Kitzingen

Der KSV droht erneut sitzen zu bleiben

Eine Niederlage genügt, um die Ziele der Kitzinger ins Wanken zu bringen. Auf dem Weg in die Bayernliga drohen sie wie vergangene Saison ausgebremst zu werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frankenliga


AC Bayreuth – KSV Kitzingen 1422,7:1340,7 AC Bayreuth II – AC Schweinfurt II 1113,0:1010,0

 

1. (1.) AC Bayreuth                            2 2 0 0   6:0
2. (2.) TSV Röthenbach                      2 2 0 0   6:0
3. (3.) KSV Kitzingen                         3 3 0 0   6:3
4. (4.) AC Bayreuth II                         4 1 3 0   3:9
5. (5.) AC Schweinfurt II                    3 0 0 3   0:9

 

AC Bayreuth – KSV Kitzingen 1422,7:1340,7. Für Kitzingens Gewichtheber bahnt sich nach der ersten Saisonniederlage in Bayreuth die gleiche Konstellation an wie im vergangenen Jahr: Sie werden wohl erneut nicht an den starken Oberfranken vorbeikommen und die Runde somit auf Platz zwei oder drei abschließen.

Beim Wettkampf in Bayreuth waren Nicole Winterholler und Benjamin Uhl wieder die Leistungsträger der Kitzinger Mannschaft. Beide ohne Fehlversuche, stellte Winterholler mit 75 Kilo im Reißen eine neue persönliche Bestleistung auf. Uhl reichte mit 101 Kilo im Reißen und 130 Kilo im Stoßen wieder mal nahe an seine Bestleistung heran und brachte die höchste Zweikampfleistung des KSV ein. Auch die anderen Mannschaftskollegen zeigten sich in guter Form. Raphael Zink erzielte mit 94 Kilo eine Bestleistung im Reißen und Thomas Stöhr brachte Saisonbestleistung im Zweikampf.

Julian Seuffert hatte zwei ungültige Versuche im Reißen, errang in dieser Disziplin aber noch 90 Kilo und 115 Kilo im Stoßen. Als sechste Starterin war Eva Kaluza in Bayreuth dabei. Sie überzeugte mit 44 Kilo im Reißen und 54 Kilo im Stoßen, kam aufgrund der Heberbeschränkung jedoch in der Frankenliga nicht in die Wertung.

So hatte der KSV Kitzingen am Ende des dritten Wettkampftages 1340 Sinclairpunkte erreicht und Bayreuth 1422. Die Unterfranken hatten damit zwar eine neue Saisonbestleistung erzielt verloren aber alle drei Punkte im Reißen, Stoßen und in der Gesamtwertung an ihren Gegner. In der Tabelle befinden sie sich auf Platz drei hinter dem TSV Röthenbach, den es im nächsten Kampf am 2.Februar zu besiegen gilt, wollen sie ihre Chance auf eine Rückkehr in die Bayernliga wahren.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren