KEGELN: LANDESLIGA

Derbysieg geht an Oberaltertheim

Die Kegler des KC Oberaltertheim schnappten sich den Sieg im Landesliga-Derby: Der PSW 21 Kitzingen musste sich am Wochenende mit 2:4 (3235:3377) geschlagen geben.
Artikel drucken Artikel einbetten

Kgeln

Landesliga Nord Männer Bayern

 

Post Franken Coburg – Gut Holz Schweinfurt 7:1  
SKK Helmbrechts – SKC Eggolsheim 2:6  
Eremitenhof Bayreuth – TSV Eintr. Bamberg 3:5  
SKC Fölschnitz – Germania Marktbreit 7:1  
KC Oberaltertheim – PSW 21 Kitzingen 6:2  

 

 

1. (1.) CT Post Franken Coburg 5 27 7 : 3  
2. (2.) SKC Fölschnitz 5 24 7 : 3  
3. (3.) SKC Eggolsheim 5 23 6 : 4  
4. (4.) Germania Marktbreit 5 21.5 6 : 4  
5. (5.) TSV Eintr. Bamberg 5 20 6 : 4  
6. (6.) Gut Holz Schweinfurt 5 17 5 : 5  
7. (7.) SKK Helmbrechts 5 19 4 : 6  
8. (8.) KC Oberaltertheim 5 18 4 : 6  
9. (9.) Eremitenhof Bayreuth 5 17 3 : 7  
10. (10.) PSW 21 Kitzingen 5 13.5 2 : 8  

 

SKC Fölschnitz – Germania Marktbreit 7:1 (3234:3066). Wie bei den letzten Gastauftritten auch, gab es dieses Mal für Marktbreits Männer wieder nichts in Fölschnitz zu holen. Am Ende stand eine deutliche Klatsche, die man sich fast ausschließlich über das Vollespiel einfing, auf der Anzeige. Im Startpaar kam Christian Rüth relativ gut zurecht, musste sich durch Pech auf der ersten Bahn jedoch mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nach verlorener zweiter Bahn nutzte er dann die sich bietenden Chancen zum Gewinn des Mannschaftspunkts, der an diesem Tag aber der einzige bleiben sollte.

Ergebnisse Rüth – Wilferth 2,5:1,5 (542:528) Charly Haaf – Heumann 1:3 (490:546) Yannick Haaf – Haberstumpf 0:4 (490:568) Knöchel – Paulus 1,5:2,5 (527:535) Hanselmann – Hohlweg 1:3 (480:506) Knieling – Kortschack 1,5:2,5 (537:551)

KC Oberaltertheim – PSW 21 Kitzingen 6:2. Die Sehnsucht der Kitzinger Kegler, in der Fremde Punkte zu machen, wird von Spieltag zu Spieltag größer. Bereits zum dritten Mal in der noch jungen Saison konnte kein zählbares Ergebnis mit nach Hause gebracht werden. Ins letzte Drittel wurden die Kitzinger Michael Schwarzer und Uwe Gast mit einem Rückstand von zehn Holz und 1:3 Mannschaftspunkten geschickt. Das Spiel von Michael Schwarzer fand an diesem Samstag gar nicht statt, der 4. Mannschaftspunkt war bereits nach drei Bahnen verteilt. Deutlich besser machte es Uwe Gast. Auf den ersten beiden Bahnen erspielte er sich die ersten zwei Satzpunkte und profitierte von einer Nervenschwäche seines Gegners im dritten Satz. Dieser musste mit der vorletzten Kugel den einzelnen Keil treffen, um noch einmal in die Vollen zu kommen, scheiterte aber. Mit Satzgleichheit und damit einhergehender Punkteteilung sicherte Uwe Gast vorzeitig den zweiten Mannschaftspunkt. Die letzte Bahn änderte nicht mehr viel am Gesamtergebnis, bei einem Rückstand von 142 Holz und 2:6 Mannschaftspunkten war der Gastgeber die klar bessere Mannschaft und gewann verdient.

Ergebnisse Bräutigam – Pfister 3:1 (562:535) Frey – G. Schwarzer 2:2 (546:544) Götzelmann – Dietzer 4:0 (580:481) E. Steger – Bohn 2:2 (556:584) Landeck – M. Schwarzer 3:1 (571:516) A. Steger – Gast 1,5:2,5 (562:575)

Landesliga Nord Frauen

 

ESV Schweinfurt – SpG Lauertal 7:1  
Germania Marktbreit – SKC Eggolsheim II 6:2  
Concordia Oberhaid – SKV Bad Brückenau 2:6  
DT Grafenrheinfeld – SSV Warmensteinach 6:2  
SKK Bischberg – Hubertus Schönbrunn 6:2  

 

 

1. (1.) Hubertus Schönbrunn 5 26 8 : 2  
2. (3.) SKK Bischberg 5 24 7 : 3  
3. (2.) SSV Warmensteinach 5 22 7 : 3  
4. (5.) Germania Marktbreit 5 24 6 : 4  
5. (7.) DT Grafenrheinfeld 5 21 5 : 5  
6. (4.) SKC Eggolsheim II 5 19 5 : 5  
7. (8.) SKV Bad Brückenau 5 18.5 5 : 5  
8. (9.) ESV Schweinfurt 6 22 4 : 8  
9. (6.) RSC Concordia Oberhaid 6 19 4 : 8  
10. (10.) SpG Lauertal 5 12.5 1 : 9  

 

Germania Marktbreit – SKC Eggolsheim II 6:2. Trotz einer nicht gerade überzeugenden Vorstellung gewinnen Marktbreits Frauen ohne Mühe gegen ihre oberfränkischen Gäste. Das Schlussduo startete bei 2:2 Mannschaftspunkten und einem Vorsprung von 38 Kegel. Julia Weiß startete zunächst gut, verlor dann aber den Faden. Dennoch setzte sie sich am Ende sicher mit 3:1 Sätzen durch. Deutlich knapper wurde es bei Anja Obernöder. Sie erzielte zwar einen Kegel weniger als die Eggolsheimerin, aber auch sie sezte sich am Ende mit 3:1 zum ungefährdeten Heimsieg durch.

Ergebnisse Tiedemann/Endres – Bessler 1:3 (441:474) Schneider – Schramm 3:1 (530:491) Gast – Schrey 0:4 (479:492) Malloy – Parzefall 4:0 (510:465) Weiß – Will 3:1 (511:470) Obernöder – Helmerich 3:1 (505:506)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren