Nach fast einem Jahr Kampfpause wegen eines gebrochenen Knöchels überzeugte die Iphöfer Judoka Dominice Weiglein (links) beim Bundesranglistenturnier in Bottrop. Hervorragend eingestellt von ihrer Schwester Nicola (rechts) schaffte sie es im Elfer-Feld der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm mit fünf vorzeitigen Siegen bis ins Finale. Dort stand ihr Sheena Zanders (JC Mönchengladbach) auf der Matte gegenüber. Nachdem die Iphöferin mehrere Würfe gelandet hatte, die allerdings keine Wertung ergaben, sorgte ein Konter von Zanders für die Entscheidung. Nach anfänglicher Enttäuschung freute sie sich über die Silbermedaille. Schließlich hat sie sich mit ihrem zweiten Platz für die Deutsche Meisterschaft 2014 qualifiziert.