Bayern Kitzingen – TSV Großbardorf 0:1 (0:0). Ein Tor genügte dem bis dato treffsichersten Sturm der Bayernliga Nord, um die Hauptrunde im landesweiten Toto-Pokal zu erreichen. Nur 174 Zuschauer verfolgten allerdings am Bleichwasen das Gastspiel des TSV Großbardorf in der 3. Qualifikationsrunde für den Wettbewerb 2014/15. „Das Spiel hätte eine größere Kulisse verdient gehabt“, sagte Kitzingens Trainer Wolfgang Schneider nach einer muntern Begegnung. Die Entscheidung erzielten die Gäste jedoch nicht selbst, sondern waren auf Mithilfe der wehrhaften Hausherren angewiesen. Nach einer Hereingabe von rechts überwand Felix Straßberger nach gut einer Stunde den eigenen Torhüter. Zuvor hatten die Hausherren gegen den ranghöheren Gast aus Großbardorf gut mitgehalten, den Klassenunterschied über weite Strecken vergessen lassen. „Wir besaßen zwar keine 100-prozentigen Chancen, aber der Druck, den wir über die gesamte Spieldauer ausüben konnten, war sehenswert“, sagte ein trotz der Niederlage mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufriedener Kitzinger Trainer. Großbardorf stand die meiste Zeit in der Abwehr sicher, Torhüter Klaus Freisinger behauptete bei hohen Bällen die Lufthoheit im eigenen Strafraum. Für Großbardorfs Triner, den Ex-Wiesentheider Hansjürgen Ragati, stellte sich das Gastspiel als die erwartet schwierige Aufgabe heraus: „Unter dem Strich wollten wir eine Runde weiterkommen, das haben wir erreicht. Wir taten uns wie erwartet schwer, aber haben einen letztendlich verdienten Sieg eingefahren.“
 
Kitzingen: Mario Bodendörfer, Stefan Schöderlein (76. Benedikt Straßberger), Joachim Hupp, Ahmed Bakare, Christopher Lenhart, Tolga Arayici, Shawn Hilgert, Marcel Geitz, Julian Schuhmann, Felix Straßberger, Jannik Feidel (76. Florian Gaubitz).
 
Großbardorf: Klaus Freisinger, Thomas Gißibl, Manuel Orf, Maximilian Zang, Stefan Piecha, Simon  Heim (76. Pascal Stahl), Björn Schönwiesner, Markus Kirchner (82. Johannes Katzenberger), André Rieß, Felix Kaufmann, Manuel Leicht.
 
Tor: 0:1 Felix Straßberger (59., Eigentor). Schiedsrichter: Michael Wander (Würzburg). Gelbe Karten: Christopher Lenhart, Ahmed Bakare (beide Kitzingen); Björn Schönwiesner, Pascal Stahl (beide Großbardorf). Zuschauer: 174.