Bezirksliga West
 
FV Karlstadt – FC Würzburger Kickers II 1:0  
SC Schollbrunn – Viktoria Aschaffenburg II 1:1  
TSV Güntersleben – FG Marktbreit/Martinsheim 1:5  
TuS Aschaffenburg-Leider – VfL Mönchberg 4:1  
TuS Röllbach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 1:1  
Elsava Elsenfeld – SV Altenbuch 2:1  
SV Heidingsfeld – TG Höchberg 2:2  
TSV Lohr – SG Margetshöchheim 3:2  
 
1. (1.) FC Würzburger Kickers II 11 9 1 1 34 : 8 28  
2. (2.) TuS Röllbach 10 6 3 1 22 : 13 21  
3. (3.) SC Schollbrunn 11 5 5 1 29 : 15 20  
4. (5.) TuS Aschaffenburg-Leider 10 5 3 2 37 : 23 18  
5. (4.) TG Höchberg 10 5 3 2 20 : 10 18  
6. (7.) Viktoria Aschaffenburg II 11 4 4 3 22 : 22 16  
7. (10.) TSV Lohr 11 4 3 4 21 : 19 15  
8. (6.) VfL Mönchberg 10 4 3 3 18 : 18 15  
9. (9.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 10 3 5 2 30 : 15 14  
10. (8.) TSV Unterpleichfeld 10 3 5 2 12 : 16 14  
11. (11.) SV Heidingsfeld 11 3 4 4 21 : 22 13  
12. (12.) FG Marktbreit/Martinsheim 10 4 0 6 21 : 27 12  
13. (13.) FV Karlstadt 11 3 3 5 21 : 33 12  
14. (15.) Elsava Elsenfeld 10 3 0 7 16 : 27 9  
15. (14.) SV Altenbuch 10 2 2 6 10 : 23 8  
16. (16.) TSV Güntersleben 10 1 2 7 11 : 39 5  
17. (17.) SG Margetshöchheim 10 0 2 8 11 : 26 2  

TSV Güntersleben – FG Marktbreit/Martinsheim 1:5 (0:4). Nach dem Heimsieg gegen Aschaffenburg-Leider wollte Marktbreit nachlegen. Das ist in Güntersleben eindrucksvoll gelungen. Mit einem Kantersieg trat der Gast die Heimreise an und scheint sich so langsam aber sicher von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Natürlich war Spielertrainer Tobias Jäger nicht verborgen geblieben, dass Güntersleben mit nur einem Sieg in den Startlöchern hängen geblieben ist. Zudem hatten die Gastgeber bis dato schon 34 Gegentreffer auf dem Konto. „Das sind die wichtigen Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten die wir gewinnen wollen und müssen.“

Der Start verlief nach Maß. Bereits in der frühen Anfangsphase gelang Stefan Knauer der frühe Führungstreffer und das sorgte für Sicherheit im Spiel. „Wir haben vorne sehr viel Betrieb gemacht und die Tore schön rausgespielt“, lobte Jäger seine Angreifer. Ein Doppelschlag durch Steffen Barthel und Rainer Radlinger zum 0:2 und 0:3 sorgte dann für die Vorentscheidung. Güntersleben versuchte es mit langen Bällen. Aber hinten stand Marktbreit gut und ließ kaum Chancen zu. Rainer Radlinger traf denn mit einem Freistoß die Latte. Wenige Minuten später gelang ihm dann mit seinem Doppelpack die Entscheidung.

Nach der Pause erhöhte Paul Scheuble auf 0:5. Im Zeichen des sicheren Sieges schaltete man einen Gang zurück. So kam Güntersleben noch zu einem Treffer den Marktbreit aber an diesem Tag verkraften konnte und nur noch Ergebniskosmetik war.

Tore: 0:1 Stefan Knauer (4.), 0:2 Steffen Barthel (27.), 0:3 Rainer Radlinger (29.); 0:4 Rainer Radlinger (44.), 0:5 Paul Scheuble (53.), 1:5 Christian Scheblein (86.). Schiedsrichter: Steffen Ehwald (Geldersheim). Zuschauer: 100.

Restprogramm

FV Karlstadt – FC Würzburger Kickers II 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Michael Winkler (67.). Schiedsrichter: Ziegler (Lindach). Zuschauer: 120. Bes. Vorkommnis: Karlstadts Christian Stich pariert Foulelfmeter von Sergej Zimin (65.).

SC Schollbrunn – SV Viktoria Aschaffenburg II 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Luis Stadtmüller (66.), 1:1 Martin Felsing (78.). Schiedsrichter: Orf (Bad Neustadt). Zuschauer: 140.

TSV Lohr – SG Margetshöchheim 3:2 (1:1)

Tore: 0:1 Edmond Ukaj (8.), 1:1 Giovanni Mobilia (30.), 2:1, 3:1 Carsten Bischoff (50., 53.), 3:2 Sebastian Holz (75.). Schiedsrichter: Marquart (Eisenbach). Zuschauer: 80.

Tus Aschaffenburg-Leider – VfL Mönchberg 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Dominik Baeckmann (3.), 2:0 Stefan Schlappa (23.), 2:1 Michael Ball (32.), 3:1 Sven Bolze (52.), 4:1 Timo Urbainczyk (78.).

TuS Röllbach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Mehmet Sagdic (8.), 1:1 Patrick Schneider (68.).

Elsava Elsenfeld – SV Altenbuch 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Ingo Bohlig (14.), 1:1 Axel Klein (34., Foulelfmeter), 2:1 Waldemar Wiesner (87.). Gelb-Rot: Tino Brasch (61., Altenbuch).

SV Heidingsfeld – TG Höchberg 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Jeffrey Karl (31.), 0:2 Alexander Priesnitz (35.), 1:2 David Erlbacher (82.), 2:2 Nino Zang (84.).