Handball-Bezirksoberligen

Doppelter Jubel bei der HSG Mainfranken

Sowohl die Frauen als auch die Männer der neuen Spielgemeinschaft starten mit Siegen in die Saison.
Artikel drucken Artikel einbetten
Handball
Bezirksoberliga Frauen
 
HSG Mainfranken II – SG Dettelbach/Bibergau 21:17  
TV Marktsteft – HSV Bergtheim II 24:26  
TG Höchberg – HSG Volkach ausgef.  
HSG Pleichach – TSV Lohr 21:19  

HSG Mainfranken II – SG Dettelbach/Bibergau 21:17 (11:6). „Wenn wir so weiterspielen, kann die Saison erfolgreich verlaufen“, freute sich Trainer Andreas Motscha über ein gelungenes erstes Heimspiel seiner Frauen, die im Landkreisduell eine sehr gute Leistung zeigten und dabei in der Abwehr deutlich besser als zuletzt agierten. Die HSG hatte das Spiel von Beginn an im Griff und ließ ihre Gäste über die komplette Spieldauer dem Ergebnis hinterherlaufen.

Mainfranken: Anja Muther 8/4, Isabella Renner 3, Jessica Ullrich 3/2, Laura Ullmann 2, Julia Renner 2, Nadine Markert 1, Nathalie Hartsch 1, Lisa Ebner 1; Dettelbach/Bibergau: Miriam Apfelbacher 4, Stefanie Geis 3/3, Claudia Kunz 3/1, Christin Apfelbacher 2. Sabrina Knötgen 2, Melanie Straßberger 1, Lena Drum 1, Hanna Drum 1.

TV Marktsteft – HSV Bergtheim II 24:26 (11:14). Begeisterung bei Marktstefts Trainer Bertram Wirth nach einem temporeichen, sehenswerten Oberligaspiel trotz der Niederlage. „Bergtheim hat verdient gewonnen, da sie weniger technische Fehler machten“, resümierte Wirth und sah eine gute Leistung seiner Mannschaft. Verbessern müsse sie aber noch die Chancenverwertung.

Marktsteft: Laura Senft 5, Sabrina Paulus 5/1, Anna-Lena Dennerlein 4, Vanessa Senft 4/1, Julia Riegler 3/1, Anic Kall 2, Lena Möslein 1. Bergtheim: Svenja Winheim 7, Pia Rößner 6, Caro Pfennig 6/2, Eva Weber 4, Franziska Frosch 1, Jana Nolte 1.

Bezirksoberliga Männer
 
TSV Partenstein – TSV Mellrichstadt 29:22  
HSG Mainfranken – TG Höchberg 34:28  
TG Würzburg – SpVgg Giebelstadt 29:29  
TV Marktsteft – DJK Waldbüttelbrunn II 18:19  
TSV Rödelsee II – TV Gerolzhofen 22:32  
MHV Schweinfurt – HSC Bad Neustadt II    

TG Würzburg – SpVgg Giebelstadt 29:29 (16:13). Einen „Sieg des Willens“ verzeichnete Giebelstadts Trainer Andreas Michel und berichtete von einem Punktgewinn. Nach schwacher Anfangsphase kämpfte sich Giebelstadt ins Spiel und gestaltete es ausgeglichen. Eine Minute vor Schluss lagen die Gäste zum ersten Mal in Führung, brachten diese aber nicht über die Zeit.

Würzburg: Jan Clausen 8, Cedric Steinmetz 7, Marco Gahlbeck 7, Till Kreisel 4, Fabian Frosch 1, Jan Seitz 1, Marius Latosinsky 1. Giebelstadt: Kilian Rhein 9/2, Fabian Wolf 5, Maximilian Beisheim 5, Jochen Beisheim 4, Jonathan Papst 4/1, Sebastian Kranz 1, Philipp Krause 1.

HSG Mainfranken – TG Höchberg 34:28 (16:10). Die neu formierte HSG Mainfranken zeigte vor heimischem Publikum eine ansprechende Leistung. Nach nervösem Beginn ließ sie Höchberg keine Möglichkeiten mehr und lag zur Pause klar in Führung. Auf weniger als drei Tore kamen die Gäste auch in Halbzeit zwei nicht mehr heran.

Mainfranken: Johannes Neuweg 7/1, Marius Olbrich 7, Oliver Eckert 6/2, Michael Burger 4, Petrick Kräutner 4, Janis Bardon 3, Benno Gattenlöhner 2, Dominik Ruschin 1. Höchberg: Markus Hüller 6/1, Andreas Sternkopf 5/2, Lukas Englert 5, Nils Englert 4, Bastian Hupp 3, Julian Zwerenz 3, Matthias Stanislawiak 1, Andre Stemann 1.

TV Marktsteft – DJK Waldbüttelbrunn II 18:19 (9:11). Einen unglücklichen Start erwischten die Marktstefter. Sie trafen in den ersten 20 Minuten sieben Mal Holz und lagen mit 2:8 zurück. Bis zur Halbzeit kämpften sie sich heran und zeigten in der zweiten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. „Wir hätten gewinnen müssen, hatten aber viel Pech“, kommentierte Trainer Norbert Senft.

Marktsteft: Florian Irmler 4/1, Kevin Pfeiler 3, Dominik Thorwarth 3, Florian Lang 2, Michael Bayer 2, Marcel Munoz 1, Dennis Schmidt 1. Waldbüttelbrunn: Andreas Hilpert 7/2, Marlon Fricker 3, Jan Pross 3, Lucas Meyer 1, Matthias Walter 1, Maximilian Berthold 1, Thomas Keupp 1, Martin Keupp 1, Michael Spanheimer 1.

TSV Rödelsee II – FC Gerolzhofen 22:32 (9:15). Einfache Gegentore führten zu einer hohen Niederlage der Rödelseer Reserve. Nach einem nervösen Beginn lagen die Gastgeber schnell in Rückstand, ließen sich zudem von ungünstigen Schiedsrichter-Entscheidungen beeinflussen. „Verdient, aber zu hoch“, lautete das Fazit von Informant Rudi Hess.

Rödelsee: Viliam Vitkovic 7, Andreas Wandler 3, Stefan Bayer 1, Thomas Endriß 4, Simon Weigand 1/1, Franz-Xaver Hetterich 5, Martin Strietzel 1. Gerolzhofen: Christian Beißner 10, Julius Schuchbauer 1, Fabian Servatius 1, Tobias Servatius 7, Sebastian Gerber 4, Benjamin Schmitt 2, Sebastian Rosentritt 2, David Brand 4, Adam Schendzielorz 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.