Kitzingen
Leistung

Beim Kitzinger Krankenhauslauf war Ausdauer gefragt

Ankommen ist beim Krankenhauslauf nicht selbstverständlich, schon gar nicht bei heißen Temperaturen. In diesem Jahr schafften aber alle Teilnehmer den Zieleinlauf - zur Freude von Organisator Wolfgang Karmann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Keinen Betriebsausflug machen die Damen der Mainklinik Ochsenfurt (von links): Andrea Schreier, Sofia Huck, Monika Stern und Nina Klass. Beim Kitzinger Krankenhauslauf quälen sie sich trotz Stöcke die letzte Steigung vor dem Ziel hinauf.  Foto: Thomas
Keinen Betriebsausflug machen die Damen der Mainklinik Ochsenfurt (von links): Andrea Schreier, Sofia Huck, Monika Stern und Nina Klass. Beim Kitzinger Krankenhauslauf quälen sie sich trotz Stöcke die letzte Steigung vor dem Ziel hinauf. Foto: Thomas
+2 Bilder
Nur die Eliteläufer der Region trauten sich beim Krankenhauslauf an die doppelte Strecke ran - das schwülheiße Wetter lud doch eher zum Planschen im kühlen Nass ein. Besonders der Berg kurz vor dem Zieleinlauf verlangte von den Sportlern alles ab. "Die letzte Steigung vor dem Krankenhaus tut schon sehr weh", berichtete der Sieger der langen Strecke, Philipp Zabel. An seinen eigenen 2011 aufgestellten Streckenrekord (44:46 Minuten) kam der für die Klinik Kitzinger Land startende Würzburger nicht heran (47:48). "Ich habe von vornherein nicht erwartet, Bestzeit zu laufen. Dafür war es zu warm und schwül. Ich habe mein Bestes gegeben und geguckt, was dabei herauskommt."

Um so eine Leistung abzuliefern läuft Zabel fünf bis sechs mal in der Woche und spult dabei 100 bis 120 Kilometer herunter. "Ich habe auf der Strecke gar nichts von meinem Vorsprung mitgekriegt.
Nach der ersten Runde war der Zweite noch direkt hinter mir, wo ich dann weggezogen bin und wo er die Zeit liegen gelassen hat, kann ich nicht sagen", war Zabel erstaunt, dass er noch einen Vorsprung von über zwei Minuten herausgelaufen hatte. Sebastian Apfelbacher (TG Kitzingen) nimmt gar nicht an so vielen Wettkämpfen teil - fünf bis sechs - aber die zwei größten im Landkreis Kitzingen, Krankenhaus- und Schwanberglauf, gehören zu seinem Pflichtprogramm.

Alle Läufer erreichten das Ziel

Der Organisator des Laufs, Dr. Wolfgang Karmann, war mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. "Es gab keine Zwischenfälle und alle Läuferinnen und Läufer haben das Ziel erreicht." Dass dies nicht selbstverständlich ist, davon konnte die Repperndorferin Petra Furchner ein Lied singen. Im letzten Jahr hatte sie sich bei der Steigung eine schwere Knieverletzung zugezogen und musste operiert werden. "Seit vier Monaten läuft sie wieder und kann sich über ihren zehnten Platz auf der kurzen Strecke freuen. "Es ist heute super gelaufen und ich glaube, dass ich auch die lange Strecke geschafft hätte." Die müssen die Nordic-Walker und Walker nicht absolvieren. Aber auch die 6,9 Kilometer sind sehr anstrengend und besonders an der Steigung haben die einen oder anderen zu kämpfen.

Karmann freute sich, dass auch diese Gruppe, die immer stärker wird, dabei ist. "Wir geben den Walkern einen Startplatz, aber es ist noch nicht üblich, dass sie bei der Siegerehrung berücksichtigt werden. Ich weiß nicht, ob das einmal irgendwie kommt, ich werde jedoch ihre Teilnahmen unterstützen und befürworten, wo es geht."

Sportliche Schüler

Der Chefarzt der Klinik Kitzinger Land freute sich besonders über die Teilnahme vieler Jugendlichen, die hauptsächlich von der Richard-Rother-Realschule kommen, die mit 81 Teilnehmern als größte Gruppe gehrt wurde. Dass sie nicht nur im Wasser, sondern auch auf dem Trockenen schnell ist, zeigte die für den SV Würzburg 05 startende Anja Erlach, die Conny Stänicke (TG Kitzingen) und Michaela Meyer (Lauftreff
Geesdorf) hinter sich ließ. Den 2010 aufgestellten Streckenrekord von Anna Reuter (TG Schweinfurt/52:56) konnte Erlach (58:08) jedoch auch nicht ankratzen. Bei den Herren verlor der Zweite Sebastian Apfelbacher (TG Kitzingen) rund zwei Minuten und der Dritte Steve Hartmann (Balance Fitnesslounge) rund viereinhalb Minuten auf den Sieger. Auf der kurzen Strecke siegte bei den Männern Oliver Drews (TG Kitzingen) und bei den Frauen Anette Schantura (SV DJK Schwarzenau). Die Vereinslose Julia Held und Christian Benz von der Richard-Rother-Realschule waren die schnellsten Jugendlichen. Am schnellsten bei den Walkern waren Anita Meyer (Balance Fitnesslounge) und Gunter Pirkl.



Ergebnisse

Jugend weiblich (6,9 km): 1. Julia Held 00:35:10 (ohne Verein), Katharina Hein 00:37:41, Tamara Fries 00:40:05 (beide Richard-Rother-Realschule), 4. Vanessa Haase 00:41:18 (Hasenteam), 5. Sabrina Haase 00:41:30, 6. Marigona Sejdin 00:42:07, 7. Margareta Breininger (00:42:07), 8. Josi Däumia (00:42:23 (alle Richard-Rother-Realschule), Alisia Kubitzek 00:43:32 (Lengfeld), 10. Sophie Pfaff 00:44:19 (ohne Verein), 11. Linda Süßmeier 00:44:27, 12. Lea Bernard 00:44:53, 13. Aileen Memmel 00:49:05, 14. Andrea Haupt 00:49:06, 15. Lena Pfister 00:49:11, 16. Marie-Claire Macono 00:49:24, 17. Delia Nelkowsky 00:49:28, 18- Nicole Wieczorek 00:50:14, 19. Melissa Kurz 00:53:28, 20. Selina Hofmann 00:53:28 (alle Richard-Rother-Realschule).

Jugend männlich (6,9 km): 1. Christian Benz 00:26:45 (Richard-Rother-Realschule), 2. Jan Rabe 00:27:55 (FG Marktbreit-Martinsheim), 3. Maxi Fleischmann 00:28:00, 4. Hannes Wolbert 00:29:05 (beide Richard-Rother-Realschule), 5. Noah Pfannes 00:30:38 (Bayern Kitzingen), 6. Fabian Seemann 00:31:51 (Richard-Rother-Realschule), 7. Moritz Siebert 00:31:51 (Klinik Kitzinger Land), 8. Valentin Scherb 00:32:28, 9. Felix Seifert 00:32:32, 10. Simon Schöderlein 00:35:34, 11. Christoph Roth 00:35:53, 12. Jerry Koch 00:36:47, 13. Lukas Köhler 00:36:47 (alle Richard-Rother-Realschule), 14. Moritz Hornung 00:36:48, (ohne Verein), 15. Jannik Stänicke 00:37:04, 16. Jannik Burger 00:37:42 (beide Richard-Rother-Realschule), 17. Jona Wirth 00:37:42, 18. Sebastian Wirth 00:37:54 (beide AKG Kitzingen), 19. Tarik Carstens 00:37:54 (Weinhalla Lauf Sulzfeld), 20. Vincent Hebbel 00:38:15 (Richard-Rother-Realschule)

A-Lauf (6,9 km) weiblich: 1. Anette Schantura 00:30:11 (SV DJK Schwarzenau), 2. Jutta Zink 00:32:09 (Balance Fitnesslounge), 3. Claudia Borchard-Wagner 00:32:34 (Weinhalla Lauf Sulzfeld), 4. Andrea Dittmeier 00:32:42 (FC Deutsche Post), 5. Alexandra Baier 00:33:21 (Laufspass Juliusspital), 6. Ruth Zink 00:33:43 (Laufteam Wiesentheid), 7. Doris Gotthold 00:33:55 ((Balance Fitnesslounge), 8. Rosemarie Heinl 00:33:55 (Lauftreff Bad Windsheim), 9. Laura Paul (00:35:05 (Klinik Kitzinger Land), 10. Petra Furchner 00:35:01, 11. Julia Held 00:35:10 (beide ohne Verein), 12. Gerlinde Schmittner 00:35:18 (TV Ochsenfurt), 13. Carmen Langguth 00:35:35, 14. Tanja Federlein (00:35:37 (beide FC Deutsche Post), 15. Marika Burggraf 00:35:45 (Richard-Rother-Realschule), 16. Brigitte Lemsch 00:36:14 (Balance Fitnesslounge), 17. Anja Lenhart 00:36:41 (TV Großlangheim), 18. Katharina Gütlein 00:37:19 (Laufspass Juliusspital), 19. Monika Münch 00:37:24 (SV Altenschönbach), 20. Katharina Hein 00:37:41 (Richard-Rother-Realschule).

A-Lauf 6,9 km) männlich: 1. Oliver Drews 00:24:29 (TG Kitzingen), 2. Christoph Bronner 00:24:52 (Gänheim), 3. Martin Groß 00:25:03 (Stadtmarathon Würzburg), 4. Christian Benz 00:26:45 (Richard-Rother-Realschule), 5. Matthias Mann 00:27:00 (Laufteam Wiesentheid), 6. Stefan Zitzmann 00:27:36 (Laufspass Juliusspital), 7. Slawomir Janowicz 00:27:37 (SV Altenschönbach), 8. Johannes Kaderschafka 00:27:39 (Richard-Rother-Realschule), 9. Bernd Dornberger (00:27:39 SV Altenschönbach), 10. Jan Rabe 00:27:55 (FG Marktbreit-Martinsheim), 11. Edmund Hoffmann 00:27:58), (Klinik Kitzinger Land), 12. Maxi Fleischmann 00:28:00 (Richard-Rother-Realschule), 13. Wolfgang Ritz 00:28:16 (TV Großlangheim), 14. Christian Scheid 00:28:24 (TG Kitzingen), 15. Andreas Trabold 00:28:26 (TV Etwashausen), 16. Johannes Knorr 00:29:01 (Laufteam Wiesentheid), 17. Hannes Wolbert 00:29:05 (Richard-Rother-Realschule), 18. Stefan Rauch 00:29:22 (SV Altenschönbach), 19. Oliver Frenkur 00:29:32 (ohne Verein), 20. Sebastian Fischer (PartyUp).

B-Lauf (13,8 km) weiblich: Anja Erlach 00:58:08 (SV Würzburg 05), 2. Conny Stänicke 01:04:47 (TG Kitzingen), 3. Michaela Meyer 01:08:17 (Lauftreff Geesdorf), 4. Christa Wenzel 01:14:06 (TV Goldbach), Tanja Toliver 01:26:03 (Sparkasse Mainfranken)

B-Lauf (13,8 km) männlich: 1. Philipp Zabel 00:47:48 (Klinik-Kitzinger-Land), 2. Sebastian Apfelbacher 00:49:55 (TG Kitzingen), 3. Steve Hartmann 00:52:24 (Balance Fitnesslounge), 4. Reinhold Balbach 00:53:43 (FC Deutsche Post), 5. Peter Landwehr 00:53:56 (TG Kitzingen), 6. Christian Kirch 00:54:10), 7. Dr. Franz Weilbach 00:54:23 (Klinik Bavaria Bad Kissingen), 8. Marco Preller 00:54:27), 9. Wolfgang Kuhn 00:56:27 (TSV 1860 Scheinfeld), 10. Andreas Wilms 00:56:51 (Balance Fitnesslounge), 11. Helmut Manger 00:58:10), 12. Michael Krämer 00:58:14, 13. Thomas Klein 00:58:25 (beide Balance Fitnesslounge), 14. Jochen Hiller 00:58:36, 15. Marcus Jungbauer 00:58:37 (beide FC Deutsche Post), 16. Daniel Ruhl 00:59:57, 17. Markus Murk 01:00:32 (beide ohne Verein), 18. Peter Roth 01:01:17 (Balance Fitnesslounge), 19. Gerhard Schömig 01:02:01 (TSV Güntersleben), 20. Udo Fischer 01,02,14 (ohne Verein)

Nordic-Walking (6,9 km) weiblich: 1. Anita Meyer 00:50:54 (Balance Fitnesslounge), 2. Dr. Kerstin Möller-Ehrlich 00:50:56 (ohne Verein), 3. Carmen Scheuer 00:51:22 (Balance Fitnesslounge), 4. Andrea Rechter 00:51:24 (ASV), 5. Christa von Kiesling 00:52:17 (Klinik Kitzinger Land), 6. Kerstin Hirschleb 00:52:32, 7. Hanne Böhm 00:53:12, 8. Eva Burger 00:53:36. 9. Martina Knollmeier 00:54:11 (alle Balance Fitnesslounge), 10.Johanna Höchamer 00:56:33, 11. Isabell Rappel 00:56:36 (beide ohne Verein), 12. Claudia Heintz 00:56:39 (ASV), 13. Ursula Kreusser 00:56:46 (Mainklinik IOchsenfurt), 14. Hannelore Köller 00:58:39 (ohne Verein), 15. Karin Straßberger 00:59:17, 16. Monika Hubert 01:00:11 (beide TV Großlangheim), 17. Sofia Huck 01:00:14, 18. Andrea Schreier 01:00:41), 19. Monika Stern 01:00:15 (alle Mainklinik Ochsenfurt), 20. Dagmar Christoffer 01:00 35 (TV Großlangheim), 21. Nina Klass 01:00:42 (Mainklinik Ochsenfurt), 22. Sarah Schmidt 01:01:29 (Balance Fitnesslounge)

Nordic-Walking (6,9 km) männlich: 1. Gunter Pirkl 00:48:21 (Ohne Verein), 2. Thomas Kauff 00:52:31, 3. Bernhard Vollhals 00:53:07 (beide Balance Fitnesslounge), 4. Andreas Stark 00:56:36 (TSV Sulzfeld), 5. Roland Köller (00:58:09 (ohne Verein)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren