SONNTAG

Einen der Ehrenamtspreise 2012 des Bayerischen Handballverbandes erhielt Helmut Liebenstein. Der langjährige Abteilungsleiter und seit 1995 auch Dauer-Vorsitzende der damals neu gegründeten HSG Volkach wurde von seinen Vereinsmitgliedern am gestrigen Samstag im Anschluss an das Spiel der Frauen mit einer Feier überrascht. Nach dem 20:11-Derbysieg gegen Marktsteft war dies ein weiterer Höhepunkt des Handball-Abends in der Volkacher Mainschleifenhalle. Hätten auch noch im Anschluss die Männer ihr Derby – ebenfalls gegen Marktsteft – gewonnen, der 23. Februar 2013 wäre wohl als einer der schönsten Tage in die Funktionärsgeschichte des Helmut Liebenstein eingegangen.

So aber kassierte der Bezirksoberliga-Aufsteiger eine 26:28-Niederlage, die fünfte in Serie. Damit setzen die Schützlinge von Matthias Lauer ihren freien Fall fort. 10:4-Punkten aus den ersten sieben Spielen folgten in den nächsten neun nur noch drei Zähler.

MONTAG

Einigkeit herrscht in der Redaktion darüber, dass nach den Schneemassen der Nacht und dieses Tages am ersten März-Wochenende der geplante Fußball-Auftakt nach der Winterpause ausfallen wird. Es war aber auch eine Menge, die vom Himmel kam. 120 Minuten habe ich gebraucht, um mich von Waldbüttelbrunn bis nach Kitzingen durchzuschleichen. Dann, kurz vor dem Ziel, die nächste Autoschlange. Alle Fahrzeuge standen auf der Bundesstraße 8 in der Nähe der Florian-Geyer-Halle, nur das meines Hintermannes nicht. Die Folge war ein einstündiger Aufenthalt in einer Werkstatt.

MITTWOCH

Anruf bei Würzburgs Fußball-Kreisspielleiter Bernd Reitstetter. Würden Sie mich bitte einmal an Ihren Gedankenspielen zum bevorstehenden Fußball-Wochenende teilhaben lassen?

Bernd Reitstetter: Wir entscheiden am Freitag!

Mir geht es darum, ob ich Vorschauen anleiern soll.

Schauen Sie doch mal aus dem Fenster!

Wenn ich meinen freien Mitarbeitern sage, dass sie am Wochenende kein Geld verdienen können, würden Sie mir dann zustimmen?

Zumindest nicht viel!

DONNERSTAG

Fußball-Bezirksspielleiter Dieter Carl entscheidet: „Es gibt keine generelle Spielabsage im Bezirk! Die vier Kreise können aber frei entscheiden.“ Das soll am Freitag geschehen.

FREITAG

Auch in den Fußball-Kreisen gibt es überraschenderweise (!?) keine generelle Absage. Würzburgs Boss Bernd Reitstetter hat sich offensichtlich der Meinungs-Mehrheit seiner Kollegen gebeugt, damit der Fußball-Verband mit einer Stimme spricht. „Ich gehe davon aus, dass 80 Prozent meiner Spiele ausfallen“, gesteht er allerdings. Eine Entscheidung wider besseren Wissens? „Ich freue mich über jedes Spiel, das ich nicht neu ansetzen muss! Die freien Termine werden ja auch nicht mehr.“ Eine Aussage, die zwei Herzen in der Funktionärs-Brust vermuten lassen . . .

. . . uns aber nicht unbedingt hilft. Wir müssen am Freitag unseren Platz für die Montags-Ausgabe bestellen und stehen – egal wie – am Sonntag vor einem Problem. Entweder zu viel Platz für die wenigen Spiele oder zu wenig Platz für die vielen Spiele. Die 80-Prozent-Aussage von Bernd Reitstetter können wir auch nicht als Grundlage nehmen. Das Wetter macht eben, was es will. Warum sollen dann ausgerechnet Funktionäre und Vereine anders reagieren?

Unser Versprechen: Auch am Montag werden Sie im Sportteil lesenswerte Geschichten finden. Und das zu 100 Prozent! Es gibt schließlich noch andere Themen als „König“ Fußball.