Bezirksliga West
 
FG Marktbreit/Martinsheim – SV Heidingsfeld 0:2  
TSV Neuhütten/Wiesthal – TuS Leider 3:1  
SSV Kitzingen – SC Schollbrunn 5:0  
TuS Röllbach – TSV Lohr 2:0  
SV Altfeld – TSV Lengfeld 2:0  
TSV Rottendorf – VfL Mönchberg 0:0  
SpVgg Hösbach-Bahnhof – TSV Keilberg 4:1  
Würzburger Kickers II – Viktoria Aschaffenburg II abges.  
 
1. (1.) Würzburger Kickers II 20 16 3 1 73 : 19 51  
2. (2.) TuS Röllbach 20 15 5 0 53 : 12 50  
3. (3.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 19 13 3 3 65 : 29 42  
4. (4.) TSV Keilberg 21 11 5 5 37 : 26 38  
5. (5.) TSV Lengfeld 21 10 3 8 38 : 36 33  
6. (7.) TSV Neuhütten/Wiesthal 21 9 4 8 39 : 42 31  
7. (6.) TSV Rottendorf 21 8 5 8 38 : 36 29  
8. (8.) FG Marktbreit/Martinsheim 21 7 6 8 33 : 35 27  
9. (10.) SV Heidingsfeld 20 7 5 8 30 : 35 26  
10. (12.) SSV Kitzingen 21 7 3 11 36 : 45 24  
11. (9.) TSV Lohr 20 6 5 9 25 : 32 23  
12. (13.) VfL Mönchberg 20 6 3 11 24 : 39 21  
13. (11.) Viktoria Aschaffenburg II 19 6 3 10 36 : 42 21  
14. (14.) TuS Leider 20 5 4 11 35 : 46 19  
15. (15.) SC Schollbrunn 21 2 5 14 15 : 65 11  
16. (16.) SV Altfeld 21 2 4 15 16 : 54 10  

SSV Kitzingen – SC Schollbrunn 5:0 (3:0). Der SSV Kitzingen hat die Aufholjagd unter seinem neuen Trainer Wolfgang Beischmidt fortgesetzt. Nach ihrem Sieg in Leider legten die Siedler nun gegen Schollbrunn nach. Obwohl sie auf den verletzten Torjäger Steffen Metz und den gesperrten Daniel Tausch verzichten mussten, gelang ihnen gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Rivalen der erhoffte Befreiungsschlag.

Die frühe Führung durch Aljoscha Kessler, der nach Flanke Christopher Soldners einköpfte, war der Türöffner des Spiels. Schollbrunn hielt zwar in den ersten zwanzig Minuten der Begegnung nach Kräften mit, hatte aber keine Aktion, die den Siedlern Angst hätte machen müssen. Florian Rumpel, der für Steffen Metz in der Spitze agierte, baute die Führung mit einem Lupfer über Torwart Marcel Alt aus. Kessler legte noch vor der Pause zum 3:0 nach.

In der zweiten Hälfte war Schollbrunn nur noch auf Schadensbegrenzung aus. Der SSV konnte nun schalten und walten, wie er wollte, und es gab in der Folgezeit noch viele gute Möglichkeiten. Am Ende gelang mit dem 5:0 ein Kantersieg. Der SSV scheint weiter auf einem guten Weg zu sein.

Tore: 1:0 Aljoscha Kessler (4.), 2:0 Florian Rumpel (33.), 3:0 Aljoscha Kessler (39.), 4:0 Christopher Soldner (66.), 5:0 Sinan Kartal (76.).

FG Marktbreit/Martinsheim – SV Heidingsfeld 0:2 (0:2). Dem Marktbreiter Auftaktsieg in Lengfeld folgte nun gegen Heidingsfeld die Ernüchterung. Dabei war der Gegner schon mit gemischten Gefühlen angereist, denn in Marktbreit gab es für die Heidingsfelder noch nie etwas zu holen. Die Gäste hatten auch eine defensive Grundausrichtung und wollten mit gelegentlichen Kontern zum Erfolg kommen.

Das gelang schon in der ersten Minute. Die Marktbreiter Spieler waren wohl noch in Gedanken woanders, denn ehe sie sich versahen, lag Heidingsfeld schon in Front. Bei einem Angriff über der rechten Seite konnte Michael König ungehindert flanken, und Nino Zang köpfte den Ball wider den Balken. Den Nachschuss konnte Torwart Benjamin Stöhr noch parieren, aber beim nächsten Versuch war er machtlos, und der Ball landete im Netz.

Die FG war geschockt, kam in der Folge auch nie richtig in die Gänge. Nach knapp zwanzig Minuten folgte die Vorentscheidung. Ein rasch ausgeführter Einwurf, ein Marktbreiter Abwehrspieler rutschte weg, und David Erlbacher nutzte die Chance zum 0:2. Bis zur Pause gelang der FG wenig Zwingendes. Nur einmal musste Gäste-Torwart Jens Kollert parieren. Nach dem Wechsel behielten die Heidingsfelder ihre defensive Grundordnung bei. Marktbreit hatte an diesem Tag nicht die spielerischen Möglichkeiten, um zu Chancen zu kommen. Das Heidingsfelder Tor geriet kaum in Gefahr. Gelegentliche Konter der Gäste blieben auch meist im Ansatz stecken.

Das 0:2 ist ein herber Rückschlag für die Marktbreiter gegen ein Team, das hinter ihnen in der Tabelle steht und gegen das ein Sieg fest eingeplant war. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt weiter nur sechs Punkte.

Tore: 0:1 Nino Zang (1.), 0:2 David Erlba-cher (19.).

Restprogramm

SV Altfeld – TSV Lengfeld 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Lukas Walter (28.), 2:0 Stefan Straub (55.).

TuS Röllbach – TSV Lohr 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Alexander Grimm (77.), 2:0 Mario Ackermann ((90.).

TSV Neuhütten/Wiesthal – TuS Leider 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Sven Bolze (27.), 1:1 Steffen Englert (43.), 2:1 Felix Schanbacher (57.), 3:1 Felix Schanbacher (90., Foulelfmeter).

SpVgg Hösbach-Bahnhof – TSV Keilberg 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Patrick Schneider (24., Foulelfmeter) 2:0 Patrick Schneider (34.), 2:1 Fabian Roth (35.), 3:1 Janosch Jasmann (53.), 4:1 Eugen Steinke (90.).

Würzburger Kickers II – Viktoria Aschaffenburg II abgesagt. Aschaffenburg sagte die Begegnung wegen Personalmangels ab.