FUSSBALL: LANDESLIGA

Der FC Geesdorf bleibt oben dran

Dritter Sieg in Folge für die Geesdorfer: Sie mischen weiter die Liga auf und sind auch von Röllbach nicht zu stoppen.
Artikel drucken Artikel einbetten

TuS Röllbach – FC Geesdorf 2:4 (1:4). Geesdorf mischt weiterhin die Landesliga auf. In Röllbach gelang den Schwarz-Weißen der dritte Sieg in Serie. Insgesamt war es das neunte Match hintereinander ohne Niederlage. Die bislang einzige Saisonpleite – ein 1:2 beim Spitzenreiter in Aschaffenburg – datiert vom 4. August. Mit diesem Lauf hat der FC den zweiten Platz verteidigt, baute den Vorsprung auf die Verfolger Memmelsdorf (0:0 gegen Coburg) und Haibach (1:1 in Friesen) sogar aus.

„Aufgrund unserer Leistung in der ersten Halbzeit war es ein absolut verdienter Sieg“, fand FC-Spielertrainer Jannik Feidel. Die Gäste hatten die erste Chance des Spiels – und machten auch das erste Tor. In der neunten Minute legte Niclas Staudt quer auf Luca Fischer (vormals SSV Kitzingen), dem sein erster Treffer im neuen Trikot glückte. Auch am zweiten war Fischer beteiligt. Nach einer guten Viertelstunde bereitete er das 2:0 durch Simon Weiglein vor.

Wenig später bekamen die Gäste zwei Strafstöße binnen drei Minuten zugesprochen. Beim ersten wurde Jannik Feidel gefoult. Vincent Held trat an, scheiterte am Gäste-Keeper Kevin Fischer und traf im Nachschuss zum 3:0 (29.). Es war bereits sein 20. Saisontreffer. Kurz darauf wurde Held im Strafraum zu Fall gebracht (30.). Staudt verwandelte kaltschnäuzig zum 4:0. Die Gäste hatten die Partie schon vor der Pause entschieden. „Natürlich kann immer noch etwas passieren, zumal es die Mentalität der Röllbacher ist, niemals aufzugeben. Doch ich wusste, dass wir mittlerweile relativ stabil sind“, sagte Feidel.

So hatte sich seine Mannschaft fortan aufs Verteidigen konzentriert. Zwei Tore gestatteten sie den Hausherren noch. Bei mehreren Kontern verpasste es der Tabellenzweite, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Einen weniger schönen Auftritt hatte Stefan Weiglein. Der zuletzt lange ausgefallene Mittelfeldmotor kam in der 63. Minute ins Spiel, um zu Beginn der Schlussphase wieder verletzungsbedingt runter zu müssen.

Geesdorf: Holzmann – Mbala, Konrad, Fabio Feidel, Kober (63. Stefan Weiglein, 81. Rößner) – Simon Weiglein, Lehrmann, Jannik Feidel, Staudt – Fischer (63. Fuß), Held. Schiedsrichter: Peter Dotzel (Heidenfeld). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Fischer (8.), 0:2 Simon Weiglein (16.), 0:3 Held (29.), 0:4 Staudt (32., Foulelfmeter), 1:4 Grimm (40.), 2:4 (58.). Bes. Vorkommnis: Vincent Held scheitert per Strafstoß an Röllbachs Torwart Kevin Fischer, verwandelt aber den Nachschuss (29.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren