„Unverhofft kommt oft.“ Das gilt auch für den Tischtennis-Landesligisten TV Etwashausen. Völlig überraschend liegt die Mannschaft – punktgleich mit Spitzenreiter Arzberg – auf dem zweiten Platz. So gesehen kann im direkten Vergleich am Samstag, 14.30 Uhr (!), in der Kitzinger Florian-Geyer-Halle bereits eine Vorentscheidung im Titelkampf fallen. Das Hinspiel verloren die Etwashäuser klar mit 3:9, mussten damals allerdings auf Christian Röder und Torsten Küster (im Bild) verzichten. Diesmal tritt der TVE in Bestbesetzung an, weshalb Küster von einer 50:50-Chance spricht und seine Mannschaft nicht als Außenseiter sieht. Selbst bei einer Niederlage scheint der zweite Platz sicher, der Relegationsspiele ermöglicht.