FUSSBALL: LANDESLIGA

Der FC Geesdorf muss Jannik Feidel ersetzen

Im Verfolgerduell mit Unterpleichfeld fehlt Geesdorf der Spielertrainer. Wer ihn ersetzen soll, ist bereits geklärt: sowohl an der Linie als auch auf dem Feld.
Artikel drucken Artikel einbetten

Wenn der FC Geesdorf (4. Platz/ 20 Punkte) zum Verfolger-Duell der Landesliga in Unterpleichfeld (2./23) antritt, wird ihm einer seiner wichtigsten Kräfte fehlen: Jannik Feidel. Der Spielertrainer ist im Urlaub, was von Beginn an so abgesprochen war. Bange ist Feidel jedoch nicht. „Letzte Saison habe ich bei den U 23-Kickers einmal Rainer Zietsch an der Seitenlinie vertreten – und genau da haben wir den späteren Meister und Aufsteiger Aubstadt besiegt.“

Es gibt viele Gründe, weshalb ein Team vorübergehend auch ohne seinen Trainer funktionieren kann: die veränderten Umstände, ein Impuls, eine Jetzt-erst-recht-Reaktion. An diesem Sonntag könnte noch ein weiterer hinzukommen, der davon unabhängig ist. „Wir haben zuletzt viermal gegen Gegner aus der hinteren Tabellenhälfte gespielt“, sagt Feidel. Da habe man sich über weite Strecken schwergetan, „weil wir fußballerisch noch nicht so weit sind, wie wir das gerne hätten“.

Alle vier Spiele endeten mit einem Unentschieden. Jetzt geht es zu einer Mannschaft, die noch vor den Geesdorfern steht und sich gerade zu Hause sicher nicht verstecken wolle. „Das könnte uns wieder mehr liegen“, sagt Feidel, der an der Linie von Co-Trainer Patrick Werner vertreten wird. Auf dem Feld könnte diese Rolle Stefan Weiglein zufallen, der beim jüngsten Heimauftritt sein Comeback als Einwechselspieler gegeben hat und sogleich in Erscheinung trat. „Wenn er nicht fit gewesen wäre“, sagt Feidel vieldeutig, „hätten wir ihn nicht gebracht.“

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren