Mit einer enttäuschenden 2:3 (1:1)-Niederlage sind die Kitzinger Bayern am Sonntag aus Leinach zurückgekehrt. Das zarte Pflänzchen Aufschwung nach dem vergangenen 1:0-Sieg gegen Stegaurach ist damit bereits wieder gewelkt. Spielertrainer Joachim Hupp berichtete, dass seine Mannschaft gut ins Spiel gefunden habe. Eine zwingende Torchance ergab sich aus dem verheißungsvollen Anfang aber nicht.

Die Gastgeber schlugen dagegen eiskalt zu – nach einem Eckball, den der am langen Pfosten lauernde Ma-ximilian Weidner wuchtig zum 1:0 ins Tor köpfte. Leinach war danach aktiver – und Kitzingen hatte Glück, dass Mathias Kurz mit seinem Schuss nur den Pfosten traf. Mit der letzten Aktion vor der Pause erzielte Johannes Dürr dann mit einem Schuss aus zweiter Reihe den verdienten Ausgleich.

Aber unmittelbar nach dem Wechsel brachte Mathias Kurz die Gastgeber abermals in Führung. Kitzingen rannte wieder an und jubelte nach gut einer Stunde über den verdienten Ausgleichstreffer durch Simon Pauly. Dann schoss der nur eine Minute zuvor eingewechselte Johannes Reuchlein die Leinacher ein drittes Mal in Front. Diesen Rückstand holten die Kitzinger nicht mehr auf, obwohl in der Schlusshase der Partie die eingewechselten Philipp Schlarb und Jerome Brandtner aussichtsreiche Chancen besaßen.

Leinach hat durch den Heimsieg nach offenem Schlagabtausch seine eine Woche zuvor in Rimpar erlittene 1:5-Pleite vergessen gemacht und sich von den hinteren Tabellenplätzen entfernt.

Kitzingen: Mario Bodendörfer; Christopher Lenhart, Marcel Geitz (82. Philipp Schlarb), Joachim Hupp, Ahmed Bakare (85. Jerome Brandtner), Julian Schuhmann, Marco Endres, Johannes Dürr, Daniel Endres, Jannik Feidel (75. Marcel Reuther), Simon Pauly.

Tore: 1:0 Maximilian Weidner (24., Kopfball nach Ecke), 1:1 Johannes Dürr (45., Distanzschuss), 2:1 Mathias Kurz (48.), 2:2 Simon Pauly (59.), 3:2 Johannes Reuchlein (67.). Schiedsrichter: Kevin Herbst (Krecktal). Zuschauer: 140.