Kreisliga 1 Würzburg
 
Dettelbach und Ortsteile – SV Sonderhofen 4:0  
Bayern Kitzingen II – TSV Sulzfeld 0:0  
TSV Reichenberg – ASV Rimpar II 3:0  
SG Hettstadt – SB Versbach 1:1  
SpVgg Gülchsheim – FC Kirchheim 1:0  
SpVgg Giebelstadt – TSV Güntersleben 2:3  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – FC Hopferstadt 0:5  
 
1. (1.) Dettelbach und Ortsteile 19 13 2 4 42 : 22 41  
2. (2.) TSV Güntersleben 18 13 1 4 37 : 13 40  
3. (4.) TSV Reichenberg 18 12 1 5 46 : 30 37  
4. (3.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 20 11 3 6 43 : 34 36  
5. (5.) SB Versbach 18 9 4 5 45 : 30 31  
6. (6.) SpVgg Giebelstadt 19 9 2 8 40 : 41 29  
7. (7.) FC Kirchheim 20 9 2 9 22 : 24 29  
8. (8.) SG Hettstadt 19 8 4 7 31 : 29 28  
9. (9.) TSV Sulzfeld 18 7 4 7 30 : 24 25  
10. (10.) Bayern Kitzingen II 19 6 6 7 28 : 35 24  
11. (11.) ASV Rimpar II 19 5 6 8 30 : 34 21  
12. (12.) SV Sonderhofen 19 4 4 11 21 : 40 16  
13. (14.) FC Hopferstadt 19 4 3 12 34 : 48 15  
14. (13.) TSV Grombühl 19 3 5 11 16 : 34 14  
15. (15.) SpVgg Gülchsheim 20 3 5 12 28 : 55 14  

Bayern Kitzingen II – TSV Sulzfeld 0:0. Mit dem torlosen Remis konnte die Kitzinger Reserve am Ende zufrieden sein, musste sie doch nach dem Platzverweis für Maximilian Köhler die letzten 25 Minuten in Unterzahl bestreiten. Sulzfeld war dem Sieg in der Schlussphase näher, Bayern-Torwart Florian Nöth vereitelte per Fußabwehr die beste Gäste-Chance (80.). Im ersten Durchgang hatten die Kitzinger leichte Feldvorteile, aber es ergaben sich kaum gefährliche Szenen vor beiden Toren. Nach dem Wechsel trauerte Bayern-Betreuer Michael Schardt den Chancen von Ersan Kasikcioglu (63.) und Caner Halilibram (70.) nach.

Rot: Maximilian Köhler (Kitzingen, 65., Unsportlichkeit).

SpVgg Gülchsheim – FC Kirchheim 1:0 (0:0). Erst nach 96 absolvierten Minuten durfte Gülchsheim seinen dritten Sieg dieser Runde feiern, und der ließ aufatmen. „Das war wichtig“, sagte Sportleiter Claus Bidner. „Aber wir müssen uns noch erheblich steigern, wenn wir dabei bleiben wollen.“ Bidner sah anfangs ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen und wenig Bewegung. Aufsteiger Gülchsheim steigerte sich nach der Pause, doch Stefan Wagner traf nur die Oberkante der Latte (46.).

Fortan ergaben sich Möglichkeiten für die Platzherren, die durch Abwehrspieler Sven Hirsch in Führung zogen. Wenig später verpasste Ralf Dehm das 2:0 (70.). Kirchheims beste Chance bot sich Sebastian Wolf, der nach einer Flanke Fishers frei stand, aber Torhüter Benedikt Valentin anschoss (83.). Zum Schluss bremste ein fragwürdiger Abseitspfiff den Gülchsheimer Christian Gebhardt auf dem Weg zum zweiten Tor.

Tor: 1:0 Sven Hirsch (66., Fallrückzieher aus kurzer Distanz nach abgewehrtem Kopfball von Timo Scheerer). Gelb-Rot: Christian Engert (Kirchheim, 84., Foulspiel).,

Dettelbach und Ortsteile – SV Sonderhofen 4:0 (1:0). Nur zu Beginn tat sich Dettelbach schwer, den dichten Abwehrriegel Sonderhofens zu knacken. Die Führung der Heimelf geriet nur einmal in Gefahr – als Benjamin Kremer kurz vor der Pause knapp am Tor vorbeiköpfte. In den Minuten nach der Pause hatte Dettelbach seine beste Phase und belohnte sich mit dem zweiten Treffer. Sonderhofen musste fortan mehr riskieren, schaffte aber keinen Treffer. Tim Reiner besiegelte mit zwei Toren den Erfolg.

Tore: 1:0 Lukas Bock (24., Schuss nach Zuspiel von Tim Reiner), 2:0 Lukas Bock (60., nach Vorlage von Tim Reiner), 3:0 Tim Reiner (75., Abstauber nach Pfostenschuss von Benedikt Schraud), 4:0 Tim Reiner (88., Einzelleistung).

SpVgg Giebelstadt – TSV Güntersleben 2:3 (2:2). Ein tolles Spiel boten beide Mannschaften den 120 Zuschauern. Güntersleben ließ sich auch vom 0:2-Rückstand der anfangs starken Giebelstädter nicht irritieren. Allerdings haderten die Gastgeber, dass Philipp Deppischs Treffer zum 3:0 von Schiedsrichter Lukas Steigerwald nicht gegeben wurde. Fast im Gegenzug schlug der starke Johannes Weth zum ersten Mal zu. Noch vor der Pause glich Weth aus, „da zeigten sie ihre individuelle Klasse“, meinte der Giebelstadter Sportleiter Thomas Fuchs.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Güntersleben im Vorteil. Ein Konter, den erneut Weth abschloss, brachte die Entscheidung zugunsten des Tabellenzweiten, „nicht ganz unverdient“, wie Sportleiter Fuchs eingestand.

Tore: 1:0 Marco Kramosch (13., nach Zuspiel aus Mittelfeld allein vor dem Tor), 2:0 Brian Vincent (18., Schuss aus sieben Metern nach Vorarbeit von Philipp Deppisch), 1:2 Johannes Weth (37., nach Pass in die Tiefe)), 2:2 Johannes Weth (40., nach Steilpass), 2:3 Johannes Weth (71., Einzelleistung nach Konter).

Im Blickpunkt

SG Buchbrunn/Mainstockheim – FC Hopferstadt 0:5 (0:3). Völlig daneben geriet der Heimauftritt der SG nach dem überzeugenden Sieg jüngst in Grombühl. „Es lief alles gegen uns, Hopferstadt hat das gut gemacht und verdient gewonnen“, sagte SG-Trainer Dominik Hochrein ernüchtert. Und: „Wir hatten einen gebrauchten Tag.“ Seine Mannschaft lag rasch mit 0:2 in Rückstand und hatte sich in der Halbzeit einiges vorgenommen. Doch nach wenigen Sekunden und einem Abspielfehler traf Björn Auer mit dem 0:4 zur Vorentscheidung. Die SG besaß im ganzen Spiel kaum Torszenen.

Tore: 0:1 Peter Hofmann (8., Schuss mit der Pike nach Querschläger), 0:2 Björn Auer (18., allein vor dem Torwart), 0:3 Johannes Popp (32., aus fünf Metern nach Vorarbeit von Björn Auer), 0:4 Björn Auer (46., aus kurzer Distanz nach Flanke von Lawrence Uwalaka), 0:5 Dominik Metzger (68., Freistoß aus 17 Metern).

Restprogramm

TSV Reichenberg – ASV Rimpar II 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Tobias Hölzken (28.), 2:0 Lukas Brand (71.), 3:0 Zamie Hakimie (80.).

SG Hettstadt – SB Versbach 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Nico Schmal (1.), 1:1 Steffen Rögele (80., Handelfmeter). Rot: Roman Dienst (Versbach, 80, Handspiel). Besonderheit: Hettstadts Christopher Endres hält einen Foulelfmeter von Nico Schmal (30.).