HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGA

Die Marktstefter Männer sind zurück an der Spitze

Der eigene Heimsieg gegen Rimpar ist das eine, entscheidender für den Sprung auf Platz eins ist aber, dass sich Rivale Lohr gar nicht erst beweisen durfte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Franz-Xaver Hetterich war mit sieben Treffern wieder einmal erfolgreichster Marktstefter Werfer. Foto: Foto (Archiv): Hartmut Hess
Bezirksoberliga Männer

 

FC Bad Brückenau – DJK Waldbüttelbrunn II 31:24  
HSG Mainfranken – TSV Rödelsee 29:36  
TSV Partenstein – TSV Lohr II abg.  
TV Marktsteft – DJK Rimpar III 30:23  
HSC Bad Neustadt II – HG Maintal 38:25  

 

 

1. (2.) TV Marktsteft 11 9 1 1 312 : 258 19 : 3  
2. (1.) TSV Lohr II 10 9 0 1 267 : 214 18 : 2  
3. (3.) FC Bad Brückenau 11 8 0 3 348 : 317 16 : 6  
4. (4.) DJK Rimpar III 11 6 0 5 312 : 311 12 : 10  
5. (5.) HSG Mainfranken 11 6 0 5 363 : 352 12 : 10  
6. (6.) SpVgg Giebelstadt 11 5 1 5 298 : 287 11 : 11  
7. (7.) TSV Rödelsee 12 5 1 6 308 : 306 11 : 13  
8. (9.) HSC Bad Neustadt II 11 5 0 6 320 : 321 10 : 12  
9. (8.) TSV Partenstein 9 4 0 5 226 : 247 8 : 10  
10. (10.) HSG Volkach 12 4 0 8 330 : 366 8 : 16  
11. (11.) DJK Waldbüttelbrunn II 12 3 0 9 313 : 354 6 : 18  
12. (12.) HG Maintal 11 0 1 10 278 : 342 1 : 21  

 

Erster Sieg im ersten Spiel des Jahres und gleich zurück an der Tabellenspitze: Für den TV Marktsteft hat sich der Auftakt 2020 perfekt angelassen, doch war der Sprung zurück auf Platz eins nicht allein dem eigenen Heimsieg gegen Rimpar geschuldet, sondern auch dem Umstand, dass Aufstiegskonkurrent TSV Lohr II sich am Wochenende erst gar nicht beweisen konnte.

Die Partie gegen den TSV Partenstein (und dessen neuen Trainer Otto Fetser) war schon in den Tagen zuvor verlegt worden, weil die Halle für die Bezirksmeisterschaft der Tischtennis-Senioren gebraucht wurde. So durfte sich Marktsteft zumindest seines souveränen Sieges gegen Rimpars dritte Mannschaft erfreuen. In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber zwar einige Probleme, sie lagen sogar mit 6:9 hinten. Aber noch vor der Halbzeit hatten sie den Rückstand in ein 15:13 gewandelt. Im zweiten Durchgang wurde daraus rasch ein 19:13. Rimpar kam da nicht mehr wirklich heran.

Auch für den TSV Rödelsee hat das Jahr sportlich erfolgreich begonnen: mit einem Derby-Sieg gegen die angriffslustigen Mainfranken. Fast vierzig Minuten hatte es in der Kitzinger TGK-Halle nach einer knappen Sache und einem Erfolg der Gastgeber ausgesehen, die bis dahin meist mit ein, zwei Toren führten. Doch beim Stande von 21:21 riss Rödelsee die Partie an sich – und binnen fünf Minuten war das Spiel entschieden. Von 23:22 (44.) zog der TSV auf 27:22 (49.) davon. Die Mainfranken hatten darauf keine Antwort.

HSG Mainfranken – TSV Rödelsee 29:36 (17:16). Mainfranken: Motscha 10/2, Lukas Uhl 6, Reinhard 4, Neuweg 3, Dhillon, Keyser 1, Kohlmann 1, Machwart 1, Markert 1, Robert Uhl 1. Rödelsee: Endriß 6, Arlt 5, Sascha Hammer 5, Wandler 5, Pruy 5/5, Niklas Hammer 3, Bastian Demel 4, Noah Hess 1, Korn 1, Strietzel 1.

TV Marktsteft – DJK Rimpar III 30:23 (15:13). Marktsteft: Hetterich 7/1, Linus Reuthal 5, Thorwarth 4, Hering 3, Irmler 3, Florian Lang 3, Nico Schmidt 2, Wendel 2, Max Reuthal 1/1. Rimpar: Lachmann 10/2, Bayer 3, Reuther 3, Meuser 2, Krämer 1, Späth 1, Tischer 1, Konstantin Schmitt 1, Weber 1.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren