FUSSBALL: KREISKLASSE 2 SCHWEINFURT

Castell bringt den Spitzenreiter zu Fall

Für Stadelschwarzach wird es im Titelrennen immer enger: Beim 0:2 gegen Castell zeigt sich die Mannschaft nicht wie ein entschlossener Aufstiegsanwärter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pascal Paul gelang mit dem zweiten Treffer die Entscheidung für Castell/Wiesenbronn.
Kreisklasse 2 Schweinfurt

 

SV Kirchschönbach – Frankenwinheim/Schallfeld 1:4  
FC Röthlein/Schwebheim – FC Reupelsdorf 2:1  
TSV Heidenfeld – DJK Oberschwarzach II 3:0  
TSV/DJK Wiesentheid II – SC Brünnau 3:0  
Türkiyemspor SV 12 SW – TSV Grettstadt 1:3  
FV Türkgücü Schweinfurt – FT Schweinfurt II 1:2  
SG Castell/Wiesenbronn – DJK Stadelschwarzach 2:0  

 

 

1. (1.) DJK Stadelschwarzach 20 14 4 2 65 : 36 46  
2. (2.) TSV Grettstadt 19 14 4 1 51 : 26 46  
3. (3.) TSV Heidenfeld 19 11 2 6 45 : 29 35  
4. (4.) SG Castell/Wiesenbronn 18 10 4 4 64 : 28 34  
5. (6.) FT Schweinfurt II 19 10 0 9 50 : 33 30  
6. (5.) FC Reupelsdorf 18 8 4 6 34 : 36 28  
7. (7.) Türkiyemspor SV 12 SW 18 8 2 8 46 : 46 26  
8. (8.) SC Brünnau 18 7 4 7 35 : 35 25  
9. (10.) FC Röthlein/Schwebheim 19 6 4 9 25 : 46 22  
10. (9.) FV Türkgücü Schweinfurt 19 6 3 10 48 : 53 21  
11. (12.) TSV/DJK Wiesentheid II 18 4 5 9 32 : 49 17  
12. (13.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 19 3 9 7 36 : 49 16  
13. (11.) SV Kirchschönbach 20 4 3 13 31 : 50 15  
14. (14.) DJK Oberschwarzach II 18 1 2 15 21 : 67 5  

 

SG Castell/Wiesenbronn – DJK Stadelschwarzach 2:0 (1:0). „Wir waren einen Tick aggressiver und spritziger, zeigten einfach mehr Willen,“ nannte SG-Trainer Oliver Koch den Grund für den Überraschungscoup. Der Tabellenführer präsentierte sich wenig einfallsreich und verzeichnete kaum echte Torchancen. Dazu fehlte es der DJK an einem entschlossenen Aufbäumen nach dem Rückstand. „Auf beiden Seiten blieb der letzte Pass meist aus,“ so Koch. Allerdings nutzten seine Schützlinge, die neben den beiden Treffern einen Pfostenschuss verzeichneten, ihre Möglichkeiten konsequent und siegten verdient.

Tore: 1:0 Tobias Gnebner (28.), 2:0 Pascal Paul (85.).

TSV/DJK Wiesentheid II – SC Brünnau 3:0 (1:0). Überraschend deutlich, aber „in der Höhe verdient“ siegten die Wiesentheider nach Auskunft von Trainer Thomas Seidl. Die Brünnauer hatten zwar mehr vom Spiel, fanden aber nur selten die Lücke. „Wir präsentierten uns taktisch diszipliniert und standen sehr gut. Bei Ballgewinn schalteten wir blitzschnell und hatten so auch die besseren Chancen,“ sagte Seidl über die Erfolgsformel.

Tore: 1:0 Dominik Holzberger (19.), 2:0 Jimmy Frazier (52.), 3:0 Jimmy Frazier (71.).

FC Röthlein/Schwebheim – FC Reupelsdorf 2:1 (1:1). Röthlein bestätigte seine seit Wochen aufsteigende Form und klettert weiter aus der Abstiegszone heraus. „Kämpferisch und läuferisch haben wir eine Top-Leistung hingelegt,“ lobte Röthleins Trainer Michel Keller seine Mannen. Am Ende entschied Christopher Hofmann mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß die allzeit enge Partie.

Tore: 1:0 Julian Bähr (32., Foulelfmeter), 1:1 Eugen Müller (38., Foulelfmeter), 2:1 Christopher Hofmann (80.).

SV Kirchschönbach/Prichsenstadt – SG Frankenwinheim 1:4 (0:1). Mit der deutlichen Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten rutscht der seit Wochen schwächelnde SV auf den direkten Abstiegsplatz. „Die Niederlage ist verdient. Wir gingen nicht richtig in die Zweikämpfe, und auch spielerisch war der Gegner besser“, sagte SV-Vorsitzender Thomas Uhl über die Pleite. „Die Gäste haben Abstiegskampf gespielt – wir nicht.“

Tore: 0:1 Jens Strasser (25., Foulelfmeter), 1:1 Christian Loebl (50.), 1:2 Ulrich Schem- mel (53.), 1:3 Markus Gernert (84.), 1:4 Ulrich Schemmel (90.+2).

Restprogramm

Türkgücü Schweinfurt – FT Schweinfurt II 1:2 (1:0). Tore: 1:0 Maximilian Weingart (29., Eigentor), 1:1 Felix Grohmann (69.), 1:2 Dominik May (82.).

TSV Heidenfeld – DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Benedikt Graf (8.), 2:0 Florian Weth (11.), 3:0 Marcel Graf (62.). Gelb-Rot: Florian Barth (Oberschwarzach, 25.).

Türkiyemspor SV 12 – TSV Grettstadt 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Patrick Scheuring (37., Foulelfmeter), 0:2 Maximilian Schmitt (57.), 0:3 Julian Östreicher (86.), 1:3 Faruk Kocamaz (90.+1).

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.