Kreisklasse Würzburg 2
 
FC Iphofen – SC Mainsondheim 4:0  
SV Bütthard – Ochsenfurter FV 4:2  
Schwarzenau/Stadtschwarzach – FC Gollhofen 3:2  
FG Marktbreit/Martinsheim II – TSV Biebelried 1:3  
SV Gaukönigshofen – SV Sonderhofen 0:2  
SV Erlach – SpVgg Gülchsheim 2:5  
TSV Sulzfeld II – SV Willanzheim 1:2  
 
1. (1.) TSV Biebelried 8 6 1 1 25 : 16 19  
2. (2.) SpVgg Gülchsheim 8 6 0 2 30 : 15 18  
3. (3.) SV Sonderhofen 8 6 0 2 25 : 12 18  
4. (4.) SV Willanzheim 8 5 2 1 18 : 10 17  
5. (8.) FC Iphofen 9 4 0 5 21 : 19 12  
6. (5.) SV Erlach 8 3 3 2 18 : 18 12  
7. (6.) FG Marktbreit/Martinsheim II 8 3 2 3 14 : 18 11  
8. (12.) SV Bütthard 8 3 1 4 13 : 15 10  
9. (7.) SC Mainsondheim 7 3 1 3 12 : 14 10  
10. (9.) SV Gaukönigshofen 8 3 0 5 11 : 17 9  
11. (15.) Schwarzenau/Stadtschwarzach 7 2 2 3 21 : 21 8  
12. (11.) TSV Gnodstadt 7 2 2 3 13 : 19 8  
13. (10.) TSV Sulzfeld II 8 2 2 4 12 : 18 8  
14. (13.) Ochsenfurter FV 8 2 1 5 15 : 23 7  
15. (14.) FC Gollhofen 8 2 1 5 13 : 21 7  
16. (16.) SV Sickershausen 8 1 2 5 6 : 11 5

SV Bütthard – Ochsenfurter FV 4:2 (0:1). „Wir müssen sehen, dass wir nach hinten Abstand halten“, findet Bütthards Sportleiter Paul Kordmann. Was dem SV auch gelang, denn mit dem Sieg über Ochsenfurt hält man Distanz zur Abstiegszone. Dennoch tut sich der Kreisliga-Absteiger schwer in der Kreisklasse, weil der Verein dieses Jahr ohne Neuzugänge auskommen muss. Die Ochsenfurter gehen nach erst zwei Saisonsiegen schweren Wochen entgegen.

Tore: 0:1 Alexander Knauer (5.), 1:1 Johannes Hösselbarth (56.), 2:1 Sebastian Zedlitz (66., Handelfmeter, verursacht von Mario Rothemel), 2:2 Hans Mahlmeister (67.), 3:2 Daniel Schiller (75.), 4:2 Thomas Neckermann (82.). Gelb-Rot: Johannes Hofmann (86., Bütthard, Meckern/Ballwegschlagen).

Schwarzenau/Stadtschwarzach – FC Gollhofen 3:2 (1:0). Von zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten sprach Schwarzachs Trainer Jan Hinrichs. „Gollhofen hätte einen Punkt verdient gehabt“, gab er zu. Er freute sich dennoch über den Sieg und meinte: „Die drei Punkte sind Gold wert“. Mit dem Erfolg verlassen die Schwarzenauer einen Abstiegsplatz und klettern in der Tabelle mehrere Positionen hoch.

Tore: 1:0 Markus Weckert (36.), 1:1 Tobias Hein (46.), 2:1 Nihad Celic (63., Foulelfmeter, Sebastian Decker hatte Markus Weckert gelegt), 2:2 Tobias Hein (75.), 3:2 Nihad Celic (87.)

FG Marktbreit/Martinsheim II – TSV Biebelried 1:3 (0:2). „Wir hätten heute nicht verlieren dürfen“, haderte der Martinsheimer Sportleiter Michael Schmitt nach dem Schlusspfiff. Denn Spitzenreiter Biebelried sei kaum besser gewesen, eher habe sich die FG selbst besiegt. Damit verpasste die Heimelf nicht nur den Sturz des Tabellenführers, sondern selbst den Sprung in die erweiterte Spitzengruppe.

Tore: 0:1 Christian Schömig (27.), 0:2 Andreas la Rosa (38.), 1:2 Toni Spörer (67.), 1:3 Sebastian Singer (87., Foulelfmeter, Marktbreits Torwart Christian Meyer hatte Andreas la Rosa gefoult).

SV Gaukönigshofen – SV Sonderhofen 0:2 (0:2). Laut Gaukönigshofens Sportleiter Georg Götz gilt es bis zur Winterpause zu schauen, wie der SV personell über die Runden kommt. Er erkannte die Überlegenheit der Sonderhöfer im Lokalderby an. Seine Mannschaft müsse eben die Punkte gegen andere Gegner holen. Die Sonderhöfer setzten ihre tolle Serie fort und nisten sich in der Spitzengruppe der Kreisklasse ein.

Tore: 0:1 Stefan Pfeuffer (13., Eigentor), 0:2 Johannes Haaf (22.).

SV Erlach – SpVgg Gülchsheim 2:5 (2:2). „Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider“, meinte Erlachs Informant Steffen Forstner. Sein Team führte früh 2:0, um dann nach der Pause unterzugehen. Dabei profitierte Gülchsheims, vor allem in Person von Timo Scheerer davon, dass bei Erlach Feldspieler Tobias Rebhan Torwart spielen musste.

Tore: 1:0 Sebastian Röll (8.), 2:0 Nils Kemmer (11.), 2:1 Timo Scheerer (18., Foulelfmeter), 2:2 Stefan Wagner (38.), 2:3 Timo Scheerer (58.), 2:4 Stefan Wagner (86.), 2:5 Timo Scheerer (90.+1).

TSV Sulzfeld II – SV Willanzheim 1:2 (0:0). Sulzfeld widerstand den Willanzheimern eine Halbzeit lang und ging sogar 1:0 in Führung. Doch der Foulelfmeter samt Gelb-Roter Karte zum 1:1 bildete nach Meinung von Sulzfelds Trainer Christoph Wich den Knackpunkt. Danach wechselte Willanzheim auf die Siegerspur, obwohl der heimische Torwart Michael Damke noch mit mehreren Glanzparaden glänzte. Mit dem Sieg hält die Elf von Elmar Most Tuchfühlung zur Tabellenspitze und scheint momentan von einer stabileren Abwehr zu profitieren.

Tore: 1:0 Jossef Jabiri (52), 1:1 Dominik Hirsch (75., Foulelfmeter), 1:2 Johannes Dorsch (85.).Gelb-Rot: Kabil Jabiri (74., Sulzfeld).