand der Klassenerhalt fest und wurde dementsprechend gefeiert, was zur Folge hatte, dass der gestrige Auftritt bei Tabellenführer Kist zu einer einseitigen Angelegenheit wurde.

„Wir waren doch noch einigermaßen müde“, gestand Küster, der selbst allerdings am Ehrenpunkt seiner Mannschaft beteiligt war. Wie im Hinspiel knackte er mit Nico Braun das Kister Einser-Doppel. Ansonsten gab sich der Gegner, dem die Kitzinger in der Vorrunde noch einen Punkt abgerungen und dabei sogar eine 8:4-Führung verspielt hatten, keine Blöße. Alle Einzel gingen an die Hausherren, nur dreimal mussten sie dabei in den fünften Satz. Den zweiten Gästesieg hatte Christian Röder auf dem Schläger. Gegen Eberhard Mündlein führte er mit 2:1-Sätzen und im vierten 9:2. Der Ex-Sommerhäuser drehte jedoch diesen Durchgang noch zu seinen Gunsten (12:10) und war im Entscheidungssatz dann in der psychologisch besseren Ausgangsposition.

Die Spiele in der Statistik

TV Etwashausen – DJK Effeltrich II 9:3 (30:16 Sätze)

Michal Bozek/Felix Günzel – Götz/Voss 11:7, 11:7, 11:6

Torsten Küster/Nico Braun – Wolf/Mill 11:9, 5:11, 11:9, 10:12, 5:11

Christoph Sasse/Christian Röder – Späth/Götz

9:11, 9:11, 8:11

Bozek – Götz 11:4, 11:5, 11:9

Günzel – Wolf 11:8, 11:6, 13:11

Küster – Späth 16:14, 11:6, 9:11, 11:7

Sasse – Mill 11:3, 9:11, 8:11, 3:11

Röder – Götz 11:3, 11:7, 11:5

Braun –Voss 11:7, 8:11, 12:10, 7:11, 11:9

Bozek – Wolf 12:10, 11:8, 4:11, 9':11, 11:8

Günzel – Götz 11:6, 7:11, 11:6, 11:4

Küster – Mill 11:9, 7:11, 13:11, 11:4

TTC Kist – TV Etwashausen 9:1 (28:11 Sätze)

Fan/Wilhelm – Küster/Braun 9:11, 11:4, 9:11, 9:11

Czochanski/Gürz – Bozek/Günzel 11:6, 11:8, 11:8

Jäger/Mündlein – Sasse/Röder 11:9, 11:3, 11:7

Fan – Günzel 11:7, 11:7, 11:4

Jäger – Bozek 11:8, 8:11, 8:11, 11:7, 11:4

Czochanski – Sasse 11:1, 11:13, 11:8, 11:5

Gürz – Küster 11:6, 9:11, 7:11, 11:5, 11:4

Wilhelm – Braun 11:4, 11:9, 11:8

Mündlein – Röder 9:11, 3:11, 11:1, 12:10, 11:9

Fan – Bozek 11:8, 11:4, 10:12, 11:8

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.