Bezirksliga West
 
SpVgg Hösbach-Bahnhof – SV Altenbuch 2:2  
FG Marktbreit/Martinsheim – Margetshöchheim 6:1  
TuS Leider – Viktoria Aschaffenburg II 1:3  
TuS Röllbach – FC Würzburger Kickers II 1:1  
Elsava Elsenfeld – SC Schollbrunn 0:3  
TSV Lohr – FV Karlstadt 0:1  
VfL Mönchberg – TG Höchberg ausgef.  
TSV Güntersleben – TSV Unterpleichfeld ausgef.  
 
1. (1.) FC Würzburger Kickers II 16 11 3 2 47 : 17 33  
2. (2.) TuS Röllbach 16 9 6 1 33 : 16 33  
3. (3.) TG Höchberg 15 9 4 2 32 : 11 31  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 16 8 6 2 52 : 24 30  
5. (5.) VfL Mönchberg 15 8 4 3 32 : 22 28  
6. (7.) SC Schollbrunn 15 7 6 2 44 : 28 27  
7. (6.) TuS Leider 16 7 3 6 49 : 36 24  
8. (9.) Viktoria Aschaffenburg II 16 6 5 5 33 : 33 23  
9. (8.) TSV Lohr 16 5 5 6 29 : 28 20  
10. (12.) FG Marktbreit/Martinsheim 16 6 2 8 33 : 34 20  
11. (10.) TSV Unterpleichfeld 15 4 7 4 20 : 26 19  
12. (11.) SV Heidingsfeld 16 4 6 6 33 : 36 18  
13. (15.) FV Karlstadt 15 4 3 8 26 : 45 15  
14. (13.) Elsava Elsenfeld 16 5 0 11 24 : 43 15  
15. (14.) SV Altenbuch 16 3 4 9 19 : 38 13  
16. (16.) SG Margetshöchheim 16 1 3 12 17 : 49 6  
17. (17.) TSV Güntersleben 15 1 3 11 17 : 54 6  

FG Marktbreit/Martinsheim – SG Margetshöchheim 6:1 (3:1). Mit dem Spiel gegen Margetshöchheim wurde die Vorrunde beendet und nach dem schwachen Start zählte für die FG jeder Punkt. So war ein Sieg gegen den Vorletzten Margetshöchheim Pflicht, der es bisher nur zu einem Sieg gebracht hatte. Bis zur Winterpause stehen noch vier Spiele an, bei der Tabellensituation braucht es weiter Punkte. „Wir müssen gut über den Winter kommen“, ist auch der Wunsch von Spielertrainer Tobias Jäger.

Seine Mannschaft war gut ins Spiel gekommen. Jäger legte Daniel Endres den Ball in den Lauf, dieser umkurvte den Torwart und brachte Marktbreit früh in Führung. In der Folge konnte aber der Druck nicht mehr aufgebaut werden, weil sich die Hausherren zu wenig bewegten. Der Tabellenvorletzte war nun ebenbürtig und versuchte, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Der erste Schuss auf das Tor von Benny Stöhr brachte dann auch prompt den Ausgleich. Nun besann sich die Heimelf wieder, der Doppelschlag vor der Pause war enorm wichtig für den weiteren Spielverlauf.

Mit dem 4:1 durch Rainer Radlinger war die Partie dann entschieden. Daniel Endres schloss zwei Konter erfolgreich ab und so kam der Kantersieg zustande. Aber trotz des klaren Erfolges wurde Jäger nicht euphorisch. „Wir hatten nicht die Souveränität wie es das Ergebnis aussagt. Es war zu viel Unruhe im Spiel. Wichtig waren die drei Punkte“.

Tore: 1:0 Daniel Endres (6.), 1:1 Olaf Peschel (31.), 2:1 Sebastian Wirsching (43.), 3:1 Steffen Barthel (45., Zuspiel von Rainer Radlinger), 4:1 Rainer Radlinger (70., Vorlage Daniel Endres), 5:1 Daniel Endres (77., nach Vorlage von Steffen Barthel), 6:1 Daniel Endres (nach Vorlage von Christian Volkamer). Schiedsrichter: Björn Söllner (Schonungen). Zuschauer: 100.

Restprogramm

TuS Röllbach – FC Würzburger Kickers II 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Benedikt Ludwig (11.), 1:1 Adrian Istrefi (55.).

Elsava Elsenfeld – SC Schollbrunn 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Martin Felsing (39.), 0:2, 0:3 Sebastian Gerlich (51., 61.).

SpVgg Hösbach-Bahnhof – SV Altenbuch 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Schneider (35.), 2:0 Andreas Zimmermann (46.), 2:1 Patrick Löber (52.), 2:2 René Scholz (71.).

TuS Aschaffenburg-Leider – Viktoria Aschaffenburg II 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Daniel Meßner (41.), 1:1, 1:2 Florian Pieper (61., 79.), 1:3 Luis Stadtmüller (90.).

TSV Lohr – FV Karlstadt 0:1 (0:0). Tor: 0:1 William Vielwerth (47.).