Fußball-Kreisklasse 2 Würzburg

Biebelrieder besiegen sich selbst

Die Biebelrieder treffen fünfmal und verlieren doch 3:5. Alexander Strnad und Carsten Breunig unterlaufen lässliche Missgeschicke.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisklasse 2 Würzburg

FC Iphofen – SV Gaukönigshofen 2:1  
FC Winterhausen – Ochsenfurter FV 2:1  
TSV Biebelried – SpVgg Giebelstadt 3:5  
SpVgg Gülchsheim – Marktbreit-Martinsheim II 4:0  
TSG Sommerhausen – SC Mainsondheim 3:2  
SV Sonderhofen – Schwarzenau-Stadtschw. 3:3  
Bayern Kitzingen II – SV Willanzheim 1:1  

1. (1.) SV Willanzheim 18 12 3 3 46 : 29 39  
2. (2.) FC Iphofen 18 11 2 5 55 : 25 35  
3. (3.) Bayern Kitzingen II 19 9 6 4 32 : 22 33  
4. (4.) SV Sonderhofen 18 10 3 5 43 : 35 33  
5. (6.) SpVgg Giebelstadt 18 10 1 7 55 : 43 31  
6. (5.) SV Gaukönigshofen 19 9 3 7 45 : 35 30  
7. (7.) SpVgg Gülchsheim 19 7 9 3 30 : 22 30  
8. (8.) Ochsenfurter FV 18 8 2 8 31 : 37 26  
9. (9.) Schwarzenau-Stadtschw. 19 7 2 10 36 : 39 23  
10. (10.) TSG Sommerhausen 19 6 3 10 37 : 42 21  
11. (11.) FC Winterhausen 19 6 3 10 37 : 63 21  
12. (12.) TSV Gnodstadt 17 5 2 10 30 : 39 17  
13. (13.) SC Mainsondheim 18 4 4 10 35 : 44 16  
14. (14.) TSV Biebelried 18 4 4 10 35 : 52 16  
15. (15.) Marktbreit-Martinsheim II 17 5 1 11 25 : 45 16  

FC Iphofen – SV Gaukönigshofen 2:1 (1:0). Iphofen ist der Gewinner des Spieltags, denn die Endres-Truppe holte zwei Punkte auf das Spitzenduo auf und verschaffte sich zwei Punkte Vorsprung auf die Bayern-Reserve. „Die Lufthoheit war entscheidend“, fand Spielertrainer Manuel Endres. Der Dreier war ein Arbeitssieg, in dem für Gaukönigshofen mehr möglich gewesen wäre.

Tore: 1:0 Sebastian Klinger (16.), 1:1 Markus Breunig (60.), 2:1 Marcus Bäuerlein (80.)

FC Winterhausen – Ochsenfurter FV 2:1 (2:0). Die Winterhäuser holen einen wichtiger Dreier, während Ochsenfurts Negativserie anhält. „Wir hätten über ein Remis nicht meckern dürfen“, kommentierte FC-Informant Manfred Beck das Geschehen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Vorentscheidung zum 2:0 durch Uwe Scheuerlein glücklich zustande kam.

Tore: 1:0 Michael Morawietz (18.), 2:0 Uwe Scheuerlein (40.), 2:1 Panagiotis Kritsiniotis. Rot: Panagiotis Kritsiniotis (80.).

TSV Biebelried – SpVgg Giebelstadt 3:5 (1:2). „Wir haben uns die Dinger selbst eingeschenkt“, merkte Sportleiter Claus Hoh zu dem torreichen Spiel an. Denn Alexander Strnad produzierte sein zweites Eigentor binnen einer Woche, und auch Spielertrainer Carsten Breunig traf zum 0:2 ins eigene Netz. Breunig bügelte seinen Fehler mit zwei Treffern zum 2:2 aus. Sein TSV schaffte aber die Wende nicht mehr.

Tore: 0:1 Alexander Strnad (6., Eigentor), 0:2 Carsten Breunig (12., Eigentor), 1:2 Carsten Breunig (24.), 2:2 Carsten Breunig (51.), 2:3 Benjamin Kemmer (60.), 2:4 Benjamin Kemmer (67.), 3:4 Christian Kraus (71.), 3:5 Sebastian Fry (85.). Gelb-Rot: Christian Schömig (82., Biebelried).

SpVgg Gülchsheim – FG Marktbreit-Martinsheim II 4:0 (0:0). Knackpunkt der Begegnung war der Feldverweis gegen Gästetorhüter Martin Wegener, der in der 43. Minute außerhalb des Strafraums den Gülchsheimer Ralf Dehm gelegt hatte. Die Marktbreiter mussten sich hernach mit Feldspielern im Tor behelfen, und Gülchsheim hatte leichtes Spiel.

Tore: 1:0 Ralf Dehm (62.), 2:0 Stefan Hirsch (69.), 3:0 Michael Schenk (72.), 4:0 Dominik Betz (80.). Rot: Martin Wegener (43., Marktbreit).

TSG Sommerhausen – SC Mainsondheim 3:2 (1:0). Mit Fortuna im Bunde waren die Sommerhäuser, da der Gast mit 2:1 nach 68 Minuten im Vorteil war. Ein zweifelhafter Elfmeter ermöglichte der TSG den Ausgleich, und in der Nachspielzeit gelang auch noch der 3:2-Siegtreffer gegen die glücklosen Gäste.

Tore: 1:0 Ruben Nähle-Sanchez (28.), 1:1 Alfred Gassner (55., Foulelfmeter), 1:2 Nicolas Vollhals (68.), 2:2 Gregor Schmidt (82., Foulelfmeter), 3:2 Fabio Codispoti (90.+3). Gelb-Rot: Markus Geiger (84., Sommerhausen).

SV Sonderhofen – FV Schwarzenau-Stadtschwarzach 3:3 (0:1). „Man muss auch mal Fußball arbeiten“, resümierte SV-Informant Thomas Pfeufer zu erneut zwei liegen gelassenen Punkten. Schwarzenau machte aus seinen Chancen das Möglichste, während die Gastgeber oft am Aluminium oder sich selbst scheiterten.

Tore: 0:1 Jerry Knebel (43.), 1:1 Philip Dopf (49.), 1:2 Tobias Bürkner (55.), 2:2 Michael Schejbal (58.), 3:2 Benjamin Kremer (78.), 3:3 Christian Philipp (83.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren