Für Bayern Kitzingen bleibt es im Abstiegskampf brenzlig. Die Mannschaft verlor am Samstagnachmittag mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel bei der zweiten Mannschaft des FC Schweinfurt 05. Bei der 0:2 (0:0)-Niederlage fielen die Tore in der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit.

Bayerns Trainer Wolfgang Schneider hatte seine Anfangsformation im Vergleich zum vorherigen 3:0 gegen Frammersbach auf einer Position verändert. Da Simon Pauly verletzungsbedingt fehlte, wechselte Jannik Feidel von rechts nach links und Julian Schuhmann sowie Felix Straßberger bildeten ein Tandem auf der rechten Seite. „Ein offenes und technisch anspruchsvolles Spiel“ sah Schneider in der ersten Hälfte.

Von beiden Mannschaften ging zwar wenig Torgefahr aus, doch der Bayern-Trainer sprach später von „vielversprechenden Ansätze bei einigen gut vorgetragenen Angriffen unsererseits“. Diese Versuche scheiterten am letzten Pass in die Spitze. Weder Florian Nöth noch der Schweinfurter Torhüter Felix Reusch mussten eine brenzlige Situation bewältigen. Es ging somit ohne Tore in die Halbzeit.

An ihre solide Leistung wollten die Kitzinger nach der Pause anknüpfen, doch brachte sie bereits in der ersten Viertelstunde nach dem Wechsel ein „Doppelschlag aus dem Nichts“, wie Schneider sagte, in Rückstand. Julian Schuhmann verlor trotz Abspielgelegenheiten den Ball im Mittelfeld, was dem Gegner die Möglichkeit zum raschen Umschalten gab. Max Hillenbrand vollendete den daraus entstehenden Konter in Überzahl zum 1:0. Wenige Minuten später erhöhte Sven Tropper durch einen direkt verwandelten Freistoß den Vorsprung.

Hätte Ahmed Bakare seine Chance genutzt, als ihn ein Alleingang vor das gegnerische Tor führte, hätten die Bayern noch einmal verkürzen können. „Obwohl wir in der letzten halben Stunde vieles versuchten, sind wir nicht mehr durchgekommen“, so Schneider. Aufgrund der anderen Ergebnisse hat sich Kitzingens Lage vor dem erneut richtungsweisenden Heimspiel gegen die FT Schweinfurt kaum verschlechtert.

Kitzingen: Florian Nöth; Phillip Schlarb (58. Johannes Dürr), Joachim Hupp, Ahmed Bakare, Benedikt Jandl, Christopher Lenhart, Julian Schuhmann (78. Marcel Geitz), Jannik Feidel, Felix Straßberger, Daniel Endres, Marco Endres (78. Andreas Herrmann).

Tore: 1:0 Max Hillenbrand (49., aus Überzahl nach Balleroberung im Mittelfeld), 2:0 Sven Tropper (58., Freistoß). Schiedsrichter: Stephan Czepluch (Hallstadt). Zuschauer: 100.