FUSSBALL: BAYERNLIGA

Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts

Zu wenige Schüsse, keine Punkte: Für die Abtswinder wird die Fahrt nach Cham zur Reise in die Tristesse. Sie sehen sich beim 0:1 um den Lohn gebracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV-Coach Mario Schindler. Foto: Foto: Andreas Stöckinger

ASV Cham – TSV Abtswind 1:0 (1:0). Der TSV Abtswind hat am Mittwochabend sein erstes Auswärtsspiel in dieser Saison verloren. Die Grün-Weißen unterlagen beim Aufsteiger ASV Cham vor 550 Zuschauern mit 0:1. Es war das allererste Ligaduell beider Mannschaften überhaupt.

Aus Sicht der Abtswinder dürfte das Aufeinandertreffen eher eines zum Vergessen gewesen sein. Nicht nur, dass sie unter der Woche über 200 Kilometer und ohne sieben Spieler in die tiefe Oberpfalz anreisen mussten. Sie fuhren die gleiche Strecke in die Nacht hinein ohne Zählbares im Gepäck wieder zurück. Immerhin bleibt Abtswind vor dem Heimspiel an diesem Samstag gegen den ATSV Erlangen (16 Uhr, Kräuter Mix Arena) der vierte Tabellenplatz. Die Erlanger schlugen am Mittwoch überraschend den Titelaspiranten TSV Großbardorf mit 2:1.

Den Treffer des Tages in Cham erzielte ASV-Stürmer Friedrich Lieder in der 22. Minute und fachte dadurch die Volksfeststimmung in der Stadt weiter an. Noch bis zum kommenden Montag herrscht Festbetrieb unweit des Flusses Regen. Auch bei den Kräuterdorf-Fußballern war eigentlich vieles im Fluss gewesen. „Wir haben von Beginn an das Heft in die Hand genommen“, sagte TSV-Sportleiter Gerhard Klotsch.

Bereits in der zehnten Minute hatte Christopher Lehmann den Ball an den Außenpfosten geschossen. „Insgesamt hatten wir aber zu wenige Schüsse, sondern haben zu oft versucht, noch einmal querzulegen“, so Klotsch. Und dann stand mit dem hochgewachsenen Stefan Wiederer, der einst bei der SpVgg Unterhaching in der dritten Liga das Tor hütete, auch noch ein Schlussmann zwischen den Pfosten, der kaum eine Unsicherheit zeigte.

Nach einer Stunde brachte TSV-Trainer Mario Schindler mit Igor Mikic und Severo Sturm zwei frische Stürmer, die in puncto Alter 15 Jahre auseinanderliegen. Doch der Abtswinder Ausgleich wollte einfach nicht fallen. „Es war ein glücklicher Sieg für Cham. Wir waren sowohl in der ersten als auch in der zweiten Hälfte die überlegene Mannschaft“, sagte Klotsch. Die Punkte aber blieben in Cham.

Die Statistik des Spiels

Cham: Riederer – Plänitz, Tahir, Kufner, Wich, Meyer, Lieder, Brandl, Engl (74. Zollner), Kordick (90. Berzl), Schafberger (66. Hvezda).

Abtswind: Reusch – Ekollo, Steinmetz, Graf, Dußler, Lehmann, Hillenbrand, Endres (60. Mikic), Schmitt, Wirsching (60. Sturm), Thomann (77. Dietl).

Schiedsrichter: Öllinger (Riedlhütte). Zuschauer: 550. Tor: 1:0 Lieder (22.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.