FUSSBALL: KREISLIGA

Die Bayern blicken weiter Richtung Relegation

Ein Arbeitssieg gegen Sonderhofen sichert den Kiztingern Platz zwei. Konkurrent Eibelstadt schafft erst in letzter Minute den Treffer zum 2:1-Erfolg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Zweifel dürften langsam weichen: Bayern Kitzingens Sportleiter Erwin Klafke (links) und Trainer Thomas Hofmann können sich langsam auf die Relegation vorbereiten. Foto: Foto: Hans Will
Kreisliga 1 Würzburg

 

ETSV Würzburg – TSV Güntersleben 1:0  
SB Versbach – SB DJK Würzburg 4:2  
SV Heidingsfeld – SV Bütthard 2:0  
Bayern Kitzingen – SV Sonderhofen 3:0  
SpVgg Giebelstadt – Buchbrunn/Mainstockheim 1:3  
TSG Estenfeld – SSV Kitzingen 1:5  
TSV Reichenberg – FC Eibelstadt 1:2  
SC Schwarzach – SV Sickershausen 3:2  

 

 

1. (1.) SSV Kitzingen 28 24 3 1 91 : 18 75  
2. (2.) Bayern Kitzingen 28 15 9 4 66 : 32 54  
3. (3.) FC Eibelstadt 28 14 9 5 45 : 29 51  
4. (4.) SC Schwarzach 28 15 4 9 65 : 44 49  
5. (5.) SV Sonderhofen 28 13 5 10 53 : 45 44  
6. (7.) SV Heidingsfeld 28 11 9 8 42 : 41 42  
7. (8.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 28 11 8 9 46 : 35 41  
8. (6.) SV Bütthard 28 12 4 12 69 : 45 40  
9. (11.) ETSV Würzburg 28 11 5 12 40 : 42 38  
10. (9.) TSG Estenfeld 28 11 3 14 55 : 67 36  
11. (12.) SB Versbach 28 10 6 12 51 : 68 36  
12. (10.) SV Sickershausen 28 10 5 13 52 : 44 35  
13. (13.) TSV Güntersleben 28 9 4 15 43 : 65 31  
14. (14.) SpVgg Giebelstadt 28 5 4 19 37 : 89 19  
15. (15.) SB DJK Würzburg 28 5 4 19 32 : 85 19  
16. (16.) TSV Reichenberg 28 4 6 18 35 : 73 18  

 

TSG Estenfeld – SSV Kitzingen 1:5 (0:2). Der Meister erwies sich dank seiner Effizienz als eine Nummer zu groß für die im Abstiegskampf noch nicht ganz gesicherten Estenfelder. „Sie haben mit einer unglaublichen Leichtigkeit gespielt“, stellte TSG-Informant Patrick Müller fest. Die Gastgeber agierten auf dem Kunstrasen zu kompliziert. Sie verpassten im ersten Abschnitt bei Christopher Magoschs Doppelchance den Anschlusstreffer, der erst beim 1:3 fiel. Danach musste Estenfeld mehr Risiko gehen, was die SSV- Offensive später zu nutzen wusste.

Tore: 0:1 Alexander Schmidbauer (9.), 0:2 Dennis Ketturkat (12.), 0:3 Alexander Schmidbauer (51.), 1:3 Sven Burkard (55.), 1:4 Dennis Ketturkat (84.), 1:5 Luca Fischer (90.).

SC Schwarzach – SV Sickershausen 3:2 (0:1). Als hoch verdient bezeichnete Schwarzachs Betreuer Wolfgang Schneider den fünften 3:2-Erfolg seiner Mannschaft in dieser Runde. Die Heimelf machte es sich selbst mit vielen Fehlpässen schwer und geriet zweimal nach langen Bällen in Rückstand. Beim 0:1 brauchte Moritz Rahmann den Querpass nur noch einzuschieben. Sein Bruder Julian traf nach einem Freistoß von der Mittellinie zum 1:2 (58.). Sickershausen zeigte eine kämpferisch gute Vorstellung und stand über weite Strecken kompakt gegen die anrennenden Schwarzacher. Für die glich Tobias Bürkner im Nachsetzten zum 2:2 aus (76.). Kurz vor dem Ende gelang Nino Scheidler mit überlegtem Schuss aus 14 Metern der Siegtreffer.

Tore: 0:1 Moritz Rahmann (31.), 1:1 Pat-rick Weber (55.), 1:2 Julian Rahmann (58.), 2:2 Tobias Bürkner (76.), 3:2 Nino Scheidler (86.).

Bayern Kitzingen – SV Sonderhofen 3:0 (1:0). Dank eines Erfolges aus der Kategorie „Arbeitssieg“ hielten sich die Kitzinger schadlos. Allerdings taten sie sich über weite Strecken schwer gegen die unbequemen und kampfstarken Gäste. Sonderhofens Marco Pregitzer setzte nach 15 Minuten einen Freistoß an die Latte, auf der Gegenseite traf Marcel Reuther Aluminium. Dann landete ein von außen getretener Ball von Richard Maaß zum 1:0 in der langen Ecke (36.). Die knappe Führung hielt, weil Sonderhofen vorne zwar gefällig, aber zu harmlos agierte. Erst ganz am Ende legten die Bayern noch zwei Tore drauf. „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, dann sind wir Zweiter“, so Sportleiter Klafke. Nächstes Mal darf auch Torjäger Tim Reiner nach seiner Sperre wieder ran. Schiedsrichter Werner Lutz (Rothenburg) pfiff sehr souverän.

Tore: 1:0 Richard Maaß (36.), 2:0 Marcel Reuther (8.), 3:0 Marcel Geitz (90.).

SpVgg Giebelstadt – SG Buchbrunn/Mainstockheim 1:3 (0:0). Zu viele Torgelegenheiten ließ Giebelstadt ungenutzt und muss nach der aus Sicht von Trainer Dominic Dorsch unnötigen Niederlage weiter kräftig zittern. Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier und einigen Abwehrlücken. „Wir müssen zur Halbzeit schon mit zwei, drei Toren führen“, sagte Dorsch. Dann gelang Vlad Andrei das 1:0, doch der Vorteil war nach einem Abwehrfehler eine Minute später wieder weg (66.). Ein Distanzschuss von Tobias Förster aus 25 Metern in den Torwinkel brachte die SG in Führung (81.). Darauf hatte Giebelstadt keine Antwort mehr und muss nun in Sonderhofen und gegen Bütthard zumindest den direkten Abstieg abwenden.

Tore: 1:0 Vlad Andrei (65.), 1:1 Maximilian Eberhard (66.), 1:2 Tobias Förster (81.), 1:3 Maximilian Eberhard (85.). Gelb-Rot: Patrick Brenneis (SG, 90.+2, Meckern).

TSV Reichenberg – FC Eibelstadt 1:2 (0:0). Erst in letzter Minute gelang Lukas Ziegler mit seinem zweiten Kopfballtor des Tages der Siegtreffer für Eibelstadt. Nach einem Eckball stand er richtig und erhält dem FC die kleine Chance auf Platz zwei. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Ziegler einen Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Kopf in die Maschen zum 0:1 verlängert. Reichenberg lieferte laut Trainer Ralf Beck einen großen Kampf und hatte anfangs auch etwas Glück. Allerdings traf auch TSV-Akteur Nicholas Zürrlein kurz vor der Pause die Querlatte (42.) bei einer der wenigen TSV-Möglichkeiten.

Tore: 0:1 Lukas Ziegler (49.), 1:1 Nicholas Zürrlein (65., Foulelfmeter nach Foul an Zürrlein), 1:2 Lukas Ziegler (90.).

SV Heidingsfeld – SV Bütthard 2:0 (0:0). Recht offensiv führten beide Mannschaften die Begegnung, in der mit Heidingsfeld die etwas zielstrebigere Elf gewann. Zunächst fehlte der Heimelf etwas das Zielwasser, erst nach der Halbzeit schloss Libischer eine Kombination zur Führung ab (54.). Dann scheiterte Christian Porwol frei stehend an Gästetorwart Hoffmann (60.), im Gegenzug ließ Patrick Gutknecht die Riesenchance für Bütthard zum 1:1 liegen. Rene Hartmanns Kopfball zum 2:0 (78.) entschied das Ganze.

Tore: 1:0 Henry Libischer (54.), 2:0 Rene Hartmann (78.).

Restprogramm

ETSV Würzburg – TSV Güntersleben 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Florian Kiemle (14.).

SB Versbach – DJK Würzburg 4:2 (3:2). Tore: 0:1 Marvin Funk (29., Handelfmeter), 1:1 Oliver Öltges (34., Eigentor), 2:1 Johannes Stauder (35.), 2:2 Lothar Brückner (43.), 3:2 Johannes Stauder (45.), 4:2 Aydin Koldas (65.). Besonderheit: Manuel Stark (Würzburg) hält Handelfmeter von Johannes Stauder (61.). Gelb-Rot: Tobias Pörnbacher (Würzburg, 90.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.