KEGELN: LANDESLIGA

Die Kitzinger Kegler brechen ihre Talfahrt ab

Nach drei krachenden Niederlagen gelingt PSW der erste Auswärtssieg der Saison. Marktbreits Männer verteidigen die Spitze – und bleiben höchst bescheiden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schlagkräftig erwies sich Gerhard Schwarzer in der Kitzinger Startpaarung gegen Helmbrechts. Hess Foto: Foto: Hartmut
Landesliga Nord Männer

 

Eintracht Bamberg – Gut Holz Schweinfurt 5:3  
SKK Helmbrechts – PSW 21 Kitzingen 1:7  
SKC Fölschnitz – KC Oberaltertheim 2.5:5.5  
CT Post Franken Coburg – SKC Eggolsheim 6:2  
Eremitenhof Bayreuth – Germania Marktbreit 2:6  

 

 

1. (1.) Germania Marktbreit 7 32.5 10 : 4  
2. (2.) TSV Eintracht Bamberg 7 31 10 : 4  
3. (3.) CT Post Franken Coburg 7 36 9 : 5  
4. (4.) SKC Fölschnitz 7 30.5 8 : 6  
5. (5.) SKC Eggolsheim 7 29 7 : 7  
6. (6.) Gut Holz Schweinfurt 7 25 7 : 7  
7. (7.) KC Oberaltertheim 7 26.5 6 : 8  
8. (8.) SKK Helmbrechts 7 25 6 : 8  
9. (9.) PSW 21 Kitzingen 7 22.5 4 : 10  
10. (10.) Eremitenhof Bayreuth 7 22 3 : 11  

 

SKK Helmbrechts – PSW 21 Kitzingen 1:7 (3085:3205). Nach drei krachenden Niederlagen haben Kitzingens Kegler mit dem ersten Auswärtssieg der Saison die Talfahrt zunächst gestoppt. In Helmbrechts ging es für sie auch darum, den Anschluss in der Liga nicht komplett zu verlieren. Auf den Startpositionen agierten diesmal Christian Bohn und Gerhard Schwarzer gegen ein schwaches gegnerisches Paar. Überzeugend vom ersten Schub an hatten die beiden ihr Duell schon vor der abschließenden vierten Bahn gewonnen. Den Kollegen im Mittelpaar gaben sie 97 Punkte Plus mit auf den Weg.

Dieter Pfister und U23-Spieler Michael Kraus starteten verhalten in die Partie, aber die Gastgeber waren auch nicht besser. In zwei spannenden Duellen setzten sich am Ende ebenfalls die Kitzinger durch. Sie vergrößerten den Vorsprung auf 135 Holz und 4:0 Punkte – damit war das Unentschieden bereits gesichert. Mit dieser Vorgabe hatten es Uwe Gast und Michael Schwarzer etwas leichter. Schwarzer blieb gegen Klaus Neumeister chancenlos, aber Gast erledigte seine Aufgabe souverän und holte den fünften Mannschaftspunkt. Mit dem Sieg hat Kitzingen den letzten Tabellenplatz verlassen.

Ergebnisse

Andre Fischer – Christian Bohn 1:3 (501:569)

Müller – Gerhard Schwarzer 0:4 (533:562)

Sturm – Pfister 2:2 (501:514)

Hans-Jörg Fischer – Kraus 1:3 (481:506)

Neumeister – Michael Schwarzer 4:0 (567:524)

Pfundt – Gast 1:3 (502:530)

Eremitenhof Bayreuth – Germania Marktbreit 2:6 (3279:3429). Als weiteren Schritt zum Klassenverbleib werten die Marktbreiter ihren Sieg in Bayreuth – und das, obwohl sie noch immer Tabellenführer sind. Der klare Erfolg kam ohne zwei Stammspieler zustande und war das Produkt eines guten Mannschaftsergebnisses, dank dessen sie den Bayreuthern den Zahn zogen. Yannick Haaf kam direkt sehr stark aus den Startlöchern und nutzte die Schwäche seines Gegners perfekt aus. Nach knapp verlorenem zweiten Satz entschied er die Begegnung im dritten Satz und erzielte am Ende ein sehr gutes Ergebnis. Roland Knieling kam schwer in Fahrt, schaltete dann mehrere Gänge höher und entnervte seinen Gegner.

Im zweiten Abschnitt gab Markus Lohmüller die erste Bahn ohne Not her, reagierte aber stark. Eine schwächere Schlussbahn, auf der sein Gegner zudem noch aufdrehte, kosteten ihn letztlich den Mannschaftspunkt. Den musste auch Charly Haaf trotz gutem Ergebnis abgeben. Da sich sein Widersacher nach verhaltenem Start merklich steigerte und eine glatt 600 spielte, waren die Gastgeber plötzlich wieder im Spiel und hatten den Rückstand auf 17 Zähler verkürzt. Mit dieser Marke machten sich Simon Hanselmann und Christian Rüth auf den Schlussspurt. Sie setzten die beiden Bayreuther mit starkem Spiel auf die Vollen von Beginn an mächtig unter Druck, und nach zwei Durchgängen hatten sie die Partie entschieden. Dabei knackte Rüth als zweiter Spieler in dieser Begegnung noch die Marke von 600 Holz.

Ergebnisse

Yannick Haaf – Steinlein/Neels 3:1 (582:524)

Knieling – Yusu 2:2 (549:532)

Lohmüller – Loock 2:2 (539:573)

Charly Haaf – Kirchbach 1:3 (576:600)

Hanselmann – Anger/Kornatz 3:1 (580:517)

Rüth – Friedl 3,5:0,5 (603:533)

Landesliga Nord Frauen

 

SSV Warmensteinach – SKC Eggolsheim II 6:2  
ESV Schweinfurt – SKV Bad Brückenau 4:4  
Germania Marktbreit – SpG Lauertal 8:0  
SKK Bischberg – RSC Concordia Oberhaid 5:3  
DT Grafenrheinfeld – Hubertus Schönbrunn 0:8  

 

 

1. (2.) Germania Marktbreit 7 37 10 : 4  
1. (2.) Hubertus Schönbrunn 7 37 10 : 4  
3. (4.) SKK Bischberg 7 33 10 : 4  
4. (1.) SSV Warmensteinach 6 28 9 : 3  
5. (5.) DT Grafenrheinfeld 7 28 7 : 7  
6. (6.) SKV Bad Brückenau 6 22.5 6 : 6  
7. (8.) ESV Schweinfurt 7 26 5 : 9  
8. (7.) SKC Eggolsheim II 7 22 5 : 9  
9. (9.) RSC Concordia Oberhaid 7 22 4 : 10  
10. (10.) SpG Lauertal 7 16.5 2 : 12  

 

Germania Marktbreit – SpG Lauertal 8:0 (3107:2927). Wieder einmal waren die Marktbreiterinnen in einem Heimspiel nicht gefordert. Das Ergebnis: ein überdeutlicher Erfolg gegen schwache Gäste, die auf dem letzten Tabellenplatz verharren. Den Grundstein hatte das Startduo gelegt. Dabei war Theresa Tiedemann erst gar nicht in Fahrt gekommen. Sie steigerte sich aber merklich und erzielte – am Ende verlustpunktfrei – den Tagesbestwert. Auf der anderen Seite gab Christine Schneider einen Satzpunkt ab, ohne dass sich an den Verhältnissen etwas änderte.

Ein ähnliches Bild bot sich im Mittelpaar bei Melanie Gast. Auch sie siegte deutlich. Etwas mehr Arbeit hatte Nadine Malloy mit der besten Lauertalerin. Nach einem Hänger im zweiten Satz holte die Marktbreiterin die beiden Schlussbahnen und setzte sich mit 3:1 durch. Bei 151 Holz Vorsprung war die Partie also bereits entschieden. Trotzdem schenkte Marktbreit nichts her. Julia Weiß überließ ihrer Gegnerin nur einen Satz. Einem Punktverlust am nächsten kam Anja Obernöderin, aber auch sie siegte am Ende noch.

Ergebnisse

Tiedemann – Katzenberger 4:0 (539:485)

Schneider – Sabine Meyer 3:1 (509:468)

Gast – Schulz 3:1 (500:457)

Malloy – Müller 3:1 (528:515)

Weiß – Susanne Meyer 3:1 (518:492)

Obernöder – Schöller 2,5:1,5 (513:510)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren