Kitzingen

Der SSV verspielt doppelten Vorsprung

Zweimal ziehen die Kitzinger zu Beginn beider Halbzeiten davon, zweimal werden sie eingeholt. Der späte Treffer zum 2:2 ist dabei besonders bitter.
Artikel drucken Artikel einbetten

Relegation zur Bezirksliga West

1. Runde, Hinspiel

SSV Kitzingen – TSV Uettingen 2:2 (1:1)

Der SSV Kitzingen hat eine gute Ausgangsposition auf dem Weg in die Bezirksliga noch eingebüßt. Der Kreisliga-Zweite kam am Mittwochabend gegen den TSV Uettingen nach zweimaliger Führung nur zu einem 2:2. Im Rückspiel an diesem Samstag reicht dem Bezirksliga-Dreizehnten zu Hause bereits ein 0:0, um die zweite Relegationsrunde zu erreichen.

Die Partie hatte mit einem Viertelstündchen Verspätung begonnen, da der Bote der Uettinger Trikots auf der Autobahn feststeckte. Und als es losging, hatten sich die Siedler als Erste die Lethargie aus den Klamotten geschüttelt. Einen Flankenball von der rechten Seite köpfte Steffen Metz erst an den Balken, und den zurückspringenden Ball verwertete er im zweiten Versuch zum 1:0 (6.).

Uettingens Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Einwurf und zweifacher Kopfballstafette sah sich Kai Fleischmann plötzlich völlig frei vor Kitzingens Tor, und aus einem Meter traf er zum 1:1 (15.). Die Kitzinger besaßen danach in einem flotten Kick die besseren Chancen.

Auch in der zweiten Hälfte setzten die Siedler das erste Signal. Bei einem Konter schüttelte Alexander Schmidbauer drei Gegner ab, sein Schuss aus vollem Lauf ging wie ein Strich zum 2:1 ins Tor (50.). Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit traf Lukas Weimer nach einem Angriff über die rechte Seite noch zum Ausgleich.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.