FUSSBALL: BEZIRKSLIGEN

Der SSV Kitzingen verliert sich in Schönheit

Mit dem 1:3 gegen Keilberg kassiert der Aufsteiger die dritte Niederlage in Serie. Für die Wiesentheider wird es beim 4:1 in Unterspiesheim nur kurz einmal eng.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bezirksliga West

 

TSV Neuhütten/Wiesthal – SV Erlenbach/Main abges.  
TSV Heimbuchenthal – TSV Rottendorf 1:3  
TSV Uettingen – TV Wasserlos 0:4  
DJK Hain – TSV Lohr 2:0  
Spfr. Sailauf – TuS Leider 1:3  
SSV Kitzingen – TSV Keilberg 1:3  
Südring Aschaffenburg – TSV Retzbach 3:2  
SpVgg Hösbach-Bahnhof – TuS Frammersbach 1:0  

 

 

1. (2.) TuS Leider 4 4 0 0 14 : 2 12  
2. (3.) TSV Rottendorf 4 4 0 0 12 : 5 12  
3. (6.) TV Wasserlos 4 3 0 1 15 : 4 9  
4. (5.) DJK Hain 4 3 0 1 14 : 5 9  
5. (1.) TSV Lohr 4 3 0 1 13 : 5 9  
6. (7.) TSV Keilberg 4 3 0 1 9 : 4 9  
7. (4.) TSV Heimbuchenthal 4 2 0 2 13 : 7 6  
8. (8.) TSV Uettingen 4 2 0 2 8 : 11 6  
9. (9.) TuS Frammersbach 4 1 1 2 7 : 7 4  
10. (10.) TSV Neuhütten/Wiesthal 3 1 1 1 4 : 4 4  
11. (11.) TSV Retzbach 4 1 0 3 6 : 8 3  
12. (12.) SSV Kitzingen 4 1 0 3 7 : 11 3  
13. (15.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 4 1 0 3 1 : 12 3  
14. (16.) Südring Aschaffenburg 4 1 0 3 7 : 25 3  
15. (13.) Spfr. Sailauf 4 0 0 4 5 : 15 0  
16. (14.) SV Erlenbach/Main 3 0 0 3 1 : 11 0  

 

SSV Kitzingen – TSV Keilberg 1:3 (0:1). Wieder eine Niederlage für die Kitzinger, die dritte in Serie nach dem Auftaktsieg in Retzbach – und damit einher geht die Erkenntnis von Trainer Thomas Beer: „Wir haben Vieles gut gemacht, aber für Schönspielerei kriegst du keinen Preis.“ Seine Mannschaft hatte laut Beer mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Aljoscha Keßler verfehlte bereits in der ersten Minute aus trefflicher Lage das Ziel. Keilberg machte vor, wie es geht: langer Ball, bei dem sich der SSV-Verteidiger verschätzte und beim Rettungsversuch ins eigene Netz traf. Es folgte eine zehnminütige chaotische Phase der Heimelf, die danach das Spiel in Griff bekam. Köberlein setzte die Kugel nach einer Ecke an die Latte und Scheidler einen Kopfball knapp vorbei. Auch in der zweiten Hälfte wurde der Aufsteiger kalt erwischt. Keilberg profitierte von einem Pressschlag und zog davon. Mit dem Anschlusstreffer drängten die Kitzinger auf mehr, aber zu mangelhaften Abschlüssen kamen unglückliche Schiedsrichterentscheidungen. Tore: 0:1 David Bartsch (3., Eigentor), 0:2 Raphael Bott (51.), 1:2 Leander Greubel (57.), 1:3 Niklas Stenger (88.). Zuschauer: 80.

Restprogramm

TSV Neuhütten/Wiesthal – SV Erlenbach abgesagt. Der SV Erlenbach hat die Partie am Samstag in Neuhütten laut Bezirksspielleiter Bernd Reitstetter wegen Spielermangels abgesagt.
Bezirksliga Ost

 

DJK Oberschwarzach – FC Bad Kissingen 1:4  
SV Rödelmaier – DJK Hirschfeld 0:5  
TSV Forst – DJK Altbessingen 3:0  
TSV Gochsheim – FC Sand II 6:0  
TSV Münnerstadt – FC Thulba 1:4  
FC Westheim – TSV Bergrheinfeld 2:1  
SV-DJK Unterspiesheim – TSV/DJK Wiesentheid 1:4  

 

 

1. (2.) FC Thulba 4 3 1 0 11 : 5 10  
2. (4.) TSV Forst 4 3 0 1 14 : 4 9  
3. (1.) DJK Oberschwarzach 4 3 0 1 10 : 7 9  
4. (5.) TSV/DJK Wiesentheid 4 2 2 0 9 : 4 8  
5. (9.) TSV Gochsheim 4 2 1 1 14 : 8 7  
6. (7.) FC Bad Kissingen 4 2 1 1 11 : 7 7  
7. (3.) DJK Dampfach 4 2 1 1 7 : 5 7  
8. (13.) FC Westheim 4 2 0 2 9 : 10 6  
9. (15.) DJK Hirschfeld 4 1 2 1 7 : 4 5  
10. (6.) SV-DJK Unterspiesheim 4 1 1 2 9 : 9 4  
11. (10.) TSV Münnerstadt 4 1 1 2 4 : 7 4  
12. (8.) SV Rödelmaier 4 1 1 2 6 : 10 4  
13. (11.) DJK Altbessingen 4 1 1 2 3 : 10 4  
14. (12.) TSV Bergrheinfeld 4 1 0 3 5 : 7 3  
15. (14.) FC Sand II 4 1 0 3 5 : 13 3  
16. (16.) Spfr. Steinbach 4 0 0 4 2 : 16 0  

 

SV-DJK Unterspiesheim – TSV-DJK Wiesentheid 1:4 (1:2). Die Wiesentheider kommen offenbar immer besser in Schwung. Dem ersten Sieg vor einer Woche folgte nun ein souveräner Erfolg, der sich früh abzeichnete. Ein Schnellangriff führte nach wenigen Minuten zur Führung, und kurz darauf fiel das 0:2. Die Chance zum dritten Tor ließen die Gäste aus, und so blieb Unterspiesheim zunächst im Spiel. Als kurz vor der Pause der Ball nach einem Freistoß von der Mittellinie in den Wiesentheider Strafraum segelte, trafen die Gastgeber zum Anschluss. Der Favorit bekam in der Folge „Probleme“, wie es Trainer Hassan Rmeithi beschrieb. Auch anfangs der zweiten Hälfte standen die Seinen in der Abwehr zu tief und zu passiv und ermöglichten dem Gegner einige Abschlüsse aus der zweiten Reihe oder per Standardsituation. Echte Gefahr drohte dabei laut Rmeithi nicht. Erst mit dem 1:3 war die Begegnung entschieden. Tore: 0:1 Jonathan Popp (3.), 0:2 Fazdel Ta-hir (16.), 1:2 Christoph Pickel (41.), 1:3 Fazdel Tahir (69.), 1:4 Kai Zierock (79.). Zuschauer: 120.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren